Bisher fünf Personen infiziert und 89 in Quarantäne gestellt – VIDEO

Venetien zittert: Verantwortungsloser Mann verursacht Corona-Hotspot

Sonntag, 05. Juli 2020 | 08:19 Uhr

Pojana Maggiore – Nicht zuletzt dank des renommierten Virologen Andrea Crisenti, der die venezianische Regionalregierung berät, gilt Venetien international als Beispiel einer erfolgreichen Eindämmung der Coronaepidemie. Früh durchgesetzte „Rote Zonen“ und die schnelle Verfügbarkeit einer großen Anzahl von Tests, die halfen, die Infektionsketten festzustellen, trugen wesentlich dazu bei, dass in Venetien ein Corona-Desaster wie in der Lombardei verhindert werden konnte.

Aber genau in jenem Moment, als die Venezianer glaubten, die Coronaepidemie hinter sich gelassen zu haben, kehrte die Angst zurück. Die Tatsache, dass der „Ansteckungsindex“, die Reproduktionszahl, abgekürzt R, in Venetien von 0,43 auf 1,63 angestiegen ist, erzürnte den wortgewaltigen Präsidenten der Region Venetien, Luca Zaia.

„Ich weiß nicht, wen ich dazu beglückwünschen soll“, fragte Luca Zaia ironischerweise in die Runde. „Wenn wir weiter keine Gesichtsmasken benutzen, keine soziale Distanzierung einhalten und glauben, dass die Verschwörungstheoretiker und Corona-Leugner recht haben, bereiten wir den Boden für eine Rückkehr des Virus vor. Wenn das Virus zurückkommen wird, wird es noch stärker sein“, so ein zutiefst verärgerter Luca Zaia.

Ein Gutteil des Anstiegs des Ansteckungsindexes und vor allem der Ausbruch eines gefährlichen Corona-Hotspots in der Provinz Vicenza geht auf einen unverantwortlichen Manager zurück. Nachdem der Manager, der für einen Metallverarbeitungsbetrieb mit 170 Angestellten in Pojana Maggiore in der Provinz Vicenza arbeitet, von einer Arbeitsreise in Serbien, wo er mit einem 70-jährigen, inzwischen an Covid-19 verstorbenen Mann in Kontakt gekommen war, zurückgekehrt war, begann er, erste Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus zu zeigen.

Laserjet Srl

Der Mann litt an Fieber, hartnäckigem Husten, Appetitlosigkeit und einem generellen Unwohlsein. Aber obwohl sein Fieber bereits 38 Grad erreichte, begab sich Mann nicht in die von den Covid-19-Normen vorgeschriebene, häusliche Quarantäne. Anstatt in den eigenen vier Wänden zu bleiben und seinen Hausarzt zu verständigen, arbeitete der Mann nicht nur weiter, sondern besuchte auch noch zuerst eine Beerdigung und später ein Geburtstagsfest. Erst einen Tag später – als seine Symptome immer schlimmer wurden – suchte der unverantwortliche Manager das Bezirkskrankenhaus von Noventa auf. Angesichts seiner Krankheitszeichen wurde ihm sofort ein Abstrich abgenommen, der prompt ein positives Testergebnis ergab. Dem Patienten wurde zu einer stationären Aufnahme geraten, aber der verantwortungslose Mann zog es vor, nach Hause zu gehen.

Erst drei Tage später, als die Ärzte und der Bürgermeister seines Heimatortes immer stärkeren Druck ausübten und sich sein Gesundheitszustand weiter verschlechterte, ließ sich der Mann in das Krankenhaus von Vicenza einliefern. Der Manager, der nun auf der Intensivstation um sein Leben kämpft, musste sofort intubiert werden.

Sofort lief eine großangelegte Epidemieeindämmungaktion an. Alle Personen, die in den sieben Tagen seit seiner Rückkehr aus Serbien und Bosnien mit dem erkrankten Manager in Kontakt gekommen waren, mussten identifiziert werden. In der Folge mussten zwischen den Provinzen von Verona und Vicenza nicht weniger als 89 Personen in die häusliche Quarantäne gestellt werden. Die ersten Tests, denen noch Hunderte folgen werden, ergaben bisher fünf Ansteckungen mit SARS-CoV-2.

Besonders die Weigerung des verantwortungslosen Mannes, einer stationären Aufnahme zuzustimmen, ließ Luca Zaia in Rage geraten. Für Montag kündigte der Präsident der Region Venetien eine teilweise Rückkehr zu den Corona-Einschränkungen der vergangenen Wochen an. Um zu verhindern, dass eine Corona-positiv getestete Person eine stationäre Aufnahme in ein Krankenhaus verweigern und weiterhin soziale Kontakte pflegen kann, gedenkt Luca Zaia auf Rom Druck auszuüben, den Regionen entsprechende Maßnahmen zu erlauben.

„Ich möchte von Rom Normen, die es uns erlauben, symptomatische, positiv getestete Personen auf dem Zwangswege in ein Krankenhaus einzuweisen. Wir brauchen ein TSO – eine obligatorische Krankheitsbehandlung. Auf diese Art und Weise vorzugehen, ist keine Diktatur, sondern eine Maßnahme, die dem Schutz der Allgemeinheit dient“, betonte Luca Zaia ausdrücklich.

In der Tat zeigt der Fall von Pojana Maggiore, dass eine verantwortungslose Person genügt, um einen Corona-Hotspot zu erzeugen und sowohl die Eindämmungsmaßnahmen der Gesundheitsbehörden als auch das verantwortungsvolle Handeln vieler einfacher Bürger teilweise zunichtezumachen.

Das ganze Ausmaß des Corona-Hotspots steht noch nicht abschließend fest. Derzeit werden Hunderte von Personen der verschiedenen, vom Manager ausgehenden, möglichen Infektionsketten getestet. Währenddessen wurde der Name des Urhebers des Corona-Hotspots der Staatsanwaltschaft gemeldet.

Von: ka

Mehr zu diesem Thema
Roberto Speranza mit neuen Ausbrüchen konfrontiert
Italien plant schärfere Maßnahmen zur Bekämpfung von Covid
05. Juli 2020 | 18:18
21
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

49 Kommentare auf "Venetien zittert: Verantwortungsloser Mann verursacht Corona-Hotspot"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Solche tollen Kandidaten gibt es hier im Kommentarbereich auch so einige, die noch stolz ankündigen das sie sich so verhalten würden.

In meinen Augen hat so ein Verhalten den Strafbestand der vorsätzlichen Körperverletzung (unter Umständen mit Totesfolge).

Gruentee6
Gruentee6
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Ok, der Mann war verantwortungslos!…Aber: Wenn jemand mit leichten Grippensymptome (Husten z.b.) aus dem Haus geht, dann sollte das für sie dann auch den Strafbestand der Körperverletzung zur Folge haben, oder? Was ist für sie das Kriterium?? Auch durch Grippeviren können Menschen an Lungenentzündung erkranken bzw sterben (auch wenn vielleicht etwas weniger….aber das Risiko besteht auch da immer). Vielleicht haben sie sich in Vergangenheit selbst bereits mal für diesen Strafbestand schuldig gemacht…#thinkaboutit

knoflheiner
knoflheiner
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

xXx
dein virus, weart man nimmer lous,genau sounit wiea jedn ondern virus nimmer lous wearn!
deis, soll die leit amoll in kopf inni giean. do konsch min maulkorb umerrennen wiea du willsch.

Anderrrr
Anderrrr
Superredner
1 Monat 4 Tage

XXx gons genu insperrn sovern ers überleb

natan
natan
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Gruentee6 wieso er sich strafbar gemacht hat: ihm wurde ein Abstrich gemacht und er hat eine Einweisung verweigert und ist nicht in Quarantäne getreten. Also ist dies mutwillige körperverletzung und wenn jemand der Infizierte noch daran stirbt, dann ist es mutwillige körperverletzung mit todesfolge. Der kann sich auf Schadenersatzforderungen einstellen.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

knoflheiner
sehr tiefgründige Analyse, respekt!
Die Shcutzmaske hat auch einen ganz anderen und zwar sinnvollen Grund, aber wenn man die Gründe gar nicht hören will, wirds schwierig.
ansonsten einfach mal richtig informieren, nicht ala “sou sigs holt i” Analyse

Mars
Mars
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Das bestätigt meine Meinung über die meisten Manager.
Ausser Zahlen,Daten und Falschheit spielt sich im ihren Kopf nicht’s ab.
Hausverstand,Respekt und Verantwortung anderen Menschen gegenüber ist für solche Egoisten ein Fremdwort.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Mars…Manager bedeutet für viele zunächst “viel Geld”. Wenn man dann darüber kommentiert, bringt das auf SN traditionell viele 👍. Wie “Viele” kennst du denn persönlich ? Denn du bemerkst ja, dass es deine “Meinung” bestärkt. Meinung und Wissen sind aber 2 Paar Schuhe. Weißt du, was der “neudeutsche” (und blödsinnige) Begriff : “Facility Manager” bedeutet ?

Sonnenstrahl2020
Sonnenstrahl2020
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Sehr beleidigend deiner Aussage. Keine Manager, keine Arbeit…

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Sonnenstrahl2020..schau dir mal die Bewertungen genau an. Eine 100%ige Bestätigung meiner Worte. Sprich in Südtirol über viel, wenig und kein Geld, dann kommen die genetischen Eigenschaften wie Neid und Missgunst zum Vorschein. Da ich in über 35 Jahren Südtirol diese Eigenschaften nicht kennenlernen musste, kann es sich nur um solche Leute handeln, die es aus eigener Kraft zu nicht viel gebracht haben.

Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Wow 5 Infizierte, davon 1 mit Symptome und 4 ohne, von 100 getesteten, sperrt uns wieder alle ein!

Billy31
Billy31
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Jetzt liegt der Mann selbst auf der Intensivstation und muss schauen dass er überlebt. Hoffentlich eine Lehre für alle die meinen gscheider zu sein…

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Billy31…vor allem das wichtige Sanitätspersonal muss kämpfen, dass er überlebt. Er kann nur hoffen.

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
1 Monat 5 Tage

die leute hätten es schon bei Boris Johnsen sehen müssen.
Gestern übrigens irgendwo in Goldrain eine Party in einem Haus/Keller, war im ganzen Dorf zu hören, auch noch um 2 Uhr nachts. Gratulation dazu.

sarnarle
sarnarle
Superredner
1 Monat 4 Tage

@l OneManArmy lst das Virus nach 2Uhr Nachts ansteckender?

sophie
sophie
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Sehr rücksichtslos, egoistischer Charakter, so ist es wenn nur das Geld zählt, Luca di Zaia tut gut daran alle Massnahmen sofort in Bewegung zu setzen und von Rom die Genehmigung zu erhalten autonom zu handeln und Regional zu handeln

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
1 Monat 5 Tage

Auch wenn es sehr tragisch ist, durch den Egoismus eines Einzelnen ist so eine Situation zu kommen, vielleicht öffnet es dem einen oder der anderen die Augen. Das Covid 19 Virus ist keine Influenza, sondern bleibt eine massive Bedrohung für Alle und es muss ein/e Jede/r seinen Teil dazu beitragen, eine erneute flächendeckende Wiederausbreitung zu verhindern. Die dazu notwendigen Maßnahmen sind in keinster Weise so beeinträchtigend wie die möglichen Folgen.

Mezcalito
Mezcalito
Tratscher
1 Monat 5 Tage

So ein Theater, klar steigt die Reproduktionszahl “massiv” wenn es von bei knapp 380 Fällen ein paar dazukommen. Venetien hat 5 Mio Einwohner. Wieviele sind das in Prozent?

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

“Vielleicht sollten diese Zeitgenossen sich die Legende vom Schachspiel zu Gemüte führen, zur Anschaulichkeit seien Mengen der Weizenkörner auf den ersten Feldern angeführt: 1 – 2 – 4 – 8 – 16 – 32 – 64 – 128 – 256 – 512 – 1.024 – 2.048 – 4.096 – 8.192 – 16.384 – 32.768 – 65.536 – 131.072 – 262.144 – 524.288 – 1.097.152 – 2.097.152 – 4.194.304 – 8.388.608 und so weiter.”

https://www.derstandard.de/story/2000115932698/was-das-schachspiel-mit-dem-coronavirus-zu-tun-hat

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Superredner
1 Monat 5 Tage

Interessante Darstellung.

topgun
topgun
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@Faktenchecker
So ein Schwachsinn, den du da verzapfst!
Ginge die Infizierung nach dem Schachbrett-Prinzip voran, wäre längst schon die ganze Menschheit infiziert…

Falls du es noch nicht mitbekommen hast, wenn man vom R-Faktor spricht, der momentan um 1 herum liegt, dann heißt das, dass eine infizierte Person im Schnitt eine(!) weitere Person ansteckt, nicht wie in deinem Beispiel, jede Person immer und immer wieder mit in die Vervielfachung einbezogen wird…

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Faktenchecker…wenigstens hat der Rechner funktioniert………..

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 5 Tage
@topgun Ich nehme an, du hast nicht gelesen, dass in manchen Gegenden 80% der getesteten positiv waren? Er hat schon recht. Das Schachbrettbeispiel ist nicht exakt, im Grunde sogar sogar falsch. Aber falsch ist auch die Relativitätstheorie auch nicht und für die wird Einstein heute noch gefeiert. Das Schachbrettbeispiel ist ein theoretisches Szenario, das zeigt, wie sich die Krankheit bei Faktor 2 ausbreiten kann, wenn der Faktor stabil bleibt. Dass das nie der Fall sein wird, tut dabei nichts zur Sache. Aktuell hat Venedig einen Faktor 1.6, wird also WEIT hinter den oben genannten Zahlen zurückbleiben (1.6, 2.56, 6,5536, …).… Weiterlesen »
Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
1 Monat 5 Tage

@topgun..👍…er hat wahrscheinlich das erste Mal in seinem Leben etwas mit Potenz (ierung) zu tun.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 5 Tage

… doh, da steht ein “nicht”, wo keines hingehört. Wer es findet, darf es behalten.

Gustl64
Gustl64
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Man hätte bei der Maskenpflicht keine Lockerungen mschen sollen. Sich nur rein auf den Abstand zu verlassen ist nicht machbar und daher nicht zielführend.

falschauer
1 Monat 5 Tage

ich bin gespannt wie lange es noch dauern wird bis der letzte verstanden hat, dass er lernen muss mit dem virus zu leben und sich dementsprechend verhalten sollte, alles andere ist rüchtsichtslos und dumm!

hefe
hefe
Superredner
1 Monat 5 Tage

Solche Typen gibt es bei Uns auch zu genüge…….

Staenkerer
1 Monat 5 Tage

i wor bis jetz überzeug des quarantäne bzw. kronkenbehondlung a zwong isch auf deren missochtung a strofe steht und nit a wunschkonzert des betroffenen isch!
jo, a manager der überzeug isch das es ba der orbeit, ban feiern, ba a beerdigubg ohne ihn nit geat, werds ollm gebn, und nit lei manager!

Fritzfratz
Fritzfratz
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage
Inzwischen ist einer meiner Bekannten (59) mit Covid-19 gestorben. Weitere 2 (47 u. 45) haben nach der Erkrankung auf einmal Probleme an Lunge und Herz und 10 hatten “milde” Symptome… wobei ich auf mindestens 10 Tage mit Fieber im Bett und einer durchschnittlichen Quarantene von 4-5 Wochen gerne verzichten würde. Frag mich ob die meisten wirklich niemanden kennen der erkrankt ist oder einfach nur der Hausverstand fehlt. Neulich gabs Zoff im Büro… open office mit 7 Personen, keiner trägt Maske ( den ganzen April und Mai schon nicht) aber die Kollegin rügte mich, weil die FFP3 Maske mit Ventil die… Weiterlesen »
Mezcalito
Mezcalito
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Egoistenmaske

Fritzfratz
Fritzfratz
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Ja Egoistenmaske aber wenn alle anderen keine tragen macht es wohl keinen Unterschied für die anderen oder?

Mezcalito
Mezcalito
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@Fritzfratz
genau. dann bist du um nichts besser

Fritzfratz
Fritzfratz
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Nebenbei hinsichtlich Egoistenmaske, probier mal beim Tragen eines Schlauchtuches, einer Papier- oder auch einiger chirurgischen Maske die Flamme eines Feuerzeugs auszupusten, geht erstaunlicher Weise… mit einer FFP3 Maske ist das unmöglich, Luft kommt zwar ungefiltert unten beim Ventil raus aber direkt “anspudern” kannst Du niemanden.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 5 Tage
Nicht den Fehler machen zu glauben, es läge alles an einer einzigen Person. Das würde nämlich bedeuten, dass er mit ALLEN Neuinfizierten Kontakt hatte. Einen Schuldigen zu finden, verleitet dazu, sich in Sicherheit zu wiegen und lasch zu werden. Er war der Ausgangspunkt, aber wenn die Regeln im Allgemeinen eingehalten würden, wären nur diejenigen infiziert worden, die entweder direkt oder über EINEN Menschen dazwischen Kontakt mit ihm hatten. Dass die Infektion darüber hinaus geht, zeigt, dass die Leute nicht so voneinander isoliert sind, wie sie es sein sollten. Wenn ihr also am Abend mit euren Bekannten Schulter an Schulter beim… Weiterlesen »
Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Entweder hatte der „Manager“ schon vor der Infektion nicht
alle Latten am Zaun (viel „Spaß“ für den Betrieb). 

Oder die Schädigungen durch das Covid-Virus sind noch gravierender
als gedacht.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-kann-auch-das-gehirn-befallen-schlaganfaelle-kopfschmerzen-atemlaehmung-a-d365d33c-d330-49a1-a7b6-6b374e30ccb1

elvira
elvira
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

i hoff er iberlebs und er kriag a fette unzoag und kon holbegs blechn….

Staenkerer
1 Monat 5 Tage

das er es überleb 2ünschtn sicher jeder, ober finanzielln schodn trog er a ba a hoher strofe als manager sicher nit davon, denn mit dem wos so oaner kronkngeld krieg und ba orbeitsunfähigkeit invalidnrente mögn sie ihn woll strofn!

topgun
topgun
Tratscher
1 Monat 5 Tage

…. “musste sofort intubiert werden”

Hat es nicht geheißen, dass das Intubieren laut neuesten Erkenntnissen total kontraproduktiv wäre? 🤔

Da kenn sich einer aus, gestern so, heute anders, morgen wieder anders…

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 5 Tage

ZU FRÜHES Intubieren mag kontraproduktiv sein. Wenn er ohne Intibation nicht mehr atmen kann, dann wird es dadurch aber zumindest nicht schlimmer.

Nat wissnt
Nat wissnt
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Die Menschheit lernt nichts dozui! Mit do Maskenpflicht nemm si es a olla nimma Ernst, oft weart ma no fi bled ungschaug wenn man a Maske trog😷

One
One
Superredner
1 Monat 5 Tage

Venetien zittert NICHT. Alles gut, komme gerade von dort zurück. Die Drohungen der der Regionalpolitiker werden auf eine Stahlbetonwand hallen. Auserdem müssen die Politiker solangsam aufpassen. Sie gehen mit ihren Maßnahmen schon weit über sämtliche rechtliche Grenzen.

traktor
traktor
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

wennes überlebt , donn soll er für die ginzen spesen aufkemmen, die uns durch seine dummheit entstanden ist! wenn er es nicht schafft muss wenigstens sein ganzer besitz enteignet werden…

Time
Time
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Do Abstond isch oft schwierig einzuholten, deswegen find i die Masken oanfoch wichtig. I siegs lei die Touristen, obo a Einheimische hobens net vostonden, das der Virus net weg isch. Fa den Herrn find i des oanfoch voontwortungslos und es soll a rechtliche Konsequenzen geben für sein Voholten.

Guennl
Guennl
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Und die Urlauber dort müssen nun auch in Quarantäne.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage
Das droht auch den Urlaubern bei uns: +++ 14:58 Italien prüft Zwangseinweisung von Covid-19-Kranken +++ Italien prüft die Möglichkeit von Zwangseinweisungen ins Krankenhaus für Covid-19-Patienten, die durch falsches Verhalten neue Ansteckungen auslösen können. Dazu sagte der italienische Gesundheitsminister Roberto Speranza der Zeitung “La Repubblica”: “Ich erwäge mit meinen Juristen die Möglichkeit einer zwangsweisen medizinischen Behandlung in Fällen, in denen eine Person behandelt werden muss und sich weigert.” Hintergrund ist der Fall eines Covid-19-Patienten in Venetien, der laut Medien trotz Fiebers und eines positiven Tests nicht ins Hospital wollte. Der Ende Juni von einer Balkanreise zurückgekehrte Unternehmer wird für einen Corona-Herd… Weiterlesen »
Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage
oli.
oli.
Kinig
1 Monat 5 Tage

Warum gibt es keine 14tätige Quarantäne wenn jemand aus einem nicht EU Land eingereist ist oder Risiko Gebiete .

oli.
oli.
Kinig
1 Monat 5 Tage

Das große Erwachen einer Art 2. Welle wird ab September kommen, wenn viele vom Urlaub oder Kurzausflüge zurück sind.
So wie in Brasilien oder den USA , wo einige denken wir machen ” nur ” eine große Party.

wpDiscuz