Im Schuljahr 35 Übergriffe vonseiten Schüler und Eltern gezählt

Verprügelt und erstochen: Lehrer erleben schlechtes Schuljahr

Sonntag, 17. Juni 2018 | 08:12 Uhr

Rom/Selvazzano – Lehrerinnen und Lehrer wurden im vergangenen Schuljahr vonseiten von Schülern und deren Eltern immer öfter Opfer von Übergriffen. Dabei wurden die Lehrer verprügelt oder gar mit dem Messer verletzt. Allein im Jahr 2018 wurden nicht weniger als 35 schwerwiegende Übergriffe gezählt. Angesichts der Notenkonferenzen und der Zeugnisvergabe am Ende des Schuljahres kam es erneut zu mehreren schweren Vorkommnissen, wobei zwei besonders ins Auge stachen.

APA/APA (dpa)/Julian Stratenschulte

Die erste Gewalttat geschah in Selvazzano, einem Ort in der Nähe von Padua in Venetien. Als eine Mutter davon erfuhr, dass ihr Sohn – ein Schüler der ersten Mittelschule – bei einer Englischprüfung eine glatte Vier erhalten hatte, suchte sie wutentbrannt die Englischlehrerin auf und stellte sie zur Rede. Schon nach wenigen Worten griff die Mutter die Englischlehrerin, die 60-jährigen Francesca Radaelli, tätlich an. Sie begann sie zu schubsen, wobei die 60-Jährige die Stiege hinunterfiel. Dabei erlitt die Lehrerin den Bruch der Nasenscheidewand und mehrere Verletzungen im Gesicht. Als die Carabinieri in der Schule erschienen, war die Mutter bereits verschwunden. Sowohl in der Schule, wo Francesca Radaelli als sehr professionell arbeitende und geschätzte Lehrerin gilt, als auch in der Gemeinde zeigten sich die Verantwortlichen von der Gewalttat bestürzt und drückten der 60-Jährigen ihre Solidarität aus. Francesca Radaelli behielt sich das Recht vor, Anzeige zu erstatten. Der Mittelschüler hingegen wurde aufgrund der schlechten Noten, die nicht zuletzt auf die vielen Abwesenheiten – seine Eltern fördern seine sportliche Karriere – zurückzuführen sind, nicht versetzt, wogegen die Mutter beim Verwaltungsgericht Rekurs einreichte.

Facebook/Enoch Soranzo Sindaco Selvazzano D.-Presidente Provincia di Padova

Die zweite Gewalttat ereignete sich an einer römischen Gewerbeoberschule. Die Lehrer bestellten die Eltern eines 15-jährigen Schülers der ersten Klasse ein, um ihnen die schlechte Nachricht vom Sitzenbleiben ihres Sohns mitzuteilen. Nachdem die Lehrer den Eltern die wenig erfreulichen Noten ihres Sprösslings gezeigt und die Nichtversetzung in die zweite Klasse begründet hatten, verloren Vater und Mutter völlig die Nerven. Sie sprangen von ihren Stühlen auf und begannen, die Lehrer und den anwesenden Direktor der Schule zu beschimpfen. Als der Vater den Schuldirektor von hinten angreifen wollte, ging der 24-jährige Zeichenlehrer Umberto Gelvi dazwischen. Damit wurde er selbst zur Zielscheibe der gewalttätigen Wut des Vaters. Der 24-Jährige erhielt zuerst einen Faustschlag ins Gesicht und dann mehrere weitere Fausthiebe, Fußtritte und Schläge. Selbst als der junge Lehrer zu Boden fiel, ließ der Vater nicht von ihn ab. Er stürzte sich auf ihn und begann, ihn zu würgen. Nur das Eingreifen seiner Lehrerkollegen bewahrte Umberto Gelvi vor Schlimmerem. Er wurde von den herbeigerufenen Rettungskräften erstversorgt und zur Beobachtung in das Krankenhaus eingeliefert. Umberto Gelvi, der als junger Lehrer sein erstes Unterrichtsjahr absolviert hatte, teilte mit, dass er trotz des Vorfalls weiterhin mit Einsatz und Passion unterrichten werde. Die ganze Schule stellte sich hinter Umberto Gelvi. Auf Anraten seines Direktors und seiner Kollegen erstattete der 24-Jährige Anzeige wegen Körperverletzung.

LETTERA APERTA COME SEGNO DI STIMA E SOLIDARIETA’ nei confronti della professoressa FRANCESCA REDAELLI ed a tutto il…

Pubblicato da Enoch Soranzo Sindaco Selvazzano D.-Presidente Provincia di Padova su domenica 10 giugno 2018

Insgesamt wird das Schuljahr 2017/18 als eines der Schwierigsten in die Annalen eingehen. Dabei ging die Gewalt oft von Vätern und Müttern aus. Von den 35 schwerwiegenden Übergriffen wurden 17 von Eltern verübt.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

60 Kommentare auf "Verprügelt und erstochen: Lehrer erleben schlechtes Schuljahr"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
overmaltina
overmaltina
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

ach die arme Lehrerin- wie sieht die den aus ..tz
Kein leichter Job,aber jetzt gibs dafür lange,schöne,blaue sommerferien°°**^^

RS
RS
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

neidisch? werden sie Lehrer, es fehlen viele davon. Es braucht solch brilliante Menschen wie sie es sind! und außerdem, so viel Freizeit!!!

overmaltina
overmaltina
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@RS  ich verstehe, ihre antwort war eher ironisch gemeint(meine Statemant ja auch) – aber das Wort -brillant- ist ein geniales!  lg

nobody
nobody
Tratscher
1 Monat 5 Tage

overmaltina@
Shit- Kommentar👎

durchdacht
durchdacht
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Bisch a ormer Heiter. Werr Lehrer und zoag wos konnsch

Storch24
Storch24
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Overmaltina@ wahrscheinlich sind die auch von „solchen „ Eltern erzogen worden, ansonsten könnten Sie nicht so viel Unsinn von sich geben.
Kinder solcher Eltern werden nie zur Selbstständigkeit erzogen, die lernen nur sich zu prügeln, wenn es einmal nicht nach ihrem Willen geht

Mauler
Mauler
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Es muss viel härter eingegriffen werden, kann ja nicht sein was sich diese Fratzen heut zu Tage olles erlaben…
Und der Apfel fällt nicht weit vom Stamm!

elvira
elvira
Tratscher
1 Monat 5 Tage

do geats ober nit um die fratzen sondern um de, de die fratzen großziachn

Martha
Martha
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Italiener haben kein Respekt von fremden Eigentum und anderen Mitmenschen !°

gapra
gapra
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Martha Wie immer, konstruktiver und sehr objektiver (!!) Kommentar.

Gudrun
Gudrun
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

zB fahren nach Südtirol um Pilze zu klauben,natürlich ohne Genemigung !!–den Müll den sie von zu Hause mit bringen ,wir im Wald entsorgt !!—-dann gibt’s die Nesträuber……

gapra
gapra
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Gudrun + Martha = Rassismus in Reinkultur

sonoio
sonoio
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

und wieder wäre ein kopfschüttelnder smiley sehr ausdrucksstark

Martha
Martha
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@gapra von wo kommen die Pilz -und Nesträuber???

gapra
gapra
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Martha Muss ich Ihnen Rassismus buchstabieren??

honigdachs
honigdachs
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Marta sell stimmp, de kemm sein ibroll drinn ibroll drau ibroll obm und koando terfat nix sogn…..
Und de letzn riffl werrn verwöhnt bis zum geht nicht mehr und noa krigatn die lehra die schuld, fria wenn eppas augfiart hosch indo schuale noa hottman dohoame a no an zommschiss gekriag und heint mit de noizeitlichn möchtegern Erziehungs methoden lafatn noa die eltern zi die lehra…….

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@gapra Sie sprechen von Rasse.Ei ei ei…..

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@honigdachs da fällt mir ein Erlebnis auf Meran 2000 ein.Uns,2 Erwachsenen hatt ein etwa 5 bis7 jähriger Junge ein Messer hergehalten u.als Wir sagten tu das Messer weg meinte Er nur:Stai zitto, Stronzo.Wir waren perplex und kamen noch heil davon.Soviel zu zur Erziehung m.Fratzn.Die Frau Die dabei war ist leider nicht mehr unter Uns.Das ist auch über 20 Jahre her.

klara
klara
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@gapra 
In Personalunion!

klara
klara
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@gapra 
Probieren wir es mit Gudrun. Die liest mit.

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Verzogene Bengel kommen nicht von irgendwo her, da liegt die Schuld bei den Eltern.

Und wie schon eine Lehrerkolkegin damals nach dem Elternsprechtag sagte: “Schlimm ist es wenn auch noch die Eltern erziehen muss!”

Gudrun
Gudrun
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

und heut zu Tage müßten die Lehrer selber erst eine Bildung lernen !!!

gapra
gapra
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Gudrun Es sind solche Aussagen, die Übergriffe auf Lehrer salonfähig machen. Bildung kann man in dieser Aussage keine erkennen.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

die Lehrer Sind aber auch für diese neue antiautoritäre Erziehung.

durchdacht
durchdacht
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Orme Haut..

typisch
typisch
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

ab in ein millitärcamp, haare schneiden und alle tage 50 km gehen mit schweren rucksack

sonoio
sonoio
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

gibs eigendlich koan smiley der mitn kopf schüttelt?

schreibt...
schreibt...
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@typisch Die Naia wieder einführen. Ein Jahr! Unbedingt!!!

Lochkrompf
Lochkrompf
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

mir züchtn jo reglrecht idioten und wenn se faul sein und fliagn kreig man no aufs maul …. bravo bravo

Oltvatrische
Oltvatrische
Tratscher
1 Monat 6 Tage

ergebnis va johrelingo kuschlpolitik

Jopfi
Jopfi
Neuling
1 Monat 6 Tage

Oder Ergebnis vo der Instellung dass olls und olla perfekt sein muaß, schlechti.motn sein nimmer drin, gchweigedenn sitznbleim. Und leider profiliern sich die gscheitertn eltern ollzuoft iber die kinder. Nor kemmen setti gschichtn außer

Ewa
Ewa
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@Oltvatrische
Was hat denn schlechte Erziehung mit Politik zu tun?????
Es hat nicht immer für alles die Politik schuld.

Dagobert
Dagobert
Superredner
1 Monat 6 Tage

Es gibt so viele verpappelte Riffl heutzutage, die gerade “müssen” tun und lassen können wie es den Herrschaften passt!
Auch die Gesetze für Jugendliche sind meiner Meinung nach viel zu lasch!

nitram
nitram
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Die leit sein niamer normal

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

hauptsache immer das Gegenteil.Das Wort normal wird nicht mehr verstanden.Alles nur mehr Verrückt.

Rekki
Rekki
Neuling
1 Monat 6 Tage

des sein heint die Gesetze und die moderne Erziehung friaher hot man a poor af die Ohrn kriag wenn ma sich it aufgfiart hot und heint isch es um gekeart. Leider gibs koa mitlmoß.

mmhm_sel_schu
mmhm_sel_schu
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Ich würde sagen dass frühen wenn man eine “zu den ohren” bekommen hat das nicht grundlos war. Und wie man sieht sind wir alles normale leute geworden.

klara
klara
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@mmhm_sel_schu 
Bist du dir da so ganz sicher? 

barbastella
barbastella
Superredner
1 Monat 6 Tage

Gute Noten geben, immer loben und alle durchkommen lassen. Noch besser: Eltern fragen welche Noten sie für ihr Kind wünschen. Das ist eine gute Lehrperson.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

aber nur ironisch gemeint?!

barbastella
barbastella
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Sag mal
👍😁

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Den Schüler einfach von der Schule verweisen und in kein anderer mehr einschreiben lassen. Wer zu blöd oder zu faul ist um wenigstens einen 6er zu schreiben soll es lassen. In meiner Schulzeit (ist nicht ganz so lang her) mussten wir auch alle lernen oder halt mit den Konsequenzen leben.
Für schlechte Noten gabs zuhause noch einen gewaltigen Anpfiff und eine Strafe dazu. Das wirkte und man lernte daraus – es wiederholte sich nicht mehr.

Mastermind
Mastermind
Superredner
1 Monat 5 Tage
Ich würde mal behaupten es gibt mehr Faktoren die hier zusammen treffen, erstens haben viele Eltern weder den Willen noch die Zeit ihre Kinder aufzuziehen und dann haben wir Kinder aus Kulturkreisen die sich allgemein zumindest von Lehrerinnen bzw. Frauen sich nichts sagen lassen. Am schlimmsten aber, wir haben heute mehr Patchworkfamilien oder Alleinerziehende, als intakte Familien und Kinder die aus solchen Umfelder stammen, gibt es Studien darüber, haben des Öfteren geistige Störungen, zeigen passiv-aggressives Verhalten oder haben Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom. Dann behaupten noch manche das Syndrom gebe es nicht, aber wenn jemand nur ein Elternteil hat und das auch noch arbeitet, dann gibt… Weiterlesen »
Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Mit deinem Niveau kannst der Knedlpfanni wohl das Wasser reichen ,wirklich enttäuschend was du da hinsemmelst !!

Knut
Knut
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Die eigentliche Notenskala, also von 4 bis 10, wenden angesichts der Tatsachen – Rekurse, Treffen mit verständnislosen Eltern und nicht zuletzt die im Artikel erwähnten Übergriffe – viele Lehrer nicht mal mehr an! Sie reicht von 6 bis 10. Alles sehr bedenklich!

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
1 Monat 5 Tage

Es soll auch vorkommen das Vater und Mutter teils einen niedrigen IQ haben aber meinen ihr Kind ist hochbegabt, weil es einen normale IQ hat.

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Eine Unmenge an Riffeln und deren Eltern noch viel schlechter, und bei denen sollte das Gesetz erbarmungslos anfangen.

nobody
nobody
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Na Wahnsinn . Nor woass man warum die Lehrpersonen olleweil weaniger wearn. Früher hot man ins ba die Oarn genummen und vor die Tür gstellt wenn man sich net benehmen gekönnt hot . Heint , wehe wenn a Schulkind lei schorf unschaugsch hosch an Prozess huckn.

hans--
hans--
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

die Gesellschaft hat die Kinder zu dem gemacht was sie sind da sieht man das das auch nichts bringt die linke Gesellschaft  

Freund
Freund
Neuling
1 Monat 5 Tage

bol i no zur schual gongen bin hot man sich nit getraut zu mucksn…. u.wenn man vom lehrer a schlechte not gekriat hot zem no die unterschrift va der mamma nor isch s erst richtig gwordn….hot man a no schimpf gekriag

Spitzpassauf
xyz
xyz
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Super Artikel!!1

rosenstock2017
rosenstock2017
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Vor 50 Johr hobn die Lehrer Schläg ausgetoalt ,wenns sein hot gmiat.Hot mon a Respekt gkopp und heint ist ias boll genau umgekehrt.Jo guet ,wos do passiert ,des gibt schun lei im Mittelitalien odr a weitr untn.

durchdacht
durchdacht
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Jo deswegen werden im Herbst so dringend Supplenten gsuacht trotz Uni Brixen. Do orbeit i lieber im Büro als mi von Wahnsinnigen verprügeln zu lossn, weil sie net akzeptieren kennen, dass sie a Niete von Kind hobn.

amme
amme
Superredner
1 Monat 5 Tage

6er geben und gut isch.die watsche kriegen sie donn eh noch der schule.moch i so als lehrer

Tratscher
1 Monat 4 Tage

Nun kommen die Folgen der Jahrzehnte langen verfehlten Politik durch die  Gesetzgebung in der Familien und Erziehungspolitik.
Es müssen schon die Schulen bewacht werden und bald kann der Dienst der Lehrpersonen und Erzieher nur mit Begleitschutz ausgeübt werden.
Das Volk wurde  und wird nicht schlechter geboren sondern von der Politik geprägt.

m69
m69
Superredner
1 Monat 4 Tage

traurig, aber so ist die Realität!

Da hilft nur eines Anzeige.

natan
natan
Superredner
1 Monat 5 Tage

und dann wundern sich diese eltern, dass aus diesen kindern nichts wird…

marher
marher
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage
Die Grundvoraussetzung einer guten Erziehung liegt in erster Linie bei den Eltern und erst dann kommen die Lehrer die ihnen etwas beibringen möchten/sollen. Nicht jeder Lehrer hat aber die Voraussetzung starke  Autorität gegenüber den Kindern zu zeigen. Somit werden gewisse negative Handlungen der Lehrer von den Schülern sofort ausgenutzt.  Kinder werden nicht von heute auf morgen frech oder gar kriminell, meistens sind es andere psychologische Hintergründe wie: Streit in der Familie oder keine Zeit für die Kinder.  Und vor allem das Internet, die Foren wo sie ohne Eltern, statt die Aufgabe zu machen sich alles ansehen und eine negative Gehirnwäsche von anderen negativ eingestellten Schülern… Weiterlesen »
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Kindererziehung ist heute für Eltern, Lehrpersonal und Erzieher eine Gratwanderung, denn um den nötigen Respekt zu verschaffen müssen sie warten bis sie tätlich angegriffen werden, um zu vermeiden mit dem Gesetz in Konflikt zu kommen.
dazu kommen noch Stress in Schulen Einfluss durch Medien, und  die Drogen welche auch nicht zu unterschätzen sind, da sie schon auf Schulhöfe angeboten werden.
So ist die heutige Politik.

wpDiscuz