19-Jähriger führt Carabinieri zur Leiche – VIDEO

Schreckliche Tragödie: 17-Jährige ermordet und in den Abgrund geworfen

Montag, 25. Januar 2021 | 08:02 Uhr

Caccamo – Die sizilianische Kleinstadt Caccamo war in der Nacht von Samstag auf Sonntag Schauplatz einer schrecklichen Tragödie.

Am Sonntagmorgen gegen 9.30 Uhr begab sich ein junger Mann, der 19-jährige Pietro Morreale, in Begleitung seines Vaters und eines Anwalts zur Carabinieristation von Caccamo. Den Carabinieri gestand er, eine schreckliche Tat begangen zu haben. „Ich habe sie umgebracht“. Anschließend führte er die Carabinieri zu einem Abgrund in der ländlichen Umgebung von Caccamo. Dort machten die Carabinieri und die herbeigerufenen Feuerwehrleute eine traurige Entdeckung. Im dichten Gestrüpp des felsigen Abhangs lag die Leiche seiner Freundin, der 17-jährigen Roberta Siragusa.

ANSA/Facebook/Roberta Siragusa

Über den ganzen Sonntag hinweg befanden sich die Spezialeinheit für Spurensicherung Sis der Carabinieri von Palermo sowie die Carabinieri von Termini Imerese im Einsatz, um den gesamten Hang nach Spuren zu abzusuchen. Ersten Erkenntnissen zufolge soll die Leiche der 17-Jährigen tiefe Brandverletzungen aufweisen. Um die genaue Todesursache herauszufinden, ordnete der zuständige Staatsanwalt von Termini Imerese eine Autopsie der Leiche an. Der 19-Jährige hingegen wurde vom Staatsanwalt Giacomo Barbara einem Verhör unterzogen und anschließend in eine Haftanstalt überstellt.

Roberta Siragusa und Pietro Morreale waren schon seit geraumer Zeit ein Paar gewesen. Wie viele junge Leute ihres Alters waren sie es gewohnt, über die sozialen Netzwerke Liebesbezeugungen auszutauschen. Was in der Nacht vom Samstag auf den Sonntag geschehen war, liegt noch großteils im Dunkeln. Die Eltern von Roberta Siragusa hatten bereits am Samstag Vermisstenanzeige erstattet.

ANSA/Facebook/Roberta Siragusa

Ersten durchgesickerten Ermittlungsergebnissen zufolge hätten der 19-Jährige und die 17-Jährige trotz der Corona-Einschränkungen – Sizilien ist als rote Zone eingestuft – den Samstagabend gemeinsam mit Freunden in einer Villa in der Nähe des Fundorts der Leiche verbracht. Einigen Zeugen zufolge hätte der 19-Jährige ihr eine Eifersuchtsszene gemacht, woraufhin sich die beiden gestritten und später die Gruppe junger Leute verlassen hätten. Was dann geschehen war, ist nun Gegenstand von Ermittlungen.

ANSA/Ignazio Marchese

Cacamo steht unter Schock. „Es gibt keine Worte, um das auszusprechen, was geschehen ist und die Gemüter der gesamten Bürgerschaft erschüttert und schockiert hat. Ich kenne beide Familien und hätte mir niemals diese schreckliche Tragödie, die unsere Gemeinschaft für immer prägen wird, vorstellen können. Ich bin im Haus der Familie des jungen Mädchens gewesen. Wir haben uns mit dem Herzen und den Augen umarmt. Ich füge nichts mehr hinzu. Ich bin am Boden zerstört“, so der Bürgermeister von Caccamo, Nicasio Di Cola. Der Bürgermeister rief für seine Gemeinde die öffentliche Trauer aus.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Schreckliche Tragödie: 17-Jährige ermordet und in den Abgrund geworfen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
hage
hage
Tratscher
1 Monat 9 h

A so epas tat bei ins nia passieren!

Roger01
Roger01
Grünschnabel
30 Tage 23 h

tratscher…..so ein Blödsinn

Trina1
Trina1
Superredner
30 Tage 22 h

Hage, na wia konsch denn so einen Blödsinn schreiben !

hage
hage
Tratscher
30 Tage 22 h

@Roger01
in anspielung an unsere fälle (ironie)

hage
hage
Tratscher
30 Tage 22 h

@Trina1 ironie

meinungs.freiheit
meinungs.freiheit
Superredner
1 Monat 10 h

Soviele Frauenmorde in Italien ! RIP

Ralph
Ralph
Universalgelehrter
1 Monat 8 h

die italiener und die eifersucht. das patriachat. männer sollen alles dürfen, frauen nicht

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
1 Monat 10 h

Eine Tat im Affekt, gekränkte Männlichkeit, Alkohol im Spiel… die Details werden wir wohl nie erfahren. Sicher ist nur: 2 junge Leben sind zerstört. Viel Kraft den Familien.

hage
hage
Tratscher
1 Monat 9 h

2 junge Leben: und Familien und Freunde und Nachbarn… da lebt sich nicht weiter als wärenix gewesen auch im Umfeld.

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 9 h

So schrecklich, so schlimm, so viele Morde, besonders in Italien, so viele Frauenmorde, Eifersuchtsszenen, ein herzliches Beileid den Hinterbliebenen des Mädchen, sie brauchen wohl sehr viel Kraft, wie kann man das wohl verkraften ????

raetia
raetia
Grünschnabel
1 Monat 5 h

@sophie….schrecklich, das zwei so Junge Leben zerstört wurden. Ich frag mich schon, was im Kopf von so einem jungen Menschen hervorging, um so eine Tat auszuüben, unfassbar.
Dennoch finde ich schade, dass du Italien pauschal als ganz schlimm einstufst was Frauenmorde angeht. Wusstest du, das Länder wie DE, GB, FR und CH das grössere Problem haben mit diesem Phänomen?

https://www.europeandatajournalism.eu/ger/Nachrichten/Daten-Nachrichten/Frauenmord-in-Europa-Ein-Vergleich-zwischen-unterschiedlichen-Laendern

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
1 Monat 9 h

R. I. F. na oafoch lei schrecklich, zumindestens hottr sich selber der polizei gstellt

faif
faif
Superredner
1 Monat 9 h

…schlimm, jeder mord ist ein mord zuviel!
…da sich der junge mann aber gestellt hat, die tat womöglich im affekt geschah usw. wird er wohl mit einer geringen strafe durchkommen.
…und das ist dann fast wie “werbung”….es passiert einem ja eh nicht viel,…die paar jahre knast gehen schnell vorbei….was ich damit sagen will, die strafen sind viel zu wenig abschreckend!!

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
1 Monat 1 h

Im Affekt denkt keiner über die Folgen nach oder glaubst du wirklich, das jemand einen nur deshalb tötet, weil er nicht 25 Jahre, sondern 5 Jahre kriegt?
In den Staaten in den USA, in welchen es die Todesstrafe gibt, ist die Verbrechenquote gleich wie in denen ohne Todesstrafe.

Minie
Minie
Tratscher
1 Monat 9 h

So ein hübsches Mädchen!!! Da waren wohl krankhafte Eifersucht und
“Besitzansprüche” im Spiel! Traurig, das Leben fing doch gerade erst an…

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 10 h

Einfach nur schrecklich und grauenvoll. Ohne Worte

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
1 Monat 9 h

Piefke hat jetzt Tränen in den Augen…

StreetBob
StreetBob
Superredner
1 Monat 6 h

Viel zu viel “soziale Medien”! Für viele isch lei wichtig vor ondre schean und perfekt dozustean. Des Sich Dorstelln mit den Schei* Handy. Fotos fa sich selber mochm um zu zoagn wia schean und perfekt olls isch…. und donn bricht olls wegn an kloanigkeit, oft a an Mißverständniss, ein…. traurig….. den Ongehörigen viel Kroft…..

brunner
brunner
Universalgelehrter
1 Monat 7 h

Kranke Gesellschaft!

Zugspitze947
1 Monat 6 h

Das ist doch der absolute Horror………. Wie kann man nur so brutal sein ? Den Angehörigen diese jungen Mädchens viel Kraft und dich hoffe  der Mörder bekmmt seine gerechte Strafe 🙁

Staenkerer
1 Monat 7 h

schrecklich! oanfoch schrecklich!

Roger01
Roger01
Grünschnabel
30 Tage 22 h

So viele Frauenmorde…irgendwas läuft schief in der Gesellschaft…

inni
inni
Superredner
30 Tage 23 h

Nur wegsperren ist nicht Strafe genug!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Tratscher
28 Tage 11 h

in diesem Burschen muss das *il nulla cosmico* herrschen!!!!

nur truarig!

wpDiscuz