Der Urlauber war alleine unterwegs

Tödlicher Bergunfall am Langkofel

Samstag, 01. August 2020 | 08:59 Uhr

Langkofel – Wieder ist es in Südtirol zu einem tödlichen Bergunfall gekommen.

Gegen 7.30 Uhr stürzte ein Mann am Langkofel in Gröden rund 100 Meter ab. Im Einsatz waren der Rettungshubschrauber Pelikan 1, die Bergrettung und die Carabinieri.

Sie konnten nur mehr den Tod des Kletterers feststellen. Der 36-jährige Urlauber aus Reichenstein bei Linz soll alleine am Fassaner Band unterwegs gewesen sein, als er aus noch ungeklärter Ursache in die Tiefe stürzte.

Es ist der dritte tödliche Bergunfall innerhalb von drei Tagen: Am Freitag ist in den Sarntaler Alpen der 49-jährige Partschinser Markus Pfitscher abgestürzt. In Sexten ist am Donnerstag ein Pfarrer aus Österreich tödlich verunglückt.

 

Von: luk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Tödlicher Bergunfall am Langkofel"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Staenkerer
9 Tage 16 h

de isch oanfoch scherklich de serie von bergtoten und de serie von verunfollten bauern! möge gott verhüten das des so weiter geat!

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
9 Tage 16 h

Bitte net iatz jeden Tog..😥

ollen Hinterbliebenen, Bergretter, Notfallseelsorger, ecc ecc. viel Kroft

sophie
sophie
Tratscher
9 Tage 16 h

Es ist erschreckend jeden Tag zu lesen wie viele Wanderer, Kletterer in unseren schönen Bergen sich verletzen und so viele tödlich abstürzen. Mein aufrichtiges Mitgefühl den Hinterbliebenen und Freunden

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
9 Tage 15 h

Iaz tats, schrecklich, nicht alle Tage so eine Meldung

wpDiscuz