Weiß-Rote müssen sich Lavis mit 21:26 geschlagen geben

Allianz Euregio Cup 2020: SSV Loacker Bozen Volksbank zieht den Kürzeren

Samstag, 29. August 2020 | 01:44 Uhr

Lavis – Der Allianz Euregio Cup 2020 mit Teams aus Nordtirol, dem Trentino und Südtirol ist für den SSV Loacker Bozen Volksbank am Freitagabend mit einer Niederlage gegen Pressano zu Ende gegangen. Die Weiß-Roten mussten sich den Trentinern in Lavis mit 21:26 (8:15) geschlagen geben.

Bozen agierte gegen Pressano nur zu Beginn auf Augenhöhe. Dann übernahmen die Hausherren aus dem Trentino das Kommando und führten nach zehn Minuten bereits 6:3. Als Dallago nach 20 Minuten auf 11:6 für Pressano erhöhte, betrug der Vorsprung der Gastgeber schon fünf Tore. Bozen leistete sich in dieser Phase im Angriff zu viele Fehler und stand in der Abwehr nicht immer sattelfest. Bis zur Pause führte die vom ehemaligen Bozen-Coach Sandro Fusina trainierte Truppe sogar mit sieben Treffern (15:8).

Paolo Savio

Nach dem Seitenwechsel kamen die Bozner besser aus den Startlöchern und mit drei Toren in Serie auf 11:15 heran, ehe Pressano wieder den Sechs-Tore-Vorsprung herstellte (12:18). Angetrieben von Erik Udovicic kam die Truppe von Spielertrainer Mario Sporcic in der Schlussphase noch einmal bis auf drei Treffer an die Hausherren heran (21:24). Doch Pressano ließ bis zum Ende nichts mehr anbrennen, setzte sich verdient 26:21 durch und sicherte sich somit das „kleine Finale“ beim Allianz Euregio Cup. Bester Werfer im Dress der Talferstädter war Erik Udovicic mit sechs Toren, bei Pressano netzte Andrea Argentin sieben Mal ein.

Nun konzentriert sich der SSV Loacker Bozen Volksbank auf den Meisterschaftsauftakt am kommenden Samstag, 5. September gegen Cingoli. Das Heimspiel in der Gasteiner Halle wird um 18 Uhr angepfiffen.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz