Man nannte ihn „Engelsgesicht“

Ex-Mafiaboss Felice Maniero wegen Misshandlung seiner Lebensgefährtin verhaftet

Samstag, 19. Oktober 2019 | 13:28 Uhr

Brescia – Der ehemalige Boss der unter dem Namen „Mala del Brenta“ bekannten Mafia-Organisation, Felice Maniero, wurde in Brescia wegen Misshandlung seiner Lebensgefährtin verhaftet, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa in Berufung auf italienische Zeitungsberichte. Möglich wurde die Festnahme wegen der verschärften Gesetzeslage in Zusammenhang mit Gewalt gegen Frauen, die das Parlament erst kürzlich beschlossen hat.

„Engelsgesicht“ wurde Felice Maniera anno dazumal genannt. Seit Jahren lebte er nun schon in Brescia unter dem Deckmantel einer neuen Identität. Am gestrigen Freitag hat seine Lebensgefährtin Anzeige gegen ihn erstattet. Derzeit befindet er sich im Gefängnis von Bergamo.

Vor sieben im Alter wurde Maniera wieder auf freien Fuß gesetzt. Damals war er 55 Jahre alt.

Eine Spur aus Blut zieht sich durch seine Vergangenheit. Seiner Bande wurden in den 80-er Jahren insgesamt 17 Morde angelastet. Auch zwei Überfälle in Milliardenhöhe gehen auf das Konto seiner Organisation: einer auf das Casino in Vendig, der zweite auf den Flughafen Marco Polo auf der Insel Tessera in der Lagune von Venedig. Von dort sollten per Flugzeug 170 Kilogramm Gold abtransportiert werden.

Dazu gesellen sich noch aufsehenerregende Gefängnisausbrüche aus den Haftanstalten in Fossombrone und Padua.

Weil er sich nach seiner letzten Festnahme im Jahr 1995 in Turin zu einer Zusammenarbeit mit der Justiz entschlossen hat, kam er mit einer 17-jährigen Haftstrafe davon: elf Jahre wegen der Bildung einer Mafia-Organisation samt Drogenhandel, Raubüberfällen und Entführungen und 14 Jahre für sieben Morde.

Bekannt hatte sich der Ex-Boss allerdings nur zu fünf davon. Von seiner Kollaboration mit der Justiz als „Pentito“ profitierte er beim Kumulieren der Haftstrafen.

Nach Manieros definitiver Festnahme war die „Mala del Brenta“ deutlich geschwächt. Die Ursprünge der Mafia-Organisation liegen in den 1970-er Jahren im Veneto.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Ex-Mafiaboss Felice Maniero wegen Misshandlung seiner Lebensgefährtin verhaftet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Jefe
Jefe
Tratscher
24 Tage 3 h

Frage mich….warum so einer überhaupt noch draußen rum läuft….so einer sollte nie wieder unter die Gesellschaft treten

Staenkerer
24 Tage 1 h

woll, de kennen se schun lafn lossn oder ohne obdrer indeendität, im gegenteil, de restichen clanmitglieder gheart sein aufentholt zu cereotn, denn sem sorgn schun sie das der “verräter” de gerechte strofe krieg!

Staenkerer
24 Tage 1 h

de rechnung konn i nit nochvollziehen:
1995krieg er 11 jor für geoßkalibrige verbrechn und 14 johr für 17 morde,
warn insgesomt 25 johr kanst!
seit 5 johr isch er drausn,
allso hot er 14!!!!! johr obgsessn!
allso hot er stolze 11 johr rabat gekrieg plus a onder indendität als prämie….
nit schlecht!
und wos krieg er epper jetz??
sicher nix wos ihn wea tuat….

Rumpelstielzchen
Rumpelstielzchen
Grünschnabel
24 Tage 2 h

Na Servus, von 7 Morden gesteht er 5 und bekommt gerade mal 14 dafür. Na, wenn er noch 5 Morde begangen hätte, wäre die Strafe auf 7 Jahre reduziert worden. Idiotische Rechtssprechung. 

falschauer
24 Tage 2 h

sollte ein exmafiaboss nicht für immer hinter gittern sein ???

Zugspitze947
Zugspitze947
Superredner
23 Tage 23 h

Na da wird er wohl nicht lange gefangen sein sondern wieder ausbrechen 🙁

wpDiscuz