"Beschmierte Kunstwerke"

STF: “Wie schützt Südtirol seine Kunstwerke vor Angriffen?”

Dienstag, 15. November 2022 | 13:14 Uhr

Bozen – Es ist schon wieder geschehen. In Wien wurde heute ein Klimt-Gemälde von Klimaaktivisten mit schwarzer Farbe beschmiert. Museen auf der ganzen Welt sind derzeit in Alarmbereitschaft. Mit einer Landtagsanfrage will die Süd-Tiroler Freiheit nun in Erfahrung bringen, ob und wie sich die Südtiroler Museen auf derartige Fälle vorbereiten. “Die gezielte Beschädigung von Kunstwerken ist durch nichts zu rechtfertigen und darf nicht als Mittel des Protestes legitimiert werden. Heimat- und Umweltschutz ist das Gebot einer jeden zukunftsorientierten Politik, mit derartigen Schmieraktionen wird diesem wichtigen Anliegen jedoch Schaden zugefügt.”

“Viele Kunstwerke sind in Südtirol völlig ungeschützt, ohne Verglasung und teilweise sogar unbewacht öffentlich zugänglich. Kunst darf zukünftig nicht weggesperrt werden, aber Kunst muss geschützt werden. Es geht dabei nicht nur um Sicherheitsmaßnahmen und verstärkte Kontrollen, sondern vor allem auch um Aufklärungsarbeit, denn die Beschädigung von Kunstwerken hat nichts mit Klimaschutz zu tun und schadet uns allen. Diese Botschaft muss klar vermittelt werden! Das Weltklima wird nicht gerettet, indem das kulturelle Erbe der Menschheit beschädigt oder zerstört wird. Ganz im Gegenteil”, so die Bewegung.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "STF: “Wie schützt Südtirol seine Kunstwerke vor Angriffen?”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
hefe
hefe
Superredner
22 Tage 14 h

Und wer schützt die von Steuergelder neu angebrachten Straßenschilder vor Euren Aufkleber und Beschmierungen ??? Alle Straßenschilder Drususstadion Parkplatz Gäste von der A22 bis zur Rombrücke mit euren Märchenabziehbildchen

info
info
Superredner
22 Tage 14 h

Ja, die machen da vor nicht halt, eine echte Plage.

Sag mal
Sag mal
Kinig
22 Tage 12 h

hefe noch zu wenig!Euch mit Euren Scheuklappen müsste man s auf dem Spiegel kleben.Wacht auf!!

krokodilstraene
Tratscher
22 Tage 13 h

Und wer schützt uns vor geldfressenden Politmonstern, die ansonsten keinen Mehrwert für die Allgemeinheit bringen?

Neumi
Neumi
Kinig
21 Tage 21 h

Na die STF 😀

Trina1
Trina1
Kinig
22 Tage 10 h

Die grössten Kunstwerke seid schon ihr Politiker!

Mikeman
Mikeman
Kinig
22 Tage 7 h

@ Trina1
👍 große Warheit , einfach Klasse Dein statement

Trina1
Trina1
Kinig
22 Tage 5 h

@Mikeman danke dir!

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
22 Tage 6 h

Vor jedes Kunstwerk/Museum ein lebensgroßes Bild vom Sven. Gefahr gebannt…..

Trina1
Trina1
Kinig
22 Tage 5 h

Rudolfo 😂

Diogenes
Diogenes
Tratscher
22 Tage 10 h

Die hoffentlich “Letzte Generation” mit ihren kulturfrevlerischen und schändlichen Aktionen nehmen sich ein Beispiel an der Terrormiliz IS, welche jahrtausendealte Geschichte im Nordirak vernichtet hat.
Und Politik und Gerichtsbarkeit der EU-Staaten schauen zu und weg…

info
info
Superredner
22 Tage 14 h

Mit der Mitteilung, dass kein einziges Kunstwerk beschädigt worden ist, beginnt die Aufklärungsarbeit.

6079_Smith_W
22 Tage 9 h

Im Museion können sich die Öko-Terroristen ruhig austoben, da ist nix drin worums schade wäre.
Hauptsache sie lassen die richtigen Kunstwerke in Ruhe 🤪😜

wpDiscuz