Steinhaus warnt vor Populismus

Der Hass zirkuliert im Netz

Samstag, 26. Januar 2019 | 08:07 Uhr

Bozen – Antisemitismus und Rassendiskriminierung machen sich im Internet und in den sozialen Medien breit. Dies erklärt der Ex-Präsident der jüdischen Gemeinschaft in Meran, Federico Steinhaus, laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Ansa anlässlich des Tags des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Jänner.

„Jeder kann die schrecklichsten und dümmsten Dinge sagen, es ist ein unaufhaltsam. Nur Bildung kann bei jungen Leuten Abhilfe schaffen, ausrotten man das Phänomen nicht, denn Vorurteile und Hass sind Teil der menschlichen Natur“, meint Steinhaus.

Der frühere Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Meran ortet in seinem neuen Buch „364 Tage der Gleichgültigkeit“ ein Wiederaufflammen des Judenhasses, beispielsweise wenn 74 Jahre nach dem Ende der Schoah im Bayerischen Landtag Abgeordnete der rechten AfD beim Gedenkakt für NS-Opfer den Saal verlassen oder wenn Südtiroler Neonazis in Deutschland Hitlers Geburtstag feiern.

Das rechtsradikale Denken sei zurückgekehrt, sickere in die Sprache der in Parlamenten sitzenden Populisten, rüttle an Tabus. Deshalb sei es so wichtig, die Erinnerung leben zu lassen.

Aber nicht nur von rechter und neofaschistischer Seite gebe es Judenhass. Antisemitismus kommen auch von linker Seite, wenn etwa die Existenz des israelischen Staates oder das Recht auf Selbstbestimmung abgesprochen werde, erklärt Steinhaus laut Ansa.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare auf "Der Hass zirkuliert im Netz"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
m69
m69
Kinig
28 Tage 17 h

Zum Glück gibt es in Isarel nur gute Meschen, die mit ihren Palästinensischen Nachbarn gut umgehen!

man sollte alles seiten des Rassismus ansprechen nicht nur wo die Jüdische Seite betroffen ist, ansonsten hat es einen schlechten Beigeschmack das Ganze!

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
28 Tage 17 h

auch diesbezüglich muss ich dir wiedereinmal recht geben…man möge nur vor die eigene haustüre schauen und mit welcher vehemenz die rassistische einstellung auch noch verteidigt und für gut geheißen wird

m69
m69
Kinig
28 Tage 14 h

rassismus = dummheit!

so ist es falschauer! ganz klar von welcher Seite auch immer….

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
28 Tage 7 h

@m69 👍

denkbar
denkbar
Kinig
28 Tage 19 h

Rassismus und Hass sind weniger eine Frage der coleur – braun ausgenommen die eindeutig rassistisch sind – sondern eine Frage der Bildung im Sinne von Wissenserwerb, ergänzt durch Herzensbildung. Beides kann sich jeder aneignen wenn er/sie nur will und ist nicht mehr einer Elite vorbehalten wie es früher einmal der Fall war.

typisch
typisch
Universalgelehrter
28 Tage 17 h

Genau gutes beispiel, früher trieben ja auch gebildete leute menschen in den krieg, so wie päpste, adelige, hezogen, kaiser und könige usw. Was lernen wir daraus? Nichts, das bildung nichts sagt oft sogar nur meinung macht. Die beste bildung ist immer noch ein gesunder hausverstand, selbstdenken und sich nicht von irgend welchen gelehrten experten beeinflussen lassen

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
28 Tage 15 h

@typisch bildung ist gott sei dank nicht ein privileg von wohlhabenden bzw mächtigen, bildung kann sich jeder aneignen auch der einfache mann/frau

denkbar
denkbar
Kinig
28 Tage 12 h

@typusch. Grundsätzlich ablehnen was Fachleute sagen??? Ich lehne Marktschreier ab, die fundiertes Wissen als Fake News verkaufen wenn es denen nicht in den Kram passt

OrB
OrB
Universalgelehrter
28 Tage 19 h

Am besten vor der eigenen Haustür kehren!

ivo815
ivo815
Kinig
28 Tage 16 h

Wer soll den wo kehren?

OrB
OrB
Universalgelehrter
28 Tage 13 h

@ivo815
Es gibt anscheinend doch blöde Fragen.

ivo815
ivo815
Kinig
28 Tage 11 h

@OrB und noch blödere Antworten

wellen
wellen
Superredner
28 Tage 18 h

Es wäre gut alle Netztrolle in einen Bus zu sperren und eine Besichtigung der Lager zu organisieren. Gegen Stammtischparolen gibt es Gegenmittel: die Leute knallhart mit ihren Blödsinnen konfrontieren

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
28 Tage 17 h

habe es ihnen nicht übel ungebildete kennen die geschichte nicht, sie sollten bücher lesen, bevor sie sich nach auschwitz und bikenau begeben….aber ihnen fehlt sehr warscheinlich die nötige empathie um nachempfinden zu können was dort alles passiert ist was ihre einstellung zum thema rassismus erklären würde

tschonwehn
tschonwehn
Grünschnabel
28 Tage 16 h

Zunächst: Hass zirkuliert im Netz nicht nur beim Antisemitismus, sondern generell in Foren und Sozialen Netzwerken.
Zitat oben im Artikel: “oder wenn Südtiroler Neonazis in Deutschland Hitlers Geburtstag feiern.”
Die sollen zum Feiern, wenn überhaupt, mal schön nach Österreich gehen. Daher kommt dieser Unhold nämlich, was offensichtlich nicht allen bekannt zu sein scheint.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
28 Tage 15 h

ja und am besten man geht auf den ball der fpö da ist man sicher gut augehoben was populismus anbelangt vor allem wenn man a platzl neben minister kickl oder dem vizekanzler strache bekommt

Targa
Targa
Tratscher
28 Tage 12 h

…..aber in Deutschland kam Hitler an die Macht und nicht in seiner Heimat Österreich. Die grossen Anhänger hatte er in Deutschland. Österreich wäre auch zu klein gewesen und zu wenig .mächtig nach dem 1. Weltkrieg. Er war der ideale Mann für die Deutschen damals in der Nachkriegszeit und die Deutschen waren begeistert, was heute niemand mehr zugeben möchte, weil es für heutige Verhältnisse zum Schämen ist.

inni
inni
Grünschnabel
28 Tage 15 h

Die Gründe für die weit verbreitete “Antipathie“ gegen die Juden sind heute andere als damals und liegen wohl in ihrer Apatheidspolitik 🇮🇱

Targa
Targa
Tratscher
28 Tage 12 h

Die Juden haben aus ihrer Geschichte nicht viel gelernt. Sie machen in Ihrem Staat mit Unterdrückung weiter und aus der Opferrolle ist ein neuer Täter geboren (Palästina). Aber das geht uns Europäer nichts an und wenn wir intelligent sind halten wir uns bei diesem Thema heraus!

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
28 Tage 16 h

Die Politik hot einen wesentlichen Anteil; dass der Popolismus, im stetigen steigen ist !

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
28 Tage 15 h

der popo ist etwas anderes…😂

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
28 Tage 16 h

Wenn alle Juden so Denken wie Herr Steinhaus, und auch so Handeln, dann haben die Palästinenser nichts mehr zu befürchten. 

josef.t
josef.t
Tratscher
28 Tage 13 h

An einem solchen Gedenktag, an die Verbrechen 
der Nazi am israelischen Volk zu erinnern, ist sicher 
richtig !
Gleichzeitig sollte aber auch, an die Verbrechen der 
israelischen Regierung an den Palästinenser gedacht
werden, das wäre sicher eine Möglichkeit die “Meinung”
bei so Manchen, gegen die Juden zu ändern ? 

Tabernakel
28 Tage 13 h

Ganz besonders hier!

Staenkerer
28 Tage 14 h
i bin ollm no der überzeugung das weder religion, no herkunft, weder sprache, titel und schulbildung, no hautforbe in mensch ausmocht, sondern sein carakter, seine herzensbildung, sein benehmen und sein bestreben, freundlichkeit und aufgeschlossenheit! wer des aufzuweisn hot werd ungenummen wern und, automatisch,( instinktiv) es seinige dazuatien um ungenummen zu wern! es werd ins im ausland nit sympatie einbringen wenn mir stolz auf südtirol, an dr.titl, den christlichn glaube und, weinerlich, auf de option hinweisn, sem muaß a mehr kemmen um von de einheimischn aufgenommen zu werden, genau so isch es mit de, de zu ins kemmen! viele, sehr viele… Weiterlesen »
Targa
Targa
Tratscher
28 Tage 11 h

Hass ist eine sehr schlimme Angewohnheit von Menschen. Versuchen wir es mit Miteinander. Das ist die intelligentere Lösung!

george
george
Tratscher
28 Tage 9 h

Der Ruf nach Bildung als Endlösung der Rassismus- und Antisemitismusfrage ist rührend angesichts des Umstands, dass die Welt von Tag zu Tag dümmer wird.
https://www.focus.de/wissen/mensch/intelligenz/durschnitts-iq-sinkt-die-menschheit-wird-immer-duemmer_id_9103645.html

wpDiscuz