"Der dynamische Bettenplan ist und bleibt eine ständige Anstrengung"

Zusätzliche Intensivbetten in der neuen Klinik des Krankenhauses Bozen

Donnerstag, 26. März 2020 | 16:58 Uhr

Bozen – Der Südtiroler Sanitätsbetrieb hat bereits vor Wochen die Arbeiten im neuen Trakt des Landeskrankenhauses Bozen intensiviert, um rechtzeitig eventuell zusätzlich benötigte Corona-Betten bereitstellen zu können. Mit voller Kraft wurde seit Wochen an der Fertigstellung der benötigten Teile des Trakts gearbeitet, um diese bezugsfertig zu machen. Mit Dienstag dieser Woche erfolgte dann die technische Freigabe der Räumlichkeiten und es konnte mit der Bestückung und Ausstattung begonnen werden. Innerhalb von drei Tagen schafften es die beteiligten Abteilungen und Dienste in einem gemeinsamen Kraftakt die Räumlichkeiten mit allen benötigten Materialien und Einrichtungen auszustatten.

Im vierten Stock des neuen Trakts stehen 24 Betten für Covid-19-Patientinnen und Patienten bereit, die leichte bis mittelschwere Symptome aufweisen. Die Bettenzahl kann sukzessive bis auf 90 Betten erweitert werden.

Dieser Bereich erhielt die Bezeichnung Med-Covid-1 und steht unter der Leitung von Patrick Franzoni, stellvertretender medizinischer Einsatzleiter Covid-19.

Im zweiten Stock werden jene Patientinnen und Patienten untergebracht, die eine Intensivbetreuung benötigen und künstlich beatmet werden müssen. Beginnend mit heute stehen sechs Intensivbetten auf diesem ICU Covid-2 genannten Bereich bereit und können bei Bedarf bis auf 30 Intensivbetten ausgebaut werden. Geleitet wird dieser Bereich von Julia Kompatscher, Fachärztin für Anästhesie- und Intensivmedizin, aus dem Ärzteteam des Dienstes für Notfallmedizin.

Beide nun neu eröffneten Bereiche stehen unter der Leitung des Primars des Dienstes für Notfallmedizin sowie des medizinischen Einsatzleiters Covid-19 Marc Kaufmann.

 

Landesrat Thomas Widmann erklärt dazu: “Der dynamische Bettenplan ist und bleibt eine ständige Anstrengung. Sie erfordert extremen Kraftaufwand von allen Beteiligten. Wir haben es seit Beginn dieser Krise geschafft, von rund 35 zur Verfügung stehenden Intensivbetten auf aktuell 70 aufzustocken.” Gelungen sei dies auf verschiedene Weise: “Wir haben Kapazitäten verlagert, Personal umgestellt und Vieles mehr – und die Herausforderung bleibt weiterhin hoch.”

Generaldirektor Florian Zerzer: “Wir haben es in unheimlich kurzer Zeit und mit enormen Kraftaufwand geschafft, weitere Betten für Covid-19-Patientinnen und -Patienten bereitzustellen. Mein Dank gilt deshalb allen Beteiligten, die dieses ‘Wunder’ möglich gemacht haben.”

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Zusätzliche Intensivbetten in der neuen Klinik des Krankenhauses Bozen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Lana77
Lana77
Superredner
2 Tage 12 h

De Selbsbeweihräucherung fe de Typn isch bold nimmer zum ausholtn. Wos sie olles leistn und tian, insre Londesvertreter. Dass heint ober schun wieder noch 3 Tog a nuie Eigenerklehrung ausserkemmen isch um die Bürger zu schikaniern fen sem schreib niamend eppes🤬 Sou schlimm konn die Lage nit sein wennse dauernd Zeit hobn sich um setten Dreck zu kümmern.

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
2 Tage 12 h

Die Selbsterklärung kommt von Rom. Wird aber in mehreren Ländern inzwischen praktiziert

genau
genau
Kinig
2 Tage 12 h

Jetzt sei nicht so gemein.
Arno und Konsorten haben sich extra ein Halstuch besorgt!😄😄😄

bin vo do
bin vo do
Grünschnabel
2 Tage 13 h

Rechtzeitig?? die ewige Baustelle!!! sollet jo schun looong fertig sein,niht erst jetzt!!!

wellen
wellen
Universalgelehrter
2 Tage 12 h

Höchste Zeit, das neue Spital stand nur so rum.Tragisch: hat es die Coronaseuche gebraucht, dass was vorwärts ging?

info
info
Grünschnabel
2 Tage 12 h

Danke, eine großartige Leistung.
Hoffentlich kann diese Abteilung bald für anderes genutzt werden!

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
2 Tage 12 h

Extremer Kraftaufwand, wenn ich das höre, in Österreich , Wien haben sie eine Messehalle mit 880 Betten bestückt , das nenne ich Kraftaufwand

hundeseele
hundeseele
Tratscher
2 Tage 12 h

Bei aller gegenseitigen Medaillenumhängung und beweihräucherung bitte,Herr Widmann,vergessen sie vor allem nicht
die Leistung der wahren Helden…….Danke!

Mezcalito
Mezcalito
Grünschnabel
2 Tage 10 h

Diesen Kraftakt hat das Personal gestemmt, und nicht die Führung. Und während Ärzte und Pfleger Betten und Ausrüstung übersiedeln überlegt die Führung schon, wie man die Wartelisten abbauen kann, kaum ist die Krise halbwegs im Griff. Schande!!!

wpDiscuz