Neue Anwendung in der Kritik

Stalking via App: Warnende Stimmen aus Südtirol

Sonntag, 22. Dezember 2019 | 10:47 Uhr

Bozen – Wie die Sonntagszeitung “Zett” heute berichtet, macht eine neue App das Spionieren via Handy möglich. “Dasta” – so der Name der Anwendung – nutzt dazu die Statusmeldung in WhatsApp, die anzeigt, ob User gerade online sind, und kann damit ein Profil des Nutzerverhaltens von Menschen in der Kontaktliste erstellen. Der russische App-Entwickler lässt sich diesen Dienst bezahlen – zumindest, wenn man mehr als eine Nummer verfolgt.

In Deutschland warnen Datenschützer bereits vor der neuen App. Auch in Südtirol ist man etwa vonseiten der Verbraucherzentrale oder der Postpolizei skeptisch. Ivo Plotheger, der Leiter der Post- und Kommunikationspolizei in Südtirol, meint jedenfalls, dass die Verwendung der App möglicherweise eine “Verletzung der Richtlinien der Privatsphäre darstellt”.

Auch der Meraner Rechtsanwalt Thomas Schnitzer warnt vor “Dasta”: “Wer sich keinen Ärger einhandeln möchte, sollte absolut die Finger davon lassen.”

Mehr dazu lest ihr in der heutigen Sonntagszeitung “Zett”!

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz