Vorschlag von Projekt Bozen

Universitätsplatz soll Obstmarkt entlasten

Mittwoch, 26. Juli 2017 | 12:29 Uhr

Bozen – Der neue Universitätsplatz könnte auch den Obstmarkt vom Nachtleben entlasten. Diese Überzeugung vertreten die Stadtvierterlräte Rudi Benedikter und Martin Fink von Projekt Bozen.

„Die heutige Präsentation des Logos und der Corporate Identity des Obstmarktes  ist willkommener Anlass, an unseren Vorschlag zu erinnern, der unter Umständen zur Lösung des Problems ‚Obstmarkt-Nachtleben‘ beitragen könnte, erklären Benedikter und Fink.

Demnach könne der neue Uni-Platz auch die Funktion haben, den Obstmarkt vom geballten Nachtleben zu entlasten. „Dadurch erfahren auch die Gastlokale rund um den Platz eine Aufwertung und könnten – etwa die Uni-Bar – durch längere Öffnungszeiten am Abend zur Konkurrenz für das ‚Bermudadreieck Obstmarkt‘ werden“, meinen die Stadtvierterlräte.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Universitätsplatz soll Obstmarkt entlasten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dublin
Dublin
Universalgelehrter
22 Tage 16 h

…es Problem isch lei, dass de Leut net dohin gehn, wo der Rudi will… 😅

wpDiscuz