Krankheitsüberträger breiten sich aus

Zecken auf den Talferwiesen

Montag, 14. Mai 2018 | 10:20 Uhr

Bozen – Zecken scheinen sich in Südtirol zunehmend wohlzufühlen. Abgesehen davon, dass Personen in Wäldern befallen werden, soll es nun auch zu Zeckenbissen entlang der Montiggler Seen und auf den Talferwiesen in Bozen gekommen sein. Anna Maria Bassot, die Leiterin des Dienstes für Hygiene und Gesundheit, empfiehlt, sich impfen zu lassen.

Zecken sind nicht nur lästige Blutsauger, sondern sie übertragen im Extremfall auch Krankheiten. Die gefährlichste davon ist Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). Die Erkrankung, die mit grippeähnlichen Symptomen und Fieber beginnt, kann bei einem Teil der Patienten mit einer Entzündung von Gehirn und Hirnhäuten enden.

Wie Anna Maria Bassot erklärt, geht es nicht darum, Alarmstimmung zu verbreiten. Dennoch existiere das Problem. Zwar hat es Zecken in Südtirol schon immer gegeben, doch die Tiere breiten sich offenbar aus.

In Südtirol wurden seit Beginn des Jahres nur zwei Fälle von FSME und ein Fall von Lyme-Borreliose, die ebenfalls durch Zecken übertragen wird, registriert. Trotzdem steht die „warme“ Jahreszeit erst noch vor der Tür.

De Inkubationszeit von Krankheiten nach Zeckenbissen dauert zwischen vier und 28 Tagen. Im Durchschnitt werden die ersten Symptome nach acht Tagen sichtbar. In 70 Prozent der Fälle bleiben Krankheitsanzeichen aus. Bei 30 Prozent kommt es nach drei bis 28 Tagen zu grippeähnlichen Symptomen, die dann aber wieder verschwinden. Doch in zehn bis 20 Prozent der Fälle kann nach acht bis 20 Tagen ohne Symptome eine zweite Phase eintreten, bei der das zentrale Nervensystem betroffen ist. Diese Fälle sind schwerwiegend.

Die Alarmglocken sollten schrillen, wenn sich rund um die Bissstelle ein roter Ring abzeichnet, während das Innere des Kreises hell bleibt. Dies ist ein Anzeichen dafür, dass durch die Zecke Lyme-Borreliose übertragen wurde. Die Krankheit, die von Fieber und Muskelschmerzen gekennzeichnet ist, wird drei Wochen lang mit Antibiotika behandelt.

Die Impfung beugt hingegen FSME vor und wird in drei Dosen verabreicht. Im vergangenen Jahr ließen sich 3.650 Personen in Südtirol impfen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

31 Kommentare auf "Zecken auf den Talferwiesen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
the hace
the hace
Grünschnabel
12 Tage 22 h

tja ohne Pestizide überleben halt auch die Zecken 😉

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
12 Tage 18 h

wo ist” Ohne Pestizide?”

Lumberjack
Lumberjack
Grünschnabel
11 Tage 17 h

https://www.suedtirolnews.it/chronik/schriftzug-mit-glyphosat-ins-gras-gebrannt
Aber im Vorjahr wurden die Talferwiesen ja mit Glyphosat behandelt.
Etwas muss das ja genützt haben. 

the hace
the hace
Grünschnabel
11 Tage 16 h

@Lumberjack stimmt 😄😄

Durni
Durni
Grünschnabel
12 Tage 21 h

Abschießen… ach ja die Städter sind ja froh wenn die Natur freien Lauf gelassen wird. Dann Freud euch Stadler…

typisch
typisch
Universalgelehrter
12 Tage 19 h

wo sind die zeckenschützer?

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
12 Tage 10 h

Gibt es auch typusch-Schützer? Nein danke!

typisch
typisch
Universalgelehrter
12 Tage 9 h

@iuhui
da meldet sich schon der erste, wie läufts mit der schädlings, raubtier parasietenzucht?

enkedu
enkedu
Kinig
12 Tage 3 h

@iuhui Die Grünen stelln wir bald unter Schutz 😂

sixxi
sixxi
Grünschnabel
12 Tage 20 h

Montiggler Seen sind seit jeher voll mit Zecken

Rider
Rider
Grünschnabel
12 Tage 20 h

De hurns viecher

Mauler
Mauler
Grünschnabel
12 Tage 18 h

Stoppt die Zecken
Stoppt die Moskitos
Stoppt die Bären
Stoppt die Wölfe
Stoppt die Pestizide
Stoppt die Ausländer
Etc…

Landschaftspfleger
12 Tage 15 h

und fördert wieder den Hausverstand. 👍

Martha
Martha
Grünschnabel
12 Tage 20 h

in unseren Obstwiesen gibts keine Zecken !☠☠

typisch
typisch
Universalgelehrter
12 Tage 1 h

u i der abgaßstadt auch nicht

Oberlaender
Oberlaender
Tratscher
12 Tage 22 h

Kokosöl und Schwarzkümmelöl helfen auch. Nebenbei sich immer und die Kinder kontrollieren.

heinzi
heinzi
Neuling
12 Tage 19 h

das ist der Erfolg jener Menschen die der Meinung sind keine Spritzmittel zu erlauben

Martha
Martha
Grünschnabel
12 Tage 20 h

mit Dieselöl einreiben !!!

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
12 Tage 18 h

damit der Mensch vorher drauf geht.

thomas
thomas
Universalgelehrter
12 Tage 21 h

Breiten sich in Südtirol auch in immer höhere Lagen aus. Risikogruppen müssen sich gegen FMSE impfen lassen

Mulo
Mulo
Neuling
12 Tage 16 h

Guten Tag
Ich würde über ganz Südtitol mit einem richtigen Insektizid und Akarizid nachts drüberfliegen.3 Tage Ausgangsperre für alle die glauben ,daran zu erkranken.
Bienevölker 2 Tage einsperren und das Problem mit Zecken und Tigermücken wäre unter Kontrolle zu bringen.

Wirbelwind
Wirbelwind
Grünschnabel
12 Tage 12 h

gonz deiner meinung

honakoanonung
honakoanonung
Tratscher
12 Tage 11 h

Ma sei fora?

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
12 Tage 9 h

Gute Tag…. gute Nacht!

ebbi
ebbi
Neuling
12 Tage 17 h

“sogar schon auf den Talferwiesen” 😂😂😂- wieso sollen sie selm nit sein, wennse mittlerweile a schun in Gebiete über 1.000 Meter sein? Vielleicht half ja a Schild “Zecken ist das Betreten der Talferwiesen verboten” 🤣 …Woas woll jeder, dass de Viecher bold überoll in Südtirol unzutreffen sein.

kekserin
kekserin
Tratscher
12 Tage 20 h

Wern sie woll wia na dor tigermücke epes spritzn kennen?

horst
horst
Grünschnabel
12 Tage 19 h

ish die impfung kostenlos? und folls nit wieviel kimp sie?

OrB
OrB
Universalgelehrter
12 Tage 12 h

Impfung ist kostenlos!

traktor
traktor
Universalgelehrter
12 Tage 17 h

hoffentlich macht der bär und wolf nicht vor der stadt halt

maikaefer8
maikaefer8
Grünschnabel
11 Tage 11 h

Auf jeden Fall impfen lassen. Nach der Ansteckung ist es nämlich zu spät.

nok
nok
Grünschnabel
10 Tage 17 h

Niemand schreibt, wie man Zecken einfangen und richtig vernichten kann!!!

wpDiscuz