Innereuropäische Grenzkontrollen noch immer auf der Tagesordnung

Reisefreiheit: Kompatscher für schnelleren Abbau von Grenzkontrollen

Mittwoch, 26. Mai 2021 | 11:50 Uhr

Bozen – Grenzüberschreitende Reisen sind pandemiebedingt noch immer umständlich. Wenn Personen beispielsweise nach Italien einreisen wollen, sehen sie sich derzeit mit mehreren Unklarheiten konfrontiert. Das schafft Unsicherheit. Informationsdienste wie die Südtiroler Grüne Nummer (800 751 751 oder aus dem Ausland: +39 0471 1632355) stoßen deshalb oft an die Grenzen ihrer Möglichkeiten.

Aktuell müssen selbst Geimpfte und Genesene für eine Einreise nach Italien weiterhin einen negativen Antigentest vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Diese Regelung ist laut Landeshauptmann Arno Kompatscher “nicht sinnvoll und widerspricht dem europäischen 3G-Prinzip für den Grünen Pass.” Dies habe der Landeshauptmann ebenso wie mehrere Regionenpräsidenten der Regierung in Rom bereits klar mitgeteilt. “Wir fordern hier kurzfristig eine Anpassung, damit die einfache Einreise mit Impf- und Genesungszertifikat möglich wird”, betont Kompatscher.

Auch was die Pflicht zur Anmeldung der Einreise anbelangt, ist der Start des europäischen digitalen Anmeldeformulars holprig. Diese digitale Meldung soll die ausgedruckte Eigenerklärung bei der Einreise nach Italien ersetzen, aber solange die Probleme nicht behoben sind, besteht auch weiterhin die Möglichkeit, auf die ausgedruckte Eigenerklärung zurückzugreifen und lediglich die ebenso notwendige Meldung beim Sanitätsbetrieb online vorzunehmen.

“Wir sind mit den dafür verantwortlichen Stellen beim Innenministerium und bei der Europäischen Kommission in Kontakt und hoffen, dass die notwendigen Anpassungen schnell vorgenommen werden”, erklärt Landeshauptmann Arno Kompatscher. Auch im engen Austausch mit EU-Parlamentarier Herbert Dorfmann hoffe man bei diesem Thema möglichst rasch entscheidende Schritte voranzukommen. “Mit dem vom europäischen Ministerrat letzthin gefassten Beschluss zum europäischen ‘Green Pass’ ist der Weg vorgegeben. Es ist erfreulich, dass ab Ende Juni ein abgestimmtes System der QR-Codes in ganz Europa funktionieren soll”, zeigt sich Kompatscher optimistisch. Für die Zeit bis dahin fordere man aber den sofortigen Abbau einiger Einreisehürden. “Nach dieser bedrückenden Zeit der gegenseitigen Grenzkontrollen ist es endlich wieder an der Zeit, das gegenseitige Vertrauen in Europa in den Vordergrund zu rücken”, unterstreicht der Landeshauptmann.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Reisefreiheit: Kompatscher für schnelleren Abbau von Grenzkontrollen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Missx
Missx
Kinig
17 Tage 6 h

Wieso abbauen, wenn im Herbst wieder zu geht?

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
17 Tage 5 h

Seit über an Johr lei Schikane…Wo isch die Euregio…nirgends lei viele Spesn sonst nix

wellen
wellen
Universalgelehrter
17 Tage 5 h

Nicht mit dem Finger auf andere zeigen, das Chaos richtet Südtirol schon selbst an mit Verordnungen, wo kein Mensch sich mehr auskennt. Und logisch, die Österreicher interessiert kein hausgemachter grüner Pass.

Steinbock 1
Steinbock 1
Tratscher
17 Tage 6 h

ich war gestern in Österreich da brauchte ich auch eine Einreise Erklärung nicht nur nach Italien

andr123
andr123
Grünschnabel
17 Tage 3 h

Wer hat das verlangt? Ich wurde immer nur nach Test/Impfung gefragt 🤔

Steinbock 1
Steinbock 1
Tratscher
17 Tage 2 h

@andr123 Österreichische Bundeswehr

Diogenes
Diogenes
Tratscher
17 Tage 4 h

@Steinbock1. Falsch, für die Einreise nach Österreich reicht die Registrierung und ein Negativer Test.

Steinbock 1
Steinbock 1
Tratscher
17 Tage 4 h

das ist leider nicht falsch ich habe Gemüss 2 Zettel ausfüllen das ist wohl ähnlich wie eine Einreiseerklärung ob diesen oder den andern Zettel ausfülle ist wohl die gleiche schikanierung

Horti
Horti
Superredner
17 Tage 4 h

Die Impfquote ist doch in der EU hoch. Wirken die Impfungen nicht das die Länder sich immer noch abschotten?

marher
marher
Universalgelehrter
17 Tage 4 h

Über die Öffnungen/Schliessungen der Grenzen schafft der Staat, da hat das Land wenig zu melden.

So ist das
17 Tage 3 h

Ob das auch allen klar ist 😂😂😂

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
17 Tage 5 h

Der Herbert wird’s schon richten.

Buffalo
Buffalo
Tratscher
17 Tage 4 h

Wenn Rom die Impfpflicht einführt, dann sollen sie BITTE den Impfnachweis auch für die Einreise nach Italien akzeptieren !!!

Storch24
Storch24
Kinig
17 Tage 3 h

Für Deutschland ist Italien immer noch eine Risikoregion , und Südtirol gehört nun mal dazu . Und genau deshalb wahrscheinlich die Kontrollen, da die Deutschen ja durch Österreich fahren müssen

Opa1950
Opa1950
Tratscher
17 Tage 11 Min

Herr Kompatscher, es ist besser sie schauen das es in Südtirol alles glatt läuft. Lassen Sie andere Staaten das machen was sie für richtig halten. Sie haben im Ausland ja sowieso zu wenig Einfluss.

EviB
EviB
Superredner
17 Tage 1 h

Bis zur Sommersaison kräht über Einreisebestimmungen kein Hahn mehr.
Nur die Ruhre…
Ps. ich war heute in Österreich und es war überhaupt kein Problem.

rapunzel191
rapunzel191
Tratscher
17 Tage 26 Min

Grenzenloses Europa lässt grüssen

Nobbs
Nobbs
Grünschnabel
17 Tage 1 h

Ja,Herr Sven Knoll macht schon längst Luft,Herr Kompatscher,hängt noch am Luftballon,wäre doch längst schon überfällig,eine gemeinsame Durchführung zu schaffen,oder doch nur mit Rom /Luftschlösser baun😇

jack
jack
Universalgelehrter
16 Tage 22 h

seit 1 johr mol a vonünftigo vorschlog van LH
Iatz geats herwerts mit den bursche😂😂

logo
logo
Grünschnabel
16 Tage 22 h

Es reicht jetzt langsam! Alles nur mehr ein Gewurschtel, wo sich niemand mehr auskennt. War heute in Österreich und wurde bei der Einreise schikaniert (1 Impfung war noch nicht ganz 22 Tage her) dann am Retourweg standen die Finanzer und haben (Gott sei Dank ) das Auto vor mir schikaniert. Super Europa ! Danke es is Juni.

wpDiscuz