"Niemand war für Mord im Gefängnis"

Pusterer Buam: Carabinieri-Tochter gegen Begnadigung

Dienstag, 11. Mai 2021 | 11:21 Uhr

Bozen – Dina Tiralongo, die Tochter des im Jahr 1964 in Mühlwald ermordeten Carabinieri-Beamten ist gegen eine Begnadigung der ehemaligen Südtirol-Aktivisten, die nunmehr im Ausland leben. Das berichtet die Nachrichtenagentur Ansa bezugnehmend auf die Tageszeitung Corriere dell’Alto Adige.

Vittorio Tiralongo ist am 3. September 1964 vor der Carabinieri-Kaserne in Mühlwald erschossen worden, seine Tochter Dina war wenige Tage davor ein Jahr alt geworden. Die Mörder ihres Vaters hätten ihre Verantwortlichkeit nie eingestanden. Niemand habe je gesagt, geschossen zu haben. Niemand habe je einen Tag im Gefängnis verbüßt.

Bei ihrem Besuch bei Siegfried Steger – einem der sogenannten “Pusterer Buam” – in Nordtirol hat dieser zugegeben, Teil dieser Gruppe gewesen zu sein, die für den Mord verantwortlich war. Wenigstens er habe es eingestanden, so Dina Tiralongo. Es sei ein großer Schritt gewesen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

52 Kommentare auf "Pusterer Buam: Carabinieri-Tochter gegen Begnadigung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Fochmonn
Fochmonn
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Hat Frau Tiralongo zu entscheiden was mit den Puschtra Büibn passiert??

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Fochmonn…nein, aber eine Meinung darf sie doch bitteschön haben, oder?

Gscheida
Gscheida
Superredner
1 Monat 6 Tage

@einervonvielen
Ja, darf sie! Aber das dürfen wir auch! Und es isch net lei der Mord in der Zeit tragisch gewesen! Es sein genua Insrige gfoltort worden und a geteatet worden! Sein olle Carabinieri zur Rechenschoft gezouchn wordn? Jo, vielleicht vorsetzt odor sichor net des Londes vorwiesen!

Staenkerer
1 Monat 6 Tage

entscheidn nit, ober als opfer, sie hot jo in voter verlorn, konn sie woll de Wahrheit wissen wollen, oder?

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

ja, das alte Kinderspiel

natan
natan
Superredner
1 Monat 6 Tage

Wenn jemand dein Voter erschossen hätt taschs worscheinlich onders redn

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Gscheida…und was kann bitteschön die Gitsche dafür, war gerade mal 3 oder 5 Jahre! 
Ein Mord ist und bleibt unverzeihlich, auch wenn er wegen eines anderen Mordes erst gemacht wurde

Costa
Costa
Superredner
1 Monat 6 Tage

Also Unrecht mit Unrecht aufwiegen.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

da ihr Vater ermordet wurde und der Mörder nie bestraft wurde, hat sie ein Wort mitzureden.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Natan der Weise

Karl
Karl
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@bon jour Wenn gemordet wird handelt es sich grundsätzlich um kein Kinderspiel. Die geflohen Südtiroler wussten aber auch genau in Italien keinen fairen Prozess zu erhalten und es würde noch heute fraglich sein ob dieser stattfinden würde. Zudem hat der Staat Italien seine Mörder und Folterknechte sogar mit Medaillen dekoriert was bis heute ein Stachel in der Beziehung der Volksgruppen in Südtirol bleibt. Auch darüber sollte einmal ein ital. Staatsoberhaupt nachdenken und es in seine Entscheidungen mit einfließen lassen.

Italo
Italo
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Karl Der von dir genonnte Stochl druckt woll lei die und no a poor Patrioten

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

hier geht es um was anderes. Jmd hat Tiralongo ermordet, und aus der Redaktion von Steger ist klar: es war ein “Bua”.

Echt iaz
Echt iaz
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Italo traurig das man de mochnschoftn von die Folterknächte guat hoasn kon

Tanne
Tanne
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Ich habe die Sendung, wo die Tochter Siegfried Steger besuchte gesehen. Den teil wo Steger  gestand einer von den Mördern an ihren Vater zu sein, müssen sie wohl Zensiert haben, denn ich habe davon nichts gehört.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Tanne, ich auch nicht!

Pacha
Pacha
Superredner
1 Monat 6 Tage

Er hat aber auch nicht Nein gesagt

inni
inni
Superredner
1 Monat 6 Tage

… von „gestehen“ war hier nie die Rede. Aber typisch für Tanne, alles so zu drehen, bis es für ihn passt.

Tschoegglberger.
Tschoegglberger.
Superredner
1 Monat 7 Tage

ist ja klar, nachdem sie verarscht wurde.
die Opfer eines Mordes so behandeln und dann auf “Begnadigung” hoffen?

Tanne
Tanne
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

© Tschoegglberger. Verarscht? Von wem? Was ist mit den Beweisstücken die auf Mysteriösen Weise nicht mehr auffindbar snd? Eines ist ganz Sicher, dieses Blutverschmierte Taschentuch, könnte man es den einen oder anderen PUstrabui zuordnen, dann wäre das schon längst passiert. So ist es halt nicht mehr auffindbar. Warum wohl? Und andere Beweisstücke wie etwa die Kugel, konnten nie zu einer Ballistik.Warum wohl? Stammt doch nicht aus einer Dienstwaffe eines Karabinieri? Ich habe eine kleine Ahnung wie Polizei und die Geheimne in Italien ticken, denen Traue ich so ziemlich alles zu.

Tschoegglberger.
Tschoegglberger.
Superredner
1 Monat 6 Tage

das sind doch alles nur Nebelgranaten. Hast du den Film von Oberhofer gesehen? (siehe dazu den Kommentar von wellen:

Mattarella: clemenza solo con la verità. Wer den schockierenden Film über den Besuch von Witwe und Tochter Tiralongo bei Steger in Telfs gesehen hat, versteht: keine Wahrheit, keine Reue, keine Entschuldigung, nur Abwehrhaltung, keine Versöhnung. Und solche soll man begnadigen?

jack
jack
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@Tanne

wenn du awien a ohnung häsch wie die ordnungshüter in italien ticken sebm schreibasch”” Karabinieri”” ondert😂😂

natan
natan
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Tanne Ach Tanne wenn du wüsstest wie wenig du weißt…

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@Tschoegglberger. Nein das habe ich anders empfunden,ich glaube sie sind sich respektvoll begegnet! Vielleicht nach so vielen Jahren hat jeder seinen Schmerz anders gezeigt!

Tanne
Tanne
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

© jack Karabinieri kommt von Karabiner, also kann es so falsch nicht sein wie ich es schreibe.

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Mattarella: clemenza solo con la verità. Wer den schockierenden Film über den Besuch von Witwe und Tochter Tiralongo bei Steger in Telfs gesehen hat, versteht: keine Wahrheit, keine Reue, keine Entschuldigung, nur Abwehrhaltung, keine Versöhnung. Und solche soll man begnadigen?

inni
inni
Superredner
1 Monat 6 Tage

@wellen … und auf die direkte Frage der Tochter des Mordopfers an Steger, ob er ihren Vater ermordet hat, hat Steger nicht verneint sondern ausweichend gesagt „Wir waren im Krieg“. Weil als strammer Tiroler und Freiheitskämpfer lügt man nicht, gell … anscheinend ist lügen schlimmer als morden, und es war Mord, feige und hinterhältig. Und niederträchtig sind die erfundenen Behauptungen von Tanne, dass es eine Beziehungstat unter Carabinierikollegen oder der Geheimdienst war. Tanne, blind vor lauter verbohrtem Patriotismus, würde den Mord auch dann leugnen, wenn er Augenzeuge gewesen wäre.

Echt iaz
Echt iaz
Superredner
1 Monat 6 Tage
@inni untor jedn Artikel dor gleiche Schwochsinn von dir. Werts dir net ingalling zu bled do selche Behauptungen zu schreibn und nor jedes mol wenn jemand mit Faktn deine aus dor Luft gegriffenen Thesen widorleg nimmor zu Ontwortn?? I foss für die noamol olls zom a wenn i woas das koane Ontwort mehr kimp. Wieso sein de Aktn bis heint unter verschluss, wieso sein Beweisstücke wia a Blut verschmiertes Taschntuch verschwunden noch es von den Carbinieri sichor gstellt wordn isch, wieso isch die Kugel bis heint koanor Woffe zuageordent wordn, wieso hot dir Geheimdienst nia verneint das er am Mord… Weiterlesen »
traktor
traktor
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

welle@
du willst nicht gkauben das die kugel staatlich ist …. tztz

Echt iaz
Echt iaz
Superredner
1 Monat 5 Tage

@inni wie zu erwortn koane Ontwort. Danke für die Bestätigung

Arnold
Arnold
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Habe den Bericht gesehen. Was hat er denn eigestanden?

https://tirv1.orf.at/stories/388207

inni
inni
Superredner
1 Monat 6 Tage

… hast den Bericht gesehen aber offensichtlich nicht richtig zugehört … von „eingestanden“ war hier im Forum nie die Rede. Steger hat zwar nichts eingestanden aber auch nicht verneint, als die Tochter des Mordopfers ihn direkt gefragt hat, ob er ihren Vater erschossen hat.

Echt iaz
Echt iaz
Superredner
1 Monat 6 Tage

@inni wieso soll er epas zuagebn wos er net getun hot und no die besdore Frige wieso soll wr des noamol vwrneinen wenn ihn a gonzor Stoot Beweise verschindn lot um ihn ins verderbn zu stürzn.

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 6 Tage

Und warum sollte er auch für andere sprechen?
Er sagte immer, er weiß nicht wer geschossen hat.

Und welchen Grund sollte es geben, einen jungen Carabiniere vom Balkon zu schießen?
Die Widerstandskämpfer haben ihre Ziele mit Bedacht gewählt.

Gscheida
Gscheida
Superredner
1 Monat 6 Tage

Es isch sicher sehr schlimm und miar tuats a load, dass sie ihren Tata af so tragische Ort und Weise vorlorn hot! Obr do wird lei ihre Seite gezoag! Wos obr mit ins Südtiroler in der Zeit olles obgongen isch! Sel wor a sehr tragisch! Und die Puschtra Buabm hon sich gegen de gonzen Ungerechtigkeiten gewehrt! Sein olle Carabiniere zur Rechenschoft gezochn worden, de insre Vorfohren gefoltert und oft a umbrocht hobn? 

mouli mouli
mouli mouli
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

mann weiss bis heute nicht wer geschossen hat,,vl eigener Kollege

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Ich glaube, wenn man sein ganzes Leben nicht mehr in seine Heimat zurück kehren darf brauch man nicht von keiner Strafe reden, denn das wird auch eine Art von Gefängnis !

inni
inni
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Trina … vielleicht, aber nur wenn man unschuldig ist.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@inni das glaube ich nicht. Es kommt der Zeitpunkt wo Heimat fehlt, vergiss nicht sie waren sehr jung ! Und den welchen sie Testa di Pietra genannt haben er war ja im Gefängnis den haben sie gefoltert!

BIERMANN
BIERMANN
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Trina..Du glaubst doch nicht wirklich dass die Pusterer Buben die im Ausland sind, in den letzten Jahrzehnten nicht in Südtirol gewesen sind..Ich war schon 1000 mal übern Brenner und auf der ital. Seite wird sehr sehr selten kontrolliert..ISelbst wenn kontrolliert wird , glaube ich kaum dass die carabinieri an die Pustarer Buben denken..

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@BIERMANN das kann ich dir nicht sagen, was ich weiss ist dass die Mutter vom Steger richtig gelitten hat. Meine Grossmutter lebt in Mühlen sie hat ja alles miterlebt und wir haben viel darüber gesprochen.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

die Tiralongo hat auch viel gelitten.

Rundfunk2000
Rundfunk2000
Neuling
1 Monat 6 Tage

Ich sag nur eins…den Puschtra Buibm und allen anderen Freiheitkämpfern die gegen die Unterdrückung in Südtirol kämpften haben wir zu verdanken, dass es überhaupt zum 2. Autonomiestatut kam

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Verherrlichung von Terrorismus ist das.

Rundfunk2000
Rundfunk2000
Neuling
1 Monat 6 Tage

@bon jour Jeder selbst kann entscheiden ob es sich hierbei um Terrorismus, Freiheitskampf oder sogar Notwehr handelte

Nichname
Nichname
Tratscher
1 Monat 6 Tage
Es hat wegen dem Mord an Giuseppe Tiralongo niemals eine Anklageerhebung gegeben. Es wurde niemals irgendeine Person auch nur im Geringsten offiziell verdächtigt (iscrizione nel registro degli indagati), weil die italienischen Ermittler ja von Anfang an genau wussten, wer den armen Tiralongo aus Eifersuchtsgründen umgebracht hat. Deswegen hat man die Ermittlungen gegen Unbekannt auch nach kürzester Zeit eingestellt. Die Pusterer Buabn waren es also sicher nicht, denn da wäre man bei der Verfolgung dieser Straftat wohl energischer gewesen und hätte nicht nach einem Monat die Ermittlungen eingestellt, wenn man auch nur den geringsten Anhaltspunkt gehabt hätte. Wenn man den Mord… Weiterlesen »
cHiMeRa
cHiMeRa
Neuling
1 Monat 6 Tage
Ich glaube zwar nicht das die Pustra Buabm Vittorio Tiralongo erschossen , viel mehr glaub ich das es Tiralongos Vorgesezter war , den dieser ist nach dem Mord Spurlos verschwunden. Den Vittorio hatte Probleme mit dem Vorgesetzten. Einige Carabinieri wurden versehentlich von eigenen Leute erschossen. Zufall ? Luciano Valinotti Der Pionier stirbt in Mals durch einen italienischen Soldaten derselben Einheit aus Versehen. —————————– Gaspare Erzen Der Bahnbeamte verliert durch eine Sprengladung am Bahnhof Verona sein Leben. Täter unbekannt, Italien beschuldigt bis heute den BAS. Tatsächlich weist vieles auf eine geheimdienstliche Aktivität hin, möglicherweise der tschechoslowakischen „Staatssicherheit“ (Státní Bezpecnost; StB). ——————————… Weiterlesen »
cHiMeRa
cHiMeRa
Neuling
1 Monat 6 Tage

Beppino Mula
Der Carabiniere aus Sardinien wurde beim Waffenreinigen in Leifers versehentlich von einem Kameraden erschossen.

suedtirolerin1
suedtirolerin1
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Es gibt keinen Beweis, dass damals die Pusterer diese Tat begangen haben und Herr Steger hat es auch nicht gestanden. Bitte bei den Tatsachen bleiben, das müsste auch die Tochter einsehen.

Faktenchecker
1 Monat 6 Tage

-2-
Die Anlaufstellen des Europäischen Genozid-Netzwerks treten regelmäßig
zusammen, um Informationen über Erfahrungen, Praktiken und Methoden
auszutauschen. Diese Treffen können in Verbindung mit Tagungen im Rahmen
des Europäischen Justiziellen Netzes stattfinden.Dieser Beschluss trägt
zur Umsetzung des Römischen Statuts des Internationalen
Strafgerichtshofs bei, gemäß dem keines der vorgenannten Verbrechen
unbestraft bleiben darf.Das Eurojust-Netzwerk unterstützt den
Ermittlungs- und Strafverfolgungsprozess
https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/HTML/?uri=LEGISSUM:l16005&from=PT

Faktenchecker
1 Monat 6 Tage

Die EU-Länder haben die Strafverfolgungs- bzw. Ermittlungsbehörden zu unterrichten, wenn sich der Verdacht ergibt, dass eine Person, die einen Antrag auf eine Aufenthaltsgenehmigung stellt, eines der vorgenannten Verbrechen begangen hat. Die Behörden können daraufhin ein Strafverfahren in einem EU-Land oder vor internationalen Strafgerichtshöfen einleiten.Die EU-Länder müssen einander bei der Ermittlung und Strafverfolgung der Verbrechen unterstützen. Um diesen Prozess zu fördern, können sie innerhalb ihrer Strafverfolgungs- bzw. Ermittlungsbehörden Spezialeinheiten einrichten.Die EU-Länder müssen die laufenden Bemühungen zur Ermittlung gegen und strafrechtlichen Verfolgung von Personen koordinieren, die verdächtigt werden, die vorgenannten Verbrechen begangen oder sich an deren Begehung beteiligt zu haben.

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Der vermeintliche Mörder von Tiraliongo heisst Giovanni De Lorenzo und ist seither untergetaucht. Man will ihn wohl nicht finden und den Fall aufklären, denn sonst fällt das gesamte Kartenhaus zusammen und die Geschichte müsste neu geschrieben werden.

wpDiscuz