Verzögert sich die Inbetriebnahme?

Harsche Kritik an BBT-Bremse in Bayern

Dienstag, 28. Januar 2020 | 08:09 Uhr

Brenner – Er ist 55 Kilometer lang, Ende 2028 soll er in Betrieb gehen. Doch vor allem Bayern könnte dem Brennerbasistunnel (BBT) noch einen Strich durch die Rechnung machen. Während südlich des Brenners Planungen für den Abschnitt zwischen Waidbruck und Franzensfeste auf Hochtouren laufen, droht vor allem im Norden ein Nadelöhr, berichtet die Tiroler Tageszeitung.

In Bayern konnte man sich noch nicht einmal auf eine Trasse im Inntal einigen. Nicht nur in Tirol werden deshalb die Verzögerungen kritisiert, auch die EU macht Druck. Der Europäische Rechnungshof warnt vor einem Fiasko.

Für die bayerische Staatsregierung bleibt offen, ob es im nördlichen Zulauf zum BBT überhaupt auf deutschem Staatsgebiet eine Neubaustrecke braucht. Es werde zwar weiter geplant, eine Entscheidung falle aber erst, wenn die Erforderlichkeit nachgewiesen ist, heißt es in einem Schreiben aus Bayern an BBT-Aufsichtsrat Hubert Gorbach.

Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter reagierte empört. „Die widersprüchlichen Aussagen aus der bayerischen Staatskanzlei in Bezug auf den Bau des nördlichen Brenner-Zulaufs sind nicht nur eine Gefahr für einen effizienten Betrieb des Brennerbasistunnels, sondern widersprechen auch allen getroffenen Vereinbarungen“, ärgerte sich Platter laut Tiroler Tageszeitung.

Platter verwies auf klare Bekenntnisse der EU-Kommission, den Hochleistungskorridor vierspurig auszubauen, sowie auf das Versprechen von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU).

Auch der NEOS-Abgeordnete Andreas Leitgeb kritisierte die bayerische Bremse, die den BBT „ad absurdum“ führe. Platter müsse laut den Druck erhöhen. Für SP-Verkehrssprecher Philip Wohlgemuth würden sich hingen die Anzeichen verdichten, dass Bayern „überhaupt kein Interesse an der Verlagerung des Schwerverkehrs hat“.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Harsche Kritik an BBT-Bremse in Bayern"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Neumi
Neumi
Kinig
23 Tage 15 h

ein Schelm, der Böses denkt, aber für mich schaut’s fast danach aus, als ob man hier ein Druckmittel sucht, um die Tiroler in Sachen LKWs zum Einlenken zu bringen.

Andererseits … wenn die Bayern der Meinung sind, dass es keine Schiene braucht, dann brauchen sie sich über die LKWs auch nicht zu beschweren.

jochgeier
jochgeier
Grünschnabel
23 Tage 14 h

die bayern sprechen von einer inbetriebnahme um 2050, wenn überhaubt. gehöhrt gestern im rundfunk.
mich wundert dass solche megaprojekte überhaubt angefangen werden ohne dass alle beteiligten zu 100% verpflichtend mittun.
lächerliches milliardengrab oder der weg in die zukunft??

Staenkerer
22 Tage 23 h

schunscht werd ollm von deutschlond hämisch auf italien gezoag …

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
23 Tage 15 h

Jetzt bekommt der Platter wohl die Rechnung der Bayern präsentiert!

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
23 Tage 14 h

Ja leider blockiert vor allem die Landwirtschaft in Bayern diese so immens wichtige Strecke durch Oberbayern. Ich hoffe dass man sich sehr schnell auf eine neue Trasse die unbedingt notwendig ist einigt und dann schnell baut !

sepp2
sepp2
Superredner
23 Tage 11 h

ist doch schon lange bekannt dass in Deutschland noch nicht einmal angefangen wurde

nuisnix
nuisnix
Superredner
23 Tage 7 h

So, i trink ob iaz koan Bayrisches Bier mehr.
Nochr werdn de eingebildetn Laggl schun seign, wia weit sie no kemen!
😬🙈😂😂😂

ghostbiker
ghostbiker
Tratscher
23 Tage 9 h

Olbn schun gsog dei Einweihung derleb i nimmer… 😜

Staenkerer
23 Tage 5 h

i a nit! ober i glab ollewieil mehr des werd a holbfertiges loch nach nirgendwo … und a einweihung gibs nie …🙈🙉🙊

nikname
nikname
Tratscher
23 Tage 5 h

die ganze Brennerautobahn-Achse muss für den Schwerverkehr richtig teuer werden, davor passiert nix.

Biane
Biane
Neuling
23 Tage 2 h

Als Oberbayer mit südtiroler Wurzeln muss ich mich über “unsere” Untätigkeit schämen…..Aber leider ist es so, dass mittlerweile jegliche Baumaßnahmen von Bürgerinitiativen blockiert werden – die Demokratie ist hier als Regierungsform leider hinderlich

braver bui
braver bui
Grünschnabel
23 Tage 2 h

2028 fertig 😂😂😂 Villeicht das Geld aber sicher nicht das Milliardenloch selbst.

Martinus
Martinus
Grünschnabel
23 Tage 4 h

Savonarola wo bist du?🤣

Italo
Italo
Tratscher
23 Tage 3 h

Martinus)) Genau frog i mi a der Germanenfreund

netsowichtig
netsowichtig
Neuling
22 Tage 21 h

Wen wundert’s? Schuld an den Protesten sind nicht die dummen Bürger, sondern das dumme Projekt. Österreich hat die neue Unterinntalbahn nicht GEGEN sondern gerade WEGEN der Proteste der Anwohner gebaut: unterirdisch, ohne Flächenverbrauch, ohne Lärm. Jetzt ist auf der alten Bahntrasse weniger Verkehr und mehr Platz für Regionalzüge. Gleich hinter der Grenze in Bayern ganz anders: die Strecke soll oberirdisch zwischen den Häusern geführt werden und entlastet niemanden sondern verschandelt das Inntal! Das hat mit Verkehrswende und Umweltschutz nichts zu tun. Ist doch logisch, dass dagegen protestiert wird…

wpDiscuz