RAI-Gebühr oder nicht. Ein Kommentar.

Für Niveau bezahlen?

Donnerstag, 11. Januar 2018 | 05:30 Uhr

Bozen – Es gibt nur wenige Steuern, die von den Südtirolern so sehr gehasst werden, wie die alljährlich fällige RAI-Gebühr. Es war daher auch wenig verwunderlich, dass der Vorschlag von PD-Chef Matteo Renzi, die Gebühr ganz abzuschaffen und nach und nach durch Werbeeinnahmen zu ersetzen, auch in heimischen Gefilden auf fruchtbaren Boden fiel.

Aber ist das auch der richtige Weg? Die Mehrheit der EU-Staaten hebt eine mehr oder weniger deftige Fernsehsteuer ein, während hingegen andere Staaten das staatliche Fernsehen über das normale Steueraufkommen finanzieren. Kurz gesagt, die Staatsbürger zahlen so und anders für „ihr“ Fernsehen.

stnews

Zu Recht kritisieren die Steuerzahler seichte Programme, politische Einflussnahme und horrende Ausgaben für einzelne Stars oder für teure Übertragungsrechte. Auf der anderen Seite sollte auch den in der Welt der Gratisdownloads groß gewordenen Südtirolern bewusst sein, dass ein niveauvolles Unterhaltungs- und Kulturprogramm ruhig etwas kosten darf.

Die Mehrheit der Einheimischen würde kaum ein Problem darin sehen, für gut gemachte lokale Berichterstattung, für ein hochwertiges Kulturprogramm und für Übertragungen von lokalen Sportevents zu bezahlen. Nur für ein Sprachrohr der Mächtigen gäbe das erzürnte Volk zu Recht keinen Cent.

Schauen wir also nicht nur aufs Geld, schauen wir auf Qualität und Ausgewogenheit!

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Für Niveau bezahlen?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
9 Tage 4 h

Wenn man Pleiten-Pech und Pannen in der Rai Südtirol zusammenzählt,dann ist die Gebür auch bei uns überflüssig! Übrigens in ganz Europa entschuldigen sich die Nachrichtensprecher/innen,wenn sie einen Versprecher haben,bei uns scheint die Arroganz wohl zu gross zu sein!!!!!

werner66
werner66
Tratscher
9 Tage 4 h

In anderen Ländern sind die Sprecher allerdings in der Lage einen Text fehlerfrei zu lesen. 
Bei der Rai Bozen kann man den Text auch herunterstottern. 
Das sorgt für viel Erheiterung, besonders bei schulpflichtigen Kindern.
Bei der Rai kann man sich auch jeden Morgen kurz vor 7 eine Moralpredigt anhören. Das gehört bei einem Kirchensender zum Geschäft. Es währe ja unerhört wenn man den Tag mit einem guten Witz beginnen würde.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
7 Tage 9 h

@werner66 das tu ich mir sicher nicht an.

Staenkerer
7 Tage 6 h

maaa, wenn i bedenk das mir für dienstleistungen erst pauschal einzohln und nor bei beanspruchung no amoll ausgsacklt wern, isch de summe eh no harmlos, wenn i dafür, wenn i will, 24 st. 7 tog die woch schaugn konnt wos i will …

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
9 Tage 21 h

ps: Die Gebühr hat mit Qualität nichts zu tun, wir bezahlen sie ja auch, wenn wir das Programm gar nicht anschauen. Sie hat rein etwas mit der Bereitstellung zu tun, egal, welcher Mist gesendet wird.

der Vinschger
der Vinschger
Superredner
5 Tage 18 h

Sou ischs!

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
9 Tage 21 h

In unserem Fall wäre eine Erhebung über die Steuer schläääääächt, da von unserem Steuergeld zusätzlich zur Gebühr eh schon was an die RAI fließt, das müsste man dann ummodellieren, sonst fällt schnell auf, dass an die RAI das doppelte von dem gezahlt wird, was das Land offiziell dafür einnimmt.

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
9 Tage 18 h

Mit der sogenannten RAI Gebühr zahlen wir Leute damit die dann mit noch mehr Steuergeld sogenannte “Formate”  (Sendungen) im Ausland kaufen anstatt selber Sendungen zu erfinden. So schauen wir uns Programmklone der anderen Länder an (die gleichen Quiz-, Casting- und Realtyshows).

Guri
Guri
Neuling
8 Tage 9 h

wieso für was zahlen was ich nicht in Anspruch nehme !. diese 20 Minuten Stottern” Nachrichten kann ich mir sparen

Mastermind
Mastermind
Tratscher
7 Tage 18 h

Fernsehgebühren sind doch der größte Witz, 160€ auf die Stromrechnung bei meinem Vater, obwohl er keinen Fernsehe hat und wie ich hauptsächlich Internet benutzt, da es genug Broadcasts gibt und für lokales kauf ich mir eine Zeitung und gut.

Die Rai bringt teilweise sowieso nur Zeug, die sich keiner ansieht und von “neutralen” Nachrichten könnte man nichts sagen. Gleicher Müll wie Art und ZDF, kann man sich auch gleich Russia Today geben.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
7 Tage 9 h

sagar die Mindestrentner werden zur Kasse gebeten.Mit 500 EURO im Monat.Reiches Südtirol-schäm Dich!!!!

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
7 Tage 6 h

Unter Niveau verstehe ich was anderes. Das qualität ihren Preis hat, trifft bei der Rai nicht zu.

tom
tom
Tratscher
7 Tage 19 h

Sobald sich der öffentliche rundfunk aufführt wie e in seichter privatsender (werbung und quote entscheidet), hat er jegliches recht auf zwangsgebühren verwirkt

zockl
zockl
Tratscher
7 Tage 7 h

TV-Steuern sind Steuern, die Bürger bezahlen um staatlich indoktriniert und desinformiert zu werden. Diese Steuern müssen weg, damit wieder Konkurenz im Meinungsbildungsprozess entsteht

Audi
Audi
Superredner
6 Tage 20 h

Sauerei de Steuern , fa mir aus kennsimo die Rai Sender sperrn , wenn i nor nicht zohl muss .

frankyfaz
frankyfaz
Neuling
6 Tage 18 h

Qualität? So wie zB am Sonntag jemanden zuschauen der sich die Fussballspiele der Serie A anschaut und sie kommentiert. Selbst aber sieht man gar nix vom Spiel. Dies hat nicht nur Qualität sondern wirklich “gran classe” wie man das Volk verarscht.

Nathan
Nathan
Tratscher
6 Tage 18 h

Nachdem ich jetzt seit einem dreiviertel Jahr kein TV mehr sehe – werde ich diese Steuer wohl nicht mehr bezahlen!

krakatau
krakatau
Superredner
5 Tage 6 h

Niveauvolles Programm ? Das alltägliche englische Gejaule und Geheul, untermalt mit eintönigem Krach (als “Musik” bezeichnet) die nach Motorsäge, Kreischende Kreissäge und leeren Blechdosen klingt.

wpDiscuz