Landesregierung stellt Beschluss richtig

Auwald in Kiens: „Ein guter Tag für den Naturschutz“

Dienstag, 20. Juli 2021 | 11:49 Uhr

Bozen – Im Mai 2021 ist bekannt geworden, dass die Landesregierung den kleinen Eschen-Auwald in Kiens zur Rodung freigegeben hatte. Naturschützer schlugen Alarm, da es sich um einen seltenen und gesetzlich geschützten Waldtyp handelt.

Die drohende Zerstörung war auch Anlass für eine Landtagsanfrage der Grünen Fraktion, die kürzlich von der zuständigen Landesrätin Maria Hochgruber Kuenzer beantwortet wurde. Daraus geht hervor, dass die Situation an Ort und Stelle vom Konservator für Botanik des Naturmuseums überprüft wurde. Dabei hat sich herausgestellt, dass auf rund der Hälfte der genehmigten Rodungsfläche in der Tat ein geschützter Auwald wächst.

Die Landesrätin erklärt sich im Antwortschreiben bereit, den bereits genehmigten Beschluss der Landesregierung richtigzustellen und die Rodungsbewilligung für den Eschen-Auwald zurückzunehmen. „Ein guter Tag für die Artenvielfalt, ein guter Tag für den Naturschutz!“, kommentiert Hanspeter Staffler.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Auwald in Kiens: „Ein guter Tag für den Naturschutz“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Staenkerer
16 Tage 6 h

guat gemocht, ober wos isch mit dem brixner auwold?
isch zuabetonieren und industrie wirklich mehr wert wie natur? reichen de bilder de ins aktuell von deutschlond und östereich de, unter anderem a, de auswirkungen von zuabaun,- zementiern und -teern der natur sein, no nit um aufzuwochn!
ober, liebe politiker, von jeden oanzellnen natur und klimaschutz verlongen, sem seit es jederzeit pro zo!

schlauer
schlauer
Tratscher
16 Tage 5 h

Bin ganz Deiner Meinung „Staenkerer“!
Und gerade im Falle des Brixner Auwaldes wäre es sehr wichtig diesen als Wasserspeicher im Falle eines Eisack-Hochwassers zu belassen und nicht mit Beton abzudecken. Denn damit wird die massive Flächenversiegelung auch hierzulande fortgesetzt. Möchte daran erinnern, dass der Auwald die letzte unbebaute Fläche am orographisch rechten Eisackufer in der Brixner Industriezone ist!
Apropo Flächenversiegelung: siehe Folgen der aktuellen Hochwasser-Katastophe in Deutschland🙈

schlauer
schlauer
Tratscher
16 Tage 6 h
Bin seeehr erfreut dass die Landesregierung den Beschluss zur Rodung des kleinen Eschen-Auwaldes in Kiens zurücknehmen will! Erlaube mir die Frage zu stellen, wieso man im Gegenzug einen Beschlussantrag im Landtag im Frühjahr 2020 zur Rettung des Brixner Auwaldes abgelehnt hat? Wird hier mit zweierlei Mass gemessen bzw. drückt man beim geplanten Industriegebäude für 3D-Betondrucker der Fa. Progress ein Auge zu, nur weil sehr zweifelhafte Ausgleichmassnahmen bzw. die Erweiterung der Millander Au in eine ehemalige Mülldeponie in Aussicht gestellt werden?! Ersuche den Konservator für Botanik des Naturmuseums auch im Brixner Auwald die Situation zu überprüfen und er wird feststellen, dass… Weiterlesen »
nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
16 Tage 7 h

Ein kleiner Tropfen auf dem heißen Stein…

Dieser Beschluss wird dann öffentlichkeitswirksam präsentiert, während in der gleichen Sitzung andere “Frevel” still und leise begangen werden…

wpDiscuz