Tag der Frau: Ukrainerinnen kämpfen an vorderster Front – VIDEO

Ohne Gnade: „Wir werden euch wie tollwütige Hunde erschießen“

Mittwoch, 09. März 2022 | 07:06 Uhr

Kiew – Schon vor dem russischen Angriff hat die Armee der Ukraine zu jenen gehört, die einen der höchsten Anteile des angeblich schwachen Geschlechts aufwiesen. Nach dem Einmarsch der Truppen der Russischen Föderation griffen nicht nur viele Männer, sondern auch eine nicht unerhebliche Anzahl von Frauen zu den Waffen und meldeten sich freiwillig für den Kriegseinsatz an vorderster Front.

Twitter/Ukraine Update

Laut Angaben des Ukrainischen Außenministeriums stellen Frauen 15 Prozent der Soldaten, die die russische Invasion bekämpfen. Anlässlich des Tags der Frau veröffentlichten die Streitkräfte der Ukraine das Video einer Gruppe kampferprobter Ukrainerinnen, die ihren Feinden, die ihre Heimat zerstören, ein grausames Schicksal verheißen. „Wir werden euch wie tollwütige Hunde erschießen“, versprechen die Soldatinnen im Video.

Twitter/MFA of Ukraine

Das Video, das anlässlich des Internationalen Tags der Frau von den Streitkräften der Ukraine veröffentlicht wurde und eine Gruppe von Soldatinnen der Ukrainischen Armee zeigt, ist nichts für schwache Nerven.

„Wir sind Frauen der Ukraine. Dafür, dass sie unser Land schützen, preisen wir unsere Männer. Unsere Kinder haben wir bereits in Sicherheit gebracht. Das genetische Erbe unseres Volkes ist daher zuverlässig geschützt. Nun schließen wir uns den Männern und der ukrainischen Armee an. Wir werden den Feind auf jedem Zentimeter des ukrainischen Bodens vernichten, in jeder Stadt, in jedem Dorf, in jedem Wald und auf jedem Feld. Für jedes Kind, jede Frau, jeden alten Mann, jedes zerstörte Haus, jede Straße und sogar jede Scheune werden wir sie wie tollwütige Hunde erschießen. Ruhm der Ukraine! Tod den Feinden!“, so die Frauen im veröffentlichten Video.

Twitter/MFA of Ukraine

Auch der ukrainische Parlamentsabgeordnete Kira Rudit würdigte am Tag der Frau den Einsatz mutiger Ukrainerinnen an vorderster Front.

„Es ist bereits nach Mitternacht in Kiew und es ist offiziell der Internationale Tag der Frau. Um ihnen zu zeigen, wie wertvoll sie sind, schenken an diesem Tag Kinder ihren Müttern normalerweise selbstgemalte Karten und Blumen. Dieses Jahr wurde unseren Kindern dieser Feiertag geraubt. Sie befinden sich entweder in Flüchtlingslagern oder sehr weit weg von uns. Um zusammen mit unseren Männern unser Land vor Putin zu schützen, halten die ukrainischen Frauen in diesem Jahr nicht nur Blumen, sondern auch Waffen in ihren Händen. Ich möchte allen ukrainischen Frauen dazu gratulieren, dass sie aufgestanden sind und für ihr Land in den Krieg ziehen. Ihr seid unglaublich“, so Kira Rudit in einem Video, das auf Twitter gepostet wurde.

Twitter/Ukraine Update

Dass in der Ukraine so viele Frauen dazu bereit sind, ihren Männern ins Schlachtfeld zu folgen, ist eigentlich keine Überraschung. Schon vor dem russischen Angriff gehörte die Armee der Ukraine zu jenen, die einen der höchsten Anteile des angeblich schwachen Geschlechts aufwiesen. Früher durften Frauen, die eine militärische Karriere in der Ukrainischen Armee anstrebten, ihrem Land lediglich in der Verwaltung und in der Logistik – etwa als Sekretärinnen, Krankenpflegerinnen oder Köchinnen – dienen, aber im Jahr 2016 erkämpften sich die Frauen das Recht, auch an vorderster Front eingesetzt zu werden.

Zu den Vorreiterinnen dieser „Gleichberechtigung auf Ukrainisch“, die hiesige Feministinnen ins Staunen versetzten würde, gehörte die Scharfschützin Olena Bilozerska, die zwischen 2014 und 2016 als Freiwillige in vielen Krisengebieten der Ostukraine gedient hatte.

Twitter/MFA of Ukraine

„In den ersten beiden Kriegsjahren waren die Soldaten an der Front sehr überrascht, wenn sie eine Kämpferin sahen. Einige hielten mich sogar für eine Ärztin“, erzählt Olena Bilozerska, die ihr Scharfschützenhandwerk von ihrem Mann in den Wäldern bei Kiew erlernt hatte. Ihr Mann – so Olena – sei weise und hatte den Krieg mit Russland schon vor vielen Jahren prophezeit. Veteraninnen wie Olena Bilozerska ist es zu verdanken, dass es heute in der Ukrainischen Armee „völlig normal“ ist, dass Frauen an der vordersten Front kämpfen dürfen und auch die Möglichkeit besitzen, in höchste militärische Ränge aufzusteigen. Laut Angaben des Ukrainischen Außenministeriums stellen Frauen 15 Prozent der Soldaten, die die russische Invasion bekämpfen.

Twitter/Ukraine Update

Aber gleich wie ihre Männer hätten auch sie sich nie gedacht, mitten in Europa in einen fürchterlichen Krieg zu geraten. Neben vielen Männern werden auch Soldatinnen im Kampfeinsatz ihr Leben verlieren. Und viele von denen, die diesen Krieg überleben werden, werden bei der Rückkehr ihr Haus zerstört vorfinden. Der Tag der Frau ist in der Ukraine in tiefe Traurigkeit gehüllt.

Twitter/MFA of Ukraine

Von: ka

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sophie
sophie
Kinig
2 Monate 17 Tage

Rache ist süss, das was Putin
betreibt ist purer Völkermord,
Er muss dafür von der Ganzen Welt bestraft werden
🇺🇦🇺🇦🇺🇦🇺🇦🇺🇦

sophie
sophie
Kinig
2 Monate 17 Tage

Niemand auf der Welt ist berechtigt ein ganzes Volk eine ganze Nation aus zu löschen…..

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 16 Tage

sophie Er wird bestraft werden od.scheidet selbst aus dem Leben kann ich mir vorstellen.

saltner
saltner
Grünschnabel
2 Monate 16 Tage

Völkermord tat nomol ondersch ausschaugen, und a gonze Nation steat a net vor der Auslöschung. Sanktioniert werden er und die Russen schun, finanziell und sozial und niedergmetzelt ebenso.

sophie
sophie
Kinig
2 Monate 17 Tage

Putin mit seinen Blutverschmierten Händen wird es zu spüren bekommen🇺🇦🇺🇦🇺🇦🇺🇦🇺🇦🇺🇦

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 17 Tage

sophia Wir bekommens jetzt schon zu spüren.

sophie
sophie
Kinig
2 Monate 17 Tage

@Sag mal
Nur um klar zu stellen:
Bin gegen Krieg!!
Habe grösste Angst vor einem 3. Weltkrieg!

Aber bin gegen Putin….
So was darf es nicht geben…
Die ganze Welt wird diesen Krieg zu spüren zu kommen….

Nur Beten und Hoffen sind die einzige Möglichkeit dass dieser Wahnsinn schnell ein Ende nimmt….

Dass weltweit die Regierungschefs
zu Vernunft kommen

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 17 Tage

@ sophie

Von Ihren 4 Absätzen kann ich drei voll und ganz teilen.
Aber nur beten und hoffen ist da wohl zu wenig, habe nämlich das Gefühl dass Putin nicht gläubig ist.

Eisenhauer
Eisenhauer
Neuling
2 Monate 16 Tage

“Ohne Gnade: „Wir werden euch wie tollwütige Hunde erschießen“” Finde es furchtbar, daß solche Aussagen befürwortet werden. Sollte nur etwas ähnliches von einem Russen kommen, wäre die ganze Welt entsetzt.

falschauer
2 Monate 16 Tage

schau dir einmal an was die russen anrichten, dann verstehst du vielleicht diese aussage, was nicht heißen soll, dass du damit einverstanden sein musst

Hustinettenbaer
2 Monate 16 Tage

Der Kriegsjargon ist grausig. Dürfte auf beiden Seiten identisch sein.
Mann/Frau entmenschlicht (tollwütige Hunde, Schweine…), um die Tötungshemmung zu verlieren.

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 16 Tage

@ Eisenhauer

natürlich ist die Aussage nicht akzeptierbar, aber diese menschenverachtenden Angreifer sind Mörder und eine verbale Entgleisung gegenüber Mördern kann man jederzeit entschuldigen.

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 16 Tage

https://www.swp-berlin.org/10.18449/2019S03/

Wenn Sie mal genügend Zeit haben dann lesen Sie und vielleicht werden Sie erkennen müssen dass die Ukrainer relativ wenig Schuld haben. Unschuldige gibt es natürlich keine, aber ein friedliches Zusammenleben war nicht das Ziel Russlands und der ausgerufenen Republik.
Auch Durnwalder hat es sehr schnell einsehen müssen.

xXx
xXx
Kinig
2 Monate 16 Tage

@Chrys man höhrt ziemlich glaubwürdige Berichte darüber, das viele Soldaten die von Putin in den Krieg geschickt wurden noch keine 20 Jahre alt sind und nicht wussten das sie in den Krieg ziehen müssen…
bist du erst mal im Kampfgeschehen drin, das kann sich keiner von uns auch nur annähernd vorstellen.
Das soll nichts relativieren, aber die wahren Verbrecher sind nicht an der Front, dort sind nur bemitleidenswerte Bauern auf einem perversen Schachbrett von Putin und co.

sophie
sophie
Kinig
2 Monate 16 Tage

@paul panzer
Das alles ist keine Rechtfertigung, das Putin freie Hand gibt um so einen Krieg zu beginnen
Mit Blutverschmiertem Gesicht wird er untergehen…

lago
lago
Grünschnabel
2 Monate 17 Tage

Tapfere Frauen!

Guri
Guri
Superredner
2 Monate 17 Tage

Respekt diesen Volk 🇺🇦🇺🇦

sophie
sophie
Kinig
2 Monate 17 Tage

Hut ab und meinen vollen Respekt……
Wünsche allen viel Kraft und bald Frieden,

Mico
Mico
Superredner
2 Monate 17 Tage

toll…. schön… weiter so…. wie tief muss die Menschheit noch fallen….und dann wird beim tag der frau für mehr macht der frauen gefordert!…. weil es somit mehr Frieden geben würde…

Autodago
Autodago
Grünschnabel
2 Monate 17 Tage

Nachdem im 2.WK sehr viele Männer im Krieg geblieben sind war es in der Sovietunion selbstverständlich dass die Frauen arbeiten. bzw. auch in der Armee sind. Man muß das also aus der Geschichte heraus verstehen. Die Italienerinnen kennen das so nicht. Im übrigen hat es erst seit Ende der SU eine Ukraine als Staat begeben. Zuvor war es immer Teil des Baltikums, Preussens, Polens, Russlands oder Österreich-Ungarns.

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 17 Tage

Wann wurde Italien gegründet? 1861 oder 1946?
Die USA aber schon viel früher.
Deutschland gehörte bis 1806 zum heiligen römischen Reich. 1871 wurde der 1. Deutsche Nationalstaat Koenigreich, gegründet, 1918 endete dieses wieder und 1919 kam dann 1919 die Weimarer Verfassung, dann die Nazis, Teilung D und dann Wiedervereinigung.
Wenn wir also so argumentieren dann gibt es fuer alles eine Erklärung, denken Sie an Israel, usw.

Sara Lea
Sara Lea
Grünschnabel
2 Monate 17 Tage

@Autodago, Sie sollten Geschichtsbücher über die Ukraine Rus lesen, dann bräuchten Sie keinen Unsinn schreiben. Russland hat sich erst aus der Ukraine Rus entwickelt. Bildung kann sehr hilfreich sein. 🇺🇦🇺🇦🇺🇲🇪🇺

Hustinettenbaer
2 Monate 17 Tage

Aus der Geschichte lernen. Gut.
Rückwärts-Orientierung, Revanchismus. 1.WK, 2. WK und jetzt.
Wer wann wem was angetan, geraubt… hat, führt in eine Geschichtsschleife.
Rede vor der UNO: «Kenya und fast jedes andere afrikanische Land wurden durch das Ende der Imperien geboren…Wenn wir bei der Unabhängigkeit versucht hätten, Staaten zu bilden, die ethnisch und religiös möglichst homogen wären, würden wir Jahrzehnte später noch immer blutige Kriege führen. [Anmerkung: hier unterschlägt der Redner einige afrikanische Schlachtfelder]…Wir müssen die Glut toter Imperien auf eine Weise hinter uns lassen, die uns nicht zurückwirft in neue Formen von Dominanz und Unterdrückung.»

https://www.nzz.ch/international/ukraine-kenyas-uno-botschafter-trifft-mit-seiner-rede-den-nerv-ld.1671371

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 16 Tage

Danke, habe heute auch wieder was gelernt.

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 17 Tage

Ob wir uns nicht so langsam schämen müssen wie wenig wir den Ukrainern helfen? Im Leben braucht es auch etwas Zivilcourage und zuzuschauen wie ein uns freundlich gestimmtes Land von einem uns und diesem feindlich gestimmten Land regelrecht abgeschlachtet wird ist keine grosse Tat. Aber wir können natürlich auch weiterhin die Augen vor den Tatsachen verschließen, im Gasthaus gross schimpfen und unsere Hände in Unschuld waschen. 

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 16 Tage

Chrys soll der Krieg etwa ausgeweitet werden?!!.DAS würde nämlich die Folge Sein .

Unioner
Unioner
Tratscher
2 Monate 16 Tage

Stolze, tolle Frauen ,mein größter Respekt. Da werden sich die Russen noch wundern wenn sie tief in der Ukraine feststecken und nicht mehr zurückkehren können. Da kann Putin Bomben werfen wie er will gegen diesen Widerstand werden seine Landstreitkräfte aufgerieben.

Zensurfaschismushasser
2 Monate 16 Tage

Schwarze Sonne! Mal nachdenken und dann schreiben… Schau genau hin bei den Fotos…

SilviaG
SilviaG
Superredner
2 Monate 16 Tage

@Zensur
Hatten jede Menge Zeit sich hübsch her zu richten?

Yerri
Yerri
Grünschnabel
2 Monate 16 Tage

👍
Das dritte Foto von unten, vergrößern hilft…
und googeln

tutu
tutu
Grünschnabel
2 Monate 17 Tage

Frauenpower 👏

giesskanne
giesskanne
Neuling
2 Monate 17 Tage

Ich werde nie jemanden loben, der gelobt andere Menschen zu ermorden. In der Ukraine herrscht seit 18 Jahren interner Krieg und die nationalistische ukrainische Armee verschont auch niemanden. Mit dieser Philosophie wird es keinen Frieden geben.

Faktenchecker
2 Monate 17 Tage

Auch schöne Menschen sehen als Leiche grausam aus.

Sie fotografiert ihren eigenen Tod: US-Soldatin Hilda Clayton (22) stirbt bei Einsatz in Afghanistan

https://www.rtl.de/cms/sie-fotografiert-ihren-eigenen-tod-us-soldatin-hilda-clayton-22-stirbt-bei-einsatz-in-afghanistan-4112534.html

Galantis
Galantis
Tratscher
2 Monate 16 Tage

..warum werden hier solch blöde Kommentare überhaupt veröffentlicht??

PuggaNagga
2 Monate 16 Tage

Manche dürfen jeden Scheiss berichten. Voraussetzung man gehöre der richtigen Coleur an.

Savonarola
2 Monate 16 Tage

nit wia insere veneziano- und shoppinggeilen Tussn

Universalgelehrter
2 Monate 15 Tage

😆😆😆👍👍👍🍹🍹🍹🥂🥂🥂

Rabe
Rabe
Tratscher
2 Monate 17 Tage

Respekt !!!!!

Yerri
Yerri
Grünschnabel
2 Monate 16 Tage

Ein solches Zitat mit dem Tag der Frau in Verbindung zu bringen, finde ich mehr als bedenklich….

falschauer
2 Monate 16 Tage

ich finde den zusammenhalt, die einstellung und die opferbereitschaft des ukrainischen volkes einfach nur bewundernswert…..einer für alle und alle für einen, hut ab!!! diese menschen verdienen unsere unterstützung

onassis
onassis
Superredner
2 Monate 16 Tage

In seinem restlichen Leben wird Putin keine ruhige Minute mehr haben. Er wird auch vom eigenen Volk bis an sein Lebensende sofern er nicht im den Haager Kriegsverbrecher Gefängnis sitzt gejagt werden

Dagobert
Dagobert
Kinig
2 Monate 17 Tage

Gitscheler passts auf enk auf!

hobbyrebell
hobbyrebell
Grünschnabel
2 Monate 16 Tage

ziemlich gut gelaunt die girls

Hustinettenbaer
2 Monate 16 Tage

Ich will ja gut gelaunten Todesmut nicht vermiesen, aber:
“Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba hat russischen Soldaten am Freitag vorgeworfen, Frauen in ukrainischen Städten vergewaltigt zu haben.
Kuleba lieferte keine Beweise für seine Behauptung.
Eine unabhängige Überprüfung der Vorwürfe durch Menschenrechtsorganisationen steht noch aus.”
https://www.rnd.de/politik/ukraine-russische-soldaten-haben-unsere-frauen-vergewaltigt-JE5VZMAJOZCDDDOSPWMAJM5NGE.html

Sara Lea
Sara Lea
Grünschnabel
2 Monate 16 Tage

@Hustinettenbaer, kann stimmen. Fragen Sie einmal Frauen und junge Mädchen aus den Ostblock-/Balkanstaaten, die 1945 von der Roten Armee befreit wurden, was sie für Erfahrungen im sexuellen Bereich mit den Soldaten erleiden mussten.

Hustinettenbaer
2 Monate 16 Tage

Sara Lea, ja. Vergewaltigung “eingesetzt als Waffe, um die feindliche Seite zu erniedrigen, zu zerstören.”
https://www.deutschlandfunk.de/massenvergewaltigung-als-kriegsstrategie-den-opfern-eine-100.html

PuggaNagga
2 Monate 16 Tage

Schade um die schönen Frauen!

Vfc
Vfc
Grünschnabel
2 Monate 16 Tage

Sorry, aber warum lachen die alle so?

Staenkerer
2 Monate 16 Tage

i sich xe bilder mit zwiespältige gefühle! wos soll man von bewoffneten menschen holten de lochend und mit stolz von “obknolln wie hunde’ redn? des kling mit noch notwehr und verteitigung sondern als aufruf zur hezzjogd nit der obsicht zum töten nit zum verjogn!
i bring für de, zur schau gsteltn gitsch, mit viel respekt auf!

Snoooopy
Snoooopy
Grünschnabel
2 Monate 16 Tage

Die Menschheit ist zum Aussterben verdommt. Der Planet war ohne ins oanfoch lei besser drun….. Sollet man iaz eper stolz sein, dass Frauen a no an da Front sein und Leit umbrengen…. Als obs net schun tragisch genua war, dass es genua Männer gib de des tian….

Trina1
Trina1
Kinig
2 Monate 16 Tage

Bei der Überschrift kriege ich die selbe Gänsehaut wie von vielen Kriegsbildern. Habe heute mit einer Russischen Frau gesprochen die in Südtirol arbeitet die hat so geweint also schmeissen wir sie nicht alle in einen gleichen Topf!

Hustinettenbaer
2 Monate 16 Tage

Trina1, es gibt bestimmt wieder Idioten, die alle in einen Topf werfen. Ich erinnere mich mit Fremdscham an einen Geschäftspartner, der stolz erzählte Chinesen wegen Corona angegiftet zu haben.
Oans zwao drei, scho wieda a Depp (Zitat Oma).

Denkt mit
Denkt mit
Grünschnabel
2 Monate 16 Tage

gonz hübsche Mädls 😍

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
2 Monate 16 Tage

Horte Knoppm dei Ukrainerinnen…

saltner
saltner
Grünschnabel
2 Monate 16 Tage

Katastrophal und unentschuldbor sein lei die unschuldigen Opfer, Menschen de koan Krieg wellen, de sich net befehlen lossen. Sogor Russen kearen drzua, a wenn sie in der Armee dienen, denen werd des jo erst jetzt richtig klor wos es hoasst, gegen die eigene Überzeugung ins Nochborlond einfollen zu miasen.

Olle onderen kennen sich gern gegenseitig oimurksen, wenn sie des als erwochsene Menschen brauchen, de hom jo onscheinend lei drauf gwortet, bissl viel Aufmerksamkeit kriagen se holt…

schlex
schlex
Tratscher
2 Monate 15 Tage

endlich jemand der an der Front kochen kann! die tapferen Soldaten können die ein oder andere warme Mahlzeit sicher gut gebrauchen!!

wpDiscuz