Zeller und Alfreider setzen sich für schnelleres Reagieren bei Gefahr ein

Zwölfer-Kommission für neue Befugnisse des Landes in Sachen Bär und Wolf

Mittwoch, 26. Juli 2017 | 14:28 Uhr

Rom – Die Zwölfer-Kommission hat sich heute mit einer neuen Durchführungsbestimmung befasst, mit der die heute vom Umweltministerium ausgeübten Befugnisse für zwei geschützte Tierarten, nämlich Bär und Wolf, an die beiden autonomen Provinzen übertragen werden sollen.

In den letzten Jahren wurden im Gebiet der beiden autonomen Provinzen vermehrt Bären (aufgrund des von Trient lancierten Life-Ursus-Projekts) und neuerdings auch Wölfe in den Wäldern von Südtirol beobachtet. Dadurch kam es letzthin auch zu Zwischenfällen und zu einem Gefühl der Bedrohung, vor allem bei der betroffenen ländlichen Bevölkerung.

Derzeit kann nur das Umweltministerium, nach Einholung des Gutachtens des ISPRA und des Landwirtschaftsministeriums Ausnahmen vom allgemeinen Jagd- und Einfangverbot für geschützte Wildarten genehmigen, wenn z.B. die öffentliche Sicherheit bedroht ist.

“Dieses Genehmigungsverfahren ist sehr schwerfällig und behindert ein schnelles Reagieren in Gefahrensituationen, wie sie sich zuletzt im Trentino ereignet haben, wo bereits zum zweiten Mal in kurzer Zeit Wanderer angegriffen und verletzt worden sind. Wir befürworten die verstärkte Einbindung der Länder, die damit auch mehr Verantwortung für das Territorium und den Umweltschutz übernehmen würden. Wir hoffen, dass es gelingt, das Umweltministerium und die Regierung zu überzeugen, dass hier Handlungsbedarf besteht”, erklären die Südtiroler Mitglieder der Zwölfer-Kommission Karl Zeller und Daniel Alfreider.

Nun wird der Entwurf zur Stellungnahme an die Ministerien gesendet. Wenn mit diesen eine Einigung gefunden ist, kann die Durchführungsbestimmung definitiv genehmigt und dann vom Ministerrat verabschiedet werden.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Zwölfer-Kommission für neue Befugnisse des Landes in Sachen Bär und Wolf"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Savonarola
Savonarola
Superredner
23 Tage 11 h

es wird ein neues Amt geschaffen werden, es ist eine Herausforderung, aber auch eine Chance, ein Bär- und Wolfskompetenz-zentrum zu haben (das erste auf der Welt in Südtirol) mit einem Super Wolfs- und Bärenmanagement, ISO zertifiziert, und einem gut dotierten Direktorenposten. Vielleicht greift man auch wieder auf eine externe Gesellschaft fürs Auswahlverfahren zurück. Derweilen reissen Bär und Wolf noch x Schafe, zur Freude der selbsternannten Tierschützer und zum Leid von Bauern, Turisten, der einheimischen Bevölkerung und des Steuerzahlers. Und nicht vergessen: wenn Flüchtlinge auch über die Alpen flüchten, sind auch sie gefährdet.

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
23 Tage 9 h

ach das ist nicht so schlimm. sie gaukeln uns vor dass wir zuständig sind und wir dürfen dann alleine tun was sie uns vorschreiben. 😂

NixNutz
NixNutz
Superredner
23 Tage 9 h

Langer text, wenig sinn… viel blabla…
passieren tut nix, bis nicht ein Mensch tödlich verletzt wird! Und dann wird wieder nach dem schuldigen gesucht! Man hätte früher machen müssen… tja…!

Lex
Lex
Tratscher
23 Tage 8 h

Menschen können sich überall verletzen, deswegen können wir doch nicht alles verbieten.

Sag mal
Sag mal
Superredner
23 Tage 5 h

@Lex Tiere haben nur hierZulande nureinen Zweck:was ein zu bringen.Oder Sie werden verwöhnt und manch Hundebesitzer verwechselt Tierliebe mit Vermenschlichung.

NixNutz
NixNutz
Superredner
23 Tage 2 h

@Lex was hat die tatsache damit zu tun dassman auchbei einem autounfall sterben kann?! Begründigt das dein argument hier in dicht besiedeltem gebiet bären und wölfe anzusiedeln?!
So ein blödsinn… dann kannst gleich das anschnallgesetzt oder rauchergesetzt abschaffen… abgase atmet man ja auch ein… nene lex do läuft deine argumentation eher dürftig!

Pic
Pic
Grünschnabel
23 Tage 10 h

Bravo Herr Zeller und Herr Alfreider! Aber bitte nicht Glyphosat vergessen. Es soll auch für die Bauern gefährlich sein und nicht nur für Otto Normalverbraucher.

ando
ando
Superredner
23 Tage 8 h

…setzt euch lieber mal gegen kriminalität und unzucht im landl ein..

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
23 Tage 11 h

…dann gibt’s autonome Wölfe… 😂

Lex
Lex
Tratscher
23 Tage 8 h

besser als zentralistische Wölfe!

Savonarola
Savonarola
Superredner
23 Tage 5 h

@Lex

mit Lupa haben wir nichts am Hut, ausser die Bozner mit ihrer restaurierten Statue

Igor
Igor
Grünschnabel
23 Tage 4 h

Handhabung über Pestizideinsatz bitte mit in “Umweltgesetz” für Wölfe und Bären mithineinpacken. 😉

So ist das
So ist das
Superredner
22 Tage 20 h

Die Entscheidung, welcher prominenter Gast als Geschenk dann das Abschussrecht erhält, fällt dann wer?

wpDiscuz