Einheitliche Software muss eingerichtet werden

Notaufnahme: Maßnahme gegen Überlastung erneut aufgeschoben

Freitag, 29. März 2019 | 09:10 Uhr

Bozen – Wer ohne Notfall in die Notaufnahme kommt, sollte seit Jahresbeginn eine Strafe von 35 Euro bezahlen. Das war der ursprüngliche Plan. Dann wurde der Start der Maßnahme gegen die Überlastung der Erste-Hilfe-Abteilungen auf den 1. Mai verschoben.

Weil die Vorarbeiten nicht abgeschlossen sind, wird die Regelung nun schon zum zweiten Mal verschoben, auf den 1. Juli.

Ob es dann klappt, ist fraglich, denn es muss erst noch eine einheitliche Software für alle Krankenhäuser eingerichtet werden, außerdem muss die Landesregierung einen neuen Beschluss fassen, der alle Minderjährigen von der Strafe befreit und eine Informationskampagne ist auch noch geplant.

„Das Vorhaben soll gut durchdacht sein. Denn wenn wir starten, will ich, dass wir gut starten“, so die Vorgabe von Gesundheitslandesrat Thomas Widmann.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen “Dolomiten”-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Notaufnahme: Maßnahme gegen Überlastung erneut aufgeschoben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mamme
Mamme
Superredner
20 Tage 3 h

Wan ist es ein Notfall? Wenn ich meinen Vater in die Notfallaufnahme bringe,weil es ihm schlecht geht und die Ihn dann nachhause schicken,ist das dann kein Notfall?Wenn ich ihn das zweite mal in die Notaufnahme bringe,weil es ihm noch schlechter geht und sie schicken ihn dann abermals nachhause, müssen wir dann jeweils 35€ berappen?Was ist wenn dann mein Vater danch stirbt,weil er keine Hilfe gekriegt hat,was vorgekommen ist?

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
20 Tage 2 h

Dann bekommst du das Geld zurück….
Natürlich wird es immer Zweifelsfälle geben, doch schon die Androhung einer Strafe wird manche abschrecken, wegen einer Lappalie hinzugehen.
Wenn ich es für notwendig ansehe, meinen Vater in die Erste Hilfe zu bringen, wären mir 35 Euro ev. komplett egal.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
19 Tage 23 h

@Eppendorf
35 Euro sind gar nichts wenn man bedenkt, dass oft Röntgen, Blutentnahme und Facharztvisite inklusive sind! Wenn man dies alles durch den Hausarzt machen würde, würde man unterm Strich viel mehr Geld ausgeben und viel länger warten müssen als die 5, 6, 8 Stunden in der Notaufnahme!!! Also wird diese Regelung zum Schluss GAR NICHTS BRINGEN!

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
19 Tage 21 h

35 Euro und sie verschicken dich wieder.
Und wer geht wegen einer Blutprobe Erste Hilfe?

HerrBert
HerrBert
Grünschnabel
20 Tage 1 h

Wer zahlt eigentlich Strafe, wenn Patienten monatelang auf Termine warten müssen?
Da wird niemand zur Verantwortung gezogen.
Nur die Bürger (Patienten) dürfen bluten.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
20 Tage 2 h

Vor allem sollte man mal eine Alternative für die Notaufnahme schaffen.
Die meisten von uns sind keine Ärzte und können selbst nicht einschätzen, wie schlimm eine innere Verletzung ist. Hausärzte und deren Öffnungszeiten kommen für eine Beurteilung nicht in Frage. Also … wohin?
Und wohin soll man mit kleineren Blessuren, die man nicht selbst versorgen kann?
Zumindest in Bruneck wird man wegen jedem Sch… in die erste Hilfe geschickt.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
20 Tage 56 Min

in viele Fälle muss man nicht Arzt sein sondern nur ein bisschen den Hirn anstrengen!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
19 Tage 23 h

Das ganze bozner Spital ist am Kollaps und die Politik schläft noch weiter! KOMPLIMENTE!

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
20 Tage 3 h

was soll das? fangt endlich damit an

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Tratscher
20 Tage 3 h

Ojeoje das beste Sanitätssystem, lassen wir uns überraschen wenn es so gut läuft wie die wartezeit dann passt es ja.

typisch
typisch
Kinig
20 Tage 3 h

Salvini wird es richten

ma che
ma che
Tratscher
20 Tage 2 h

Südtirol schläft mal wieder 🙈🙈🙈.

OrB
OrB
Universalgelehrter
20 Tage 1 h

Unfähig!

ghostbiker
ghostbiker
Grünschnabel
20 Tage 2 h

wieso net amol dei gonzn Politiker Pensionisten in Pension schickn…vieleicht geat nocho endlich amol wos

wellen
wellen
Superredner
19 Tage 21 h

Immer wenn ein schwerer Unfall st, heißt es: wurde ins Bozner Krankenhaus eingeliefert. Niemand fragt unter welchen Atbeitsbedingungen das Personal Leben retten muss. Sanitäzsführung : in Ankündigungen sind sie Spitze, Umsetzung nix

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
20 Tage 3 h

vielleicht will der neue Sanitätsassessor nicht als derjenige in Erinnerung bleiben, der die Strafen eingeführt hat… vielleicht, ich weiss ja nicht….

xyz
xyz
Tratscher
19 Tage 15 h

In Meran hab ich bereits vor 2 Jahren bezahlt. Es war kein Notfall nur weiß man das oft erst hinterher….und wo soll man am Wochende sonst hin?

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
19 Tage 5 h

Man will, dass man gut startet. 🤔
Gut, dass man auch bei so ernsten Themen immer wieder mal lachen kann. 🙃

wpDiscuz