Cybermobbing, Sexting und Co

Postpolizei sensibilisiert in Schulen

Sonntag, 02. Juni 2024 | 10:51 Uhr

Von: mk

Bozen – Auch in diesem Schuljahr hat die Post- und Kommunikationspolizei in Südtirols Schulen mehrere Vorträge zur Sensibilisierung abgehalten. Im Fokus standen Cybermobbing und der bewusster Umgang mit dem Internet.

Insgesamt wurden 58 Schulungen abgehalten – 25 davon in deutscher Sprache. Auf diese Weise konnten rund 4.590 Schüler sowie Eltern, Lehrer und Schulleiter erreicht wurden.

Die Postpolizei, die als Teil Staatspolizei mit der Bekämpfung von Cyberkriminalität beauftragt ist, behandelte in den Schulen auch Themen wie Sexting, die Nutzung des Internets und anderer digitaler Kommunikationstechnologien, den Schutz persönlicher Daten, Online-Kinderpornografie, das Surfen im Internet, soziale Netzwerke, Betrug und Eigentumsdelikte.

Sowohl Lehrer als auch Eltern und Schüler zeigten sich für Präventionsarbeit und die gebotenen Informationen dankbar. Die Postpolizei wird ihre Sensibilisierungsarbeit auch in den kommenden Schuljahren fortsetzen.

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Postpolizei sensibilisiert in Schulen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Kinig
19 Tage 2 h

Immerhin wird Kindern beigebracht wie man das Netz benutzen sollte.
Schlimm ist eigentlich die Generation die plötzlich ins Online Zeitalter, Handys usw. geworfen wurde und teilweise nie gelernt hat was man tun darf und besser zu unterlassen hätte.
Das ist explizit auch an einige User dieses Forums gerichtet!

wpDiscuz