Gewalt größtes Problem – ein Kommentar

Tag der Frau 2019: Endlich handeln!

Donnerstag, 07. März 2019 | 09:28 Uhr

Bozen – Wie alle Jahre wieder werden am 8. März, dem Tag der Frau, eine Vielzahl von Aktionen, Ausstellungen und Flashmobs stattfinden. Wie alle Jahre wieder werden Männer die Blumenhändler erfreuen und ihren Frauen und Arbeitskolleginnen eine Mimose mitbringen.

Die ganzen für den 8. März geplanten Aktionen und das Schenken von Blumen mögen ja lobenswert sein, aber Jahr für Jahr mehr riskiert der Tag der Frau zu einem Ritual zu verkommen. Gerade der erst vor wenigen Tagen in Bozen mitten auf einer belebten Straße erfolgte mutmaßliche Mordversuch an einer Frau sollte uns wachrütteln und uns zeigen, dass es um den Schutz vor Gewalt von Frauen nicht zum Besten steht. Nur Glück und dem beherzten Eingreifen zweier Frauen war es zu verdanken, dass es in Südtirol nicht zu einem weiteren Femizid kam.

APA/APA (Symbolbild/dpa)/Maurizio Gambarini

Auch wenn die Südtiroler glauben, dass ihr Land eine Insel der Seligen sei, so hat die Realität – in Italien vergeht kaum ein Tag, an dem nicht eine Frau einem Gewaltverbrechen zum Opfer fällt – die nördlichste Provinz Italiens längst eingeholt. Dabei sind die Morde, wie etwa die in Algund, Gröden und Bruneck, nur die Spitze des Eisbergs. Für die, die sich beruflich mit betroffenen Frauen beschäftigen, und für die, die in den Ersten Hilfen der Krankenhäuser des Landes tätig sind, war es nie ein Geheimnis, dass Gewalt an Frauen in Südtirol absolut kein seltenes Phänomen ist. Diese Menschen werden fast täglich mit den physischen und psychischen Folgen der Gewalt an Frauen konfrontiert.

Kommen wir rund um den 8. März daher weg von kleinen Polemiken, durchgeübten Ritualen und geschenkten Blümchen und richten unseren Blick lieber auf das größte Problem, das Frauen haben können: Gewalt und die Angst, Gewalt erleiden zu müssen. Wir sollten endlich handeln!

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Tag der Frau 2019: Endlich handeln!"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
WM
WM
Universalgelehrter
19 Tage 56 Min

Alles gut und recht was du da schreibst nur finde ich das a bissl zu einseitig….. das neue gesetzt Pillon der lega könnte abhilfe schaffen. Frauen sind momentan klar in vorteil und deswegen flippen viele männer leider aus….. auch vor gericht bozen müsste eine 50% männer – frauenquote eingeführt werden damit die urteile nicht zu frauenlastig ausfallen. Gewalt ist nie gut aber gewalt geht oft von beiden aus….

denkbar
denkbar
Kinig
18 Tage 16 h

@WM . Gynophobie nennt man das und es scheint Sie fürchten sich vor allem vor starken Frauen. Aber keine Sorge, man kann etwas tun gegen Gynophobie 😉

Bluemchen
Bluemchen
Superredner
18 Tage 15 h

@WM
Wie oft bist du schon von einer Frau vergewaltigt oder geschlagen worden ?!?!?!

WM
WM
Universalgelehrter
18 Tage 10 h

@Bluemchen ja meine ex hat eine narzischtische persöhnlichkeitsstörung ich war danach jahrelang in psychologischer behandlung geschlagen hatte sie mich nie aber psychisch war ich fertig …..

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
17 Tage 13 h

@Bluemchen, wie sollte denn eine frau einen mann vergewaltigen? sie verfügt nicht über diese mittel und deswegen benutzt sie andere

Mistermah
Mistermah
Kinig
18 Tage 8 h

Ich stelle mir immer wieder die Frage: Frauen sind zahlenmäßig in der Überzahl. Wieso brauchen sie dann eine Frauenquote in der Politik? Warum führen mehr Männer ein Unternehmen? Verdienen Frauen in einem von Frau geführten Unternehmen mehr als ihre Kollegen?

Jason_Voorhees
Jason_Voorhees
Grünschnabel
18 Tage 11 h

Die Südtiroler glauben daß ihr Land eine Insel der Seligen ist? Das denke ich mal eher weniger… ein paar südtiroler Politiker vielleicht, ja. Aber ich würde mal behaupten die Mehrheit der Südtiroler Bevölkerung ist weit davon entfernt ihr Land als Insel der Seligen zu sehen…

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
16 Tage 1 h

Es ist eine Schande für die Männer, dass es immer noch eines Frauentages bedarf.

wpDiscuz