Koordinierungssitzung der Einsatzkräfte

Suchaktion nach Ehepaar geht weiter

Donnerstag, 04. Februar 2021 | 14:36 Uhr

Bozen – Am heutigen Donnerstag 04.02.2021 fanden sich Vertreter der Zivilschutzorganisationen, der Feuerwehr und der Behörden, die bei der Suche nach dem vermissten Ehepaar Perselli-Neumair eingesetzt sind, am Sitz der Berufsfeuerwehr in Bozen zur Koordinierung zusammen.

Hierbei wurden die bereits durchgeführten Maßnahmen der letzten Wochen zusammengefasst und die zukünftigen Aktionen, in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft und den ermittelnden Behörden, besprochen. Ebenso wurden die Suchgebiete, immer in Absprache mit der Staatsanwaltschaft, nochmals abgestimmt und auf die Mannschaften zugeteilt.

Die Suche nach den Vermissten wird von den Organisationen und Behörden auch in den nächsten Tagen fortgesetzt. Mittlerweile sind 31 Tage vergangen, seit das Ehepaar Perselli-Neumair als vermisst gemeldet wurde.

An der Sitzung, die teilweise über Videokonferenz stattfand, nahmen Vertreter der Berufsfeuerwehr, der Bezirksverbände der Freiwilligen Feuerwehren von Bozen und Unterland, der Rettungshundestaffel, der Südtiroler Wasserrettung, der Carabinieri, der Finanzwache, der Flugstaffel der Finanzwache und der Staatspolizei teil. Ebenso wurden Vertreter des Zivilschutz der Provinz Trient, der Berufsfeuerwehr Trient, die Stauwerkbetreiber sowie der Alperia Greenpower konsultiert.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Suchaktion nach Ehepaar geht weiter"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Nicola
Nicola
Neuling
1 Monat 4 Tage

Wird dem Hinweis des Hellsehers Michael Schneider aus Deutschland nachgegangen? Laut seiner Website hat er schon bei anderen Kriminalfällen erfolgreich geholfen….Wird am vom ihm eingezeichneten Standort gesucht? Einen Versuch wärs allemal wert…

Minie
Minie
Tratscher
1 Monat 3 Tage

…man soll ja nichts unversucht lassen! Wenn er helfen kann und möchte kann er sich ja bestimmt bei den Ermittlern melden, ich gehe davon aus dass er für seine großzügige Hilfe kein Geld möchte??🧐

Minie
Minie
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Toll wie unermüdlich die Helfer bemüht sind den Fall aufzulösen 🙏 Ich drücke die Daumen!

Trina1
Trina1
Superredner
1 Monat 4 Tage

Respekt und Dank den Einsatzkräften !

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Hallo @Nicola,

das ist Scharlatanerie hoch drei.
Meine Ex-Freundin hat mal ein “Tiermedium” angefragt für eine verschwundene Katze, musste auch die Örtlichkeit näher beschreiben.
Das ist der Trick, dann wissen die Leute was sie schreiben müssen.
Wir sollten dann nach einer Hecke mit einem grünen Zaun suchen, der Katze würde es gutgehen und sie würde uns vermissen.
In dem bayerischen Dorf gibt es hunderte Hecken mit grünem Zaun und das “Medium” hat das gewiss schnell rausgehabt per Streetview.
Kostete 40 Euro, gewiss nicht von meinem Geld.

Faulerzaubergruss nach Südtirol

wpDiscuz