Zählung der Roma und Sinti mit Proporzsystem in Südtirol verglichen

SVP: “Biancofiore greift zum wiederholten Male Südtirol an”

Mittwoch, 20. Juni 2018 | 13:05 Uhr

Bozen – Die Kammerabgeordnete Michaela Biancofiore vergleicht in der heutigen Ausgabe der Tageszeitung „Il Tempo“ die durch Innenminister Salvini angekündigte Zählung der Roma und Sinti mit dem Proporzsystem in Südtirol.

SVP-Obmann Philipp Achammer und Landeshauptmann Arno Kompatscher dazu: „Biancofiore versteht rein gar nichts von Südtirol!“ Zum wiederholten Male greife die Forza Italia-Abgeordnete Südtirol an.

„Dieser Vergleich ist völlig unangemessen und deplatziert. Nur Biancofiore schafft es, eine der wesentlichen Voraussetzungen für das friedliche Zusammenleben in Südtirol mit einem völlig unannehmbaren Vorhaben des Innenministers zu vergleichen“, so SVP-Obmann Philipp Achammer. „Das bezeugt wieder einmal, dass Michaela Biancofiore keine Ahnung von Südtirol hat.“ Deshalb sei es auch kein Wunder, dass ihr ein Parlamentssitz außerhalb von Südtirol zugeschanzt werden musste.

„Die Geschichte wird allzu schnell vergessen. Es ist nicht so lange her, dass man in Südtirol mit großen Spannungen zwischen der deutschen und italienischen Sprachgruppe konfrontiert war. Nur durch die hervorragende Arbeit unserer Vorfahren und den Kampf für die Autonomie ist es gelungen, ein System zu schaffen, das für Frieden und Zusammenhalt sorgt. Auch in Bezug auf die europäischen Werte war und bleibt Südtirol Vorreiter“, so Landeshauptmann Arno Kompatscher.

„Südtirol kann auf die Aussagen von Michaela Biancofiore getrost verzichten. Sicher nicht die Autonomie oder das Proporzsystem, eine der wesentlichen Säulen der Autonomie, sorgen für eine Spaltung innerhalb der Südtiroler Bevölkerung, sondern inhaltslose, falsche und vollkommen überzogene Aussagen einer Michaela Biancofiore“, so SVP-Obmann Achammer.

“Billige Biancofiore”

Die Junge Generation in der SVP reagiert auf die Aussagen der Abgeordneten Micaela Biancofiore, wonach der Proporz und die Sprachgruppenzugehörigkeitserklärung einzig und allein dazu dienen würden, die Italiener in Südtirol zu erniedrigen. „Diese Aussagen stellen eine bodenlose Frechheit dar und sind an Peinlichkeit und Inkompetenz nicht zu überbieten“, so Stefan Premstaller, Vorsitzende der JG.

„Wir waren uns bereits seit langem bewusst, dass Micaela Biancofiore eine der überflüssigsten Politikerinnen Italiens ist, da sich ihre gesamte Tätigkeit seit Jahren darauf begrenzt, Ängste zu schüren und die drei Sprachgruppen in Südtirol zu spalten und auseinander zu treiben“, so Stefan Premstaller und dessen Stellvertreter Julian Stuffer, Sonja Plank und Manuel Raffin.

Mit den jüngsten Aussagen hätte sie sich nun aber definitiv als Politikerin disqualifiziert. Nicht nur, dass die Aussagen inhaltlich völlig falsch seien. Nach Ansicht der JG beabsichtige sie mit diesen Aussagen auch noch vorsätzlich die Spaltung der Sprachgruppen in Südtirol und dies sei völlig inakzeptabel

„Während sie im Wahlkampf zu den vergangenen Parlamentswahlen noch in einem Brief sowohl italienisch- als auch deutschsprachige Wählerinnen und Wähler um ihre Stimme bat, in dem sie ihre Liebe und ihren Respekt zu Südtirol offenbarte und sich sogar als ‚Blume dieses Landes‘ bezeichnete, zeigt sie nun wieder ihr wahres Gesicht. Ihr Ziel besteht allein darin, zu provozieren und Aufmerksamkeit auf sich ziehen und zur Erreichung dieses Ziels ist ihr auch jedes noch so billige und schmutzige Mittel Recht“, so die JG-Vertreter abschließend.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

39 Kommentare auf "SVP: “Biancofiore greift zum wiederholten Male Südtirol an”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ohaoioioi
ohaoioioi
Neuling
27 Tage 4 h

Freistaat (wie Bayern) und mon hot a ruah….

sepp2
sepp2
Tratscher
27 Tage 4 h

die haben doch auch nichts zu sagen

Martinus
Martinus
Grünschnabel
27 Tage 4 h

Bayern ist aber nicht unabhängig,sondern gehört immer noch zur Bundesrepublik Deutschland!

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
26 Tage 22 h

…die sind Teil Deutschlands. Meinst du, unsere Leute wären damit zufrieden?

m. 323.
m. 323.
Superredner
26 Tage 22 h

@Martinus isch obr a Freistaat

Donnerwetterer
Donnerwetterer
Grünschnabel
26 Tage 20 h

@Martinus 
Bayern ist aber offiziell Freistaat. Südtirol hingegen eine Dependance alter italienischer Imperialismus- und  Kolonialpolitik.  

nobody
nobody
Tratscher
26 Tage 19 h

Freistaat Südtirol? Konnschter vorstellen das Italien die beste Kuh vom Stall weck gibt?
Die fleissigsten und gewissenhaftesten Arbeitnehmer, überaus erfolgreiche und weltweit bekannte Unternehmen und Firmen. Die fleissigsten Steuerzahler. Tourismus!
Weltweit die besten Apfel, Trauben , Wein,Speck, Marmor(Laas) Europaweit der schönste und beste Wald, Holzindustrie und vieles mehr…
Italien wird , meines Erachtens das autonome Südtirol niemals loslassen. Aber von einem Freistaat traümen darf man ja …..

Martinus
Martinus
Grünschnabel
26 Tage 9 h

@Donnerwetterer
In welchen Jahr befindest du dich eigentlich?
1918?, 1938? oder 1960?

m69
m69
Superredner
26 Tage 6 h

@m. 323. 

ein Freistaat mit Merkl einfluss, nein danke!

Sun
Sun
Tratscher
27 Tage 4 h

” Deshalb sei es auch kein Wunder, dass ihr ein Parlamentssitz außerhalb von Südtirol zugeschanzt werden musste.”

Dafür liebe SVPler wurden Süditaliener  Südtirol zugeschanzt, damit sie einen Parlamentssessel erhalten.

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
27 Tage 4 h

Nur eine Frage der Zeit, bis die Weissblume zum Salvini überläuft.

Staenkerer
27 Tage 3 h

gemeinsam mit de SVPler … gell?

Obelix
Obelix
Superredner
27 Tage 3 h

Schönheit und Verstand sind selten verwandt.😜😂😂

Rettung
Rettung
Neuling
26 Tage 22 h

Schönheit?

overmaltina
overmaltina
Grünschnabel
26 Tage 21 h

obelix du verstehst leider gar nix – wie wenn diese person hübsch wäre???  tztzzz

Boerni
Boerni
Grünschnabel
26 Tage 19 h

welche Schönheit 😣

Surfer
Surfer
Superredner
27 Tage 3 h

Egal ob Biancofiore oder Salvini, die Südtiroler müssen wissen dass diese Politiker gegen unsere Autonomie sind , alles was nicht italienisch ist wird ausgemerzt! Bei den Roman geht’s los und irgendwann kommen dann wir……Deshalb würde ich nicht jetzt schon Salvini in den Himmel loben…..

bergeistod
bergeistod
Tratscher
27 Tage 4 h

Die Michaela Weißblume hot auch in Italien kaum mehr Freunde und Beziehungen. Alles nur blabla was von ihr kommt

gina57
gina57
Neuling
27 Tage 3 h

Täuscht es mich ,hatte die Weissblume nicht ein gutes Verhältniss mit der  SVP???

Staenkerer
27 Tage 32 Min

edelweiß und pusteblume ..

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
26 Tage 22 h

Kannst du das Jahrzehnt nennen, in dem das zuletzt der Fall war?

nobody
nobody
Tratscher
27 Tage 1 h

Die gute Frau hat was gegen deutschsprachige Südtiroler . Meines Erachtens eine defizitäre Einstellung als Politikerin. Mehr Diplomatie wäre gefragt und das wäre ein Aushängeschild jeden Politikers. Oder ?

vitus
vitus
Grünschnabel
27 Tage 2 h

Wieso loßt de ins nit in a Rua??!?!

hans--
hans--
Grünschnabel
27 Tage 4 h

normal ist das jeder Bürger  aufscheint  somit auch gezählt ist ich werde ja auch mitgezählt finde nicht schlimmes dabei  wir sind alle eine Nummer siehe die Steuer Nummer  

Staenkerer
27 Tage 41 Min

jo, steuernummer … wer koane zohlt isch koane nummer, also eppas bessers????

sepp2
sepp2
Tratscher
27 Tage 4 h

Offizielles Wahlplakat 😂

Donnerwetterer
Donnerwetterer
Grünschnabel
26 Tage 20 h
Uninteressant was hier die SVP Jugend sagt. Sie ist unbewusst selbst Teil eines italophilen Systems, sprich PD -SVP-Verdi. Über Frau M. Biancofiore lacht ganz Italien. Deshalb interessiert das niemand, was diese armselige Frau sagt. Es wäre gescheiter wenn sich die SVP Jugend über die Missachtung des Proporzes in den öffentlichen Einrichtungen, wie den Krankenhäusern usw. ihre Stimme erheben würde. Die SVP Jugend soll Herrn Schael kritisieren, der bis jetzt nichts gesagt hat, wenn eine Ärztin – so Berichte lokaler Medien – eine deutschen Patientin angepöbelt haben soll: “Siamo Italia”. Liebe SVP -Freunde wacht endlich auf, und protestiert gegen die zunehmende Italianisierung auf allen Ebenen… Weiterlesen »
6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
27 Tage 4 h

Ehm…Nicht nur die Biancofiore leistet ihren “Beitrag” für das friedliche Zusammenleben!!!

einer wie ihr
26 Tage 22 h

Sowas kommt heraus wenn man Frauenquote vor Qualifikation stellt.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
27 Tage 45 Min

Bianco… chi?

Ewa
Ewa
Tratscher
26 Tage 21 h

Wer nimmt denn diese Frau bitteschön noch ernst?😂

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
27 Tage 1 h

Was ist mit unserer Weissblume passiert?

https://www.youtube.com/watch?v=YWNjMj4GImM

andr
andr
Superredner
26 Tage 20 h

Was will diese Frau eigentlich sie spricht mit gespaltener Zunge

Jo73
Jo73
Tratscher
26 Tage 3 h

Auf kurz oder lang wird Südtirol vollends italienisiert, nur die meisten Südtiroler Wollen dies nicht wahr haben, anstatt sich einig über eine Loslösung von Rom einzusetzen. Ihr glaubt doch nicht, dass ihr dauernd diesen Sonderstatus in Italien haben werdet? Rom wird alles dransetzen, dass baldmöglichst a) die deutsche Sprache verschwindet und b) die Steuervorteile für euch verschwinden. Aber solange sich viele von euch immer noch schön zu den Walschen angezogen fühlen, solange wird da auch nichts gehen in Sachen Autonomie. Man sieht es ja an Politikern wie Biancofore, was die mit euch vor haben. Aufwachen!

Bubi
Bubi
Tratscher
26 Tage 23 h

dai Biancofioro votschüss dich endlich aus der Politik.

Karin60
Karin60
Neuling
26 Tage 22 h

Auch Giorgia Meloni fratelli d’italia und Landwirtschaftsminister Centinaio Lega haben in der gestrigen Sendung “stasera Italia” auf Rete 4 bzgl. Rom Zählung ebenfalls den gleichen Vergleich mit Südtirol angestellt

berthu
berthu
Tratscher
26 Tage 9 h

also hat sie nur nachgequatscht?

Stadtler
Stadtler
Grünschnabel
26 Tage 9 h

Wenn ihr vor allem in Südtirol nicht so viel mediale Aufmerksamkeit geschenkt würde, dann würde sowieso niemand diese Person kennen.

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
26 Tage 22 h

Glott mol kloore aussogen von der politik, dass i des nou erleben terf

wpDiscuz