Heute Beratungen

Werden Maßnahmen verschärft?: Südtirol will nicht Corona-Risikogebiet werden

Freitag, 09. Oktober 2020 | 09:50 Uhr

Bozen – Um nicht zum Corona-Risikogebiet zu werden, denkt man in Südtirol über eine Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen nach.

Die wichtige Wintersaison steht vor der Tür und das Land sowie die Touristiker wollen vermeiden, dass Südtirol von Deutschland zum Corona-Risikogebiet erklärt wird. Damit könnten Gäste ausbleiben.

Ziel ist es, die Infektionen unter dem kritischen Wert zu halten, der eine Reisewarnung nach sich zieht.

Ob und welche Schritte nötig sind, sind Thema eines Beratungsgesprächs zwischen Tourismuslandesrat Arnold Schuler, Gesundheitslandesrat Thomas Widmann und Landeshauptmann Arno Kompatscher. Auch der Hoteliers- und Gastwirteverband HGV wird laut Medienberichten eingebunden und wird Vorschläge unterbreiten.

In Südtirol wurden gestern fast 70 Corona-Neuinfektionen registriert – heute waren es 85. Mehr dazu lest ihr hier!

Von: luk

Bezirk: Bozen