Maß der Dinge

Bruneck baut Siegesserie weiter aus

Sonntag, 18. November 2018 | 14:07 Uhr

Bruneck – Leader HC Pustertal Wölfe bleibt in der Alps Hockey League weiterhin das Maß der Dinge: Die Pusterer gewannen am Samstag auch ihr 15. Saisonspiel in Kitzbühel 4:2. Der erste Verfolger, EHC „Alge Elastic“ Lustenau, sorgte mit einem 3:0 über den HK SZ Olimpija für den einzigen Shut Out Erfolg. Neuer Dritter sind die Red Bull Hockey Juniors und mehr… Am Sonntag empfängt die VEU Feldkirch ab 18.00 HK SZ Olimpija.

 

Sa, 17.11.2018: EHC Alge Elastic Lustenau vs. HK SZ Olimpija 3:0 (1:0,2:0,0:0)
Referees: DURCHNER, LENDL; Zuseher: 871
EHC Alge Elastic Lustenau und HK SZ Olimpija lieferten sich einen offensiven Schlagabtausch (32:30-Tor-Schüsse). Die Löwen nützten auch gleich ihr erstes Powerplay in Minute sieben durch Adis Alagic zum 1:0. Nach Wiederbeginn bauten Putnik (34.) und Alagic (40.) die Führung auf 3:0 aus, während EHC Goalie Maris Jucers die Gäste mit 30 Saves bis zum Schluss verzweifeln ließ.
Tore EHC: Alagic (7./pp – Wilfan, Winzig; 40. – D’Alvise, Grabher Meier), Putnik (34. – Labrecque, Vallerand).

Sa, 17.11.2018: HDD SIJ Acroni Jesenice vs. EC Bregenzerwald 5:2 (1:0,2:1,2:1)
Referees: BAJT, PODLESNIK; Zuseher: 763
Der HDD SIJ Acroni Jesenice verzeichnete einen perfekten Start ins Heimspiel gegen den EC Bregenzerwald. Luca Basic brachte die Slowenen nach nur 21 Sekunden in Führung. Danach waren die „Red Steelers“ der Chef am Eis. Abschnitt zwei, startete wie Drittel eins, mit einem schnellen Treffer der Gastgeber: Gasper Sersen erhöhte nach nur 142 Sekunden auf 2:0. Danach häuften sich die Strafen und das nützten beide Teams für einen Treffer: Zunächst stelle Urban Sodja in Überzahl auf 3:0, ehe Christian Haidinger kurz vor der Pause in nummerischer Überlegenheit der erste Treffer der „Wälder“ gelang. Die Österreicher hatten nun wieder Lunte gerochen und setzten ihre Aufholjagd im Schlussdrittel nach nur 24 Sekunden fort: Virtanen traf zum 2:3. Daniel Ban und Co. machten weiter Druck (18 Torschüsse in Drittel drei), doch die Gastgeber entschieden das Match mit einem Doppelschlag von Andrej Tavzelj (51.) und Sersen (52.) binnen 45 Sekunden – 5:2.
Tore JES: Basic (1. – Pem, Tavzelj), Sersen (23. – Svetina, Sodja, 52. – Brus, Rajsar), Sodja (34./pp – Stojan, Paradies), Tavzelj (51.)
Tore ECB: Haidinger (38./pp – Linke, Järvinen), Virtanen (41. – Järvinen, Haidinger).

Sa, 17.11.2018: EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel vs. HC Pustertal Wölfe 2:4 (0:0,1:1,1:3)
Referees: GAMPER, SUPPER; Zuseher: 645
Der HC Pustertal Wölfe war in Drittel eins der Chef am Eis (18:8-Torschüsse), doch Goalie Ty Rimmer verhinderte eine Führung der Gäste. Kurz vor der ersten Pause schwächten sich die Südtiroler durch Strafen und das bestraften die Hausherren nach nur 32 Sekunden in Drittel zwei: Peter Lenes traf bei 5-gegen-3 zum 1:0. Ab Halbzeit wurde das Spiel ruppiger und in Überzahl drehte Bruneck das Match durch zwei Treffer von Markus Gander (35./pp, 42./pp). Virtala legte rasch das 3:1 nach (45.) und Gander traf in Überzahl sogar noch zum 4:1 (56.). Das 2:4 von Rosenlechner in Minute 60 war damit nur noch Ergebniskorrektur. Somit feierte der Tabellenführer – dank eines starken letzten Drittels – den 15. Sieg im 15. Saisonspiel.
Tore KEC: Lenes (21./pp2 – Havlik), Rosenlechner (60. – Lenes, Lidström)
Tore PUS: Gander (35./pp – Virtala, Helfer; 42./pp – Hofer, Virtala; 56./pp – Oberrauch), Virtala (45.  – Althuber, Oberrauch)

Sa, 17.11.2018: VEU Feldkirch vs. Wipptal Broncos Weihenstephan 2:3 (0:2,1:1,1:0)
Referees: PINIE, RUETZ; Zuseher: 1.312
Die Wipptal Broncos Weihenstephan starteten in Feldkirch angriffslustig in die Partie (17:7-Torschüsse in Drittel eins) und wurden dafür auch rasch mit Toren belohnt: Mantinger (7.) und Kruselberger (15.) stellten schon früh im Spiel die Weichen auf Sieg. Nach Wiederbeginn änderten sich die Kräfteverhältnisse am Eis, nun machten die Hausherren Druck (19:7-Torschüsse) und konnten auch durch Christian Jennes in Überzahl verkürzen (32.). Doch die Südtiroler schlugen prompt wieder zurück und stellten durch einen Unterzahl-Treffer von Torjäger Kyle Just in Minute 36 den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Im Schlussdrittel warfen die West-Österreicher dann alles nach vorne (11:3-Torschüsse), doch man verzweifelte an WSV Goalie Gianluca Vallini und der Anschlusstreffer zum 2:3 von Pfennich (59.) kam zu spät.
Tore VEU: Jennes (32./pp – Stanley), Pfennich (59. – Soudek, Stanley)
Tore WSV Mantinger (7. – Kofler), Kruselberger (15. – Hofer), Just (36. – McNally)

Sa, 17.11.2018: Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 vs. EC-KAC II 6:1 (1:0,5:1,0:0)
Referees: MOSCHEN, FAJDIGA; Zuseher: 710
Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 war gegen Schlusslicht EC-KAC II in Torlaune. Der Meister war in Drittel eins der Chef auf dem Eis. In Minute 20 brach Naclerio schließlich den Tor-Bann. Nach Wiederbeginn agierten die Hausherren dann auch sehr effizient und sorgten bereits nach 40 Minuten durch weitere Treffer von Bardaro (2x), Stevan, Pace und Maglioranzi für klare Verhältnisse – 6:1. Klagenfurt nützte ein Powerplay durch Schnetzer zum zwischenzeitlichen 1:3. Im Schlussdrittel dominierten die „Gelb-Roten“, man verpasste aber einen höheren Sieg.
Tore ASH: Naclerio (20. – Marchetti), Bardaro (23. – Gellert, Rosa; 37./pp), Stevan (24. – Benetti, Forte), Pace (35. – Bardaro, Forte)., Maglioranzi (39./pp – Magnabosco, Tessari)
Tor KA2: Schnetzer (29/pp – Hammerle, Sticha)

Sa, 17.11.2018: HC Gherdeina valgardena.it vs. Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro 3:4/OT (2:1,1:2,0:0,0:1)
Referees: MORI, STEFENELLI; Zuseher: 420
Der HC Gherdeina valgardena.it und Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro lieferten sich am Samstag einen offenen Schlagabtausch (36:31-Torschüsse). Moroder (5.) und Lundström (8.) sorgten für einen perfekten Beginn der Furies. Die Gäste blieben unbeeindruckt und drehten das Match durch Treffer von Ayotte (10.) Lacedelli (22.) und Vänttinen (31.), aber noch vor der zweiten Pause glich Sullmann Pilser wieder aus. Im Schlussdrittel drängten die Hausherren dann energisch auf den Sieg (14:4-Schüsse), doch Goalie Marco De Filippo Roia verhinderte mit 14 Saves eine Entscheidung. Damit ging das Italiener-Duell in die Overtime, in welcher Vänttinen in Überzahl in Minute 64 den Sieg Cortinas fixierte.
Tore GHE: Moroder (5. – Sullmann Pilser), Lundström (8. – Roupec, Demetz), Sullmann Pilser (37. – Roupec, Lundström)
Tore SGC: Ayotte (10. – Lacedelli, Vänttinen), Lacedelli (22. – Taufer, Vänttinen), Vänttinen (31. – Trecapelli, Cordiano, 64./pp – Trecapelli, Ayotte)

Sa, 17.11.2018: Hockey Milano Rossoblu vs. EK Die Zeller Eisbären 3:6 (0:1; 2:4; 1:1)
Referees: BENVEGNU, LEGA; Zuseher: 1.031
Von Anfang an waren es die Eisbären, die den Liga-Neuling förmlich an die Wand spielten. Nach mehreren schönen Möglichkeiten der Zeller Kufencraks, die jedoch immer am Goalie der Mailänder scheiterten, war es Louke Oakley, der zum 1:0 traf, Im zweiten Spielabschnitt nahmen die Mannschaften das Tempo etwas zurück. Dennoch ließ der zweite Treffer nicht lange auf sich warten. Im Powerplay legte Tobi Dinhopel zur 2:0-Führung nach, bevor in doppelter Überzahl die Italiener durch Doucet verkürzen durften. Die Eisbären erhöhten nun wieder das Tempo und stellten noch im selben Abschnitt die Zwei-Tore-Führung durch LeBlanc wieder her, bevor Widen sehenswert scorte und abermals Dinhopel erhöhte! Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittels konnten die Italiener dann durch Terzago auf 2:5 verkürzen. Im letzten Drittel hatten die Hausherren mehr von der Partie und zogen all ihre Register, um die Partie nochmals zu egalisieren. Aber die Eisbären blieben ihrer Linie treu und ließen sämtliche Möglichkeiten der Hausherren bereits im Keim ersticken. In doppelter Überzahl schob Scholz die Scheibe zu Oakley, welcher diese für Vala vorm Tor platzierte. Vala sorgte dann für das sechste Tor der Bergstädter! Der Treffer durch Verreault-Paul für die Mailänder in der 58. Minute war nur noch Ergebniskosmetik.
Goals MIL: 1:2 Guillame Doucet (27:29/PP1/Wilfan); 2:5 Tommaso Terzago (39:53/Petrov-Xamin); 3:6 Francis Verrault-Paul (57:13/Terzago-Re);
Goals EKZ: 0:1 Louke Oakley (15:52/Widen-Vala); 0:2 Tobias Dinhopel (24:32/PP1/Wilfan); 1:3 Peter Leblanc (31:45/Oakley-Scholz); 1:4 Frederik Widen (37:57/PP1/Scholz-Leblanc); 1:5 Tobias Dinhopel (38:42/Wilfan); 2:6 Petr Vala (47:54/PP2/Scholz-Oakley)

Sa, 17.11.2018: HC Fassa Falcons – Red Bull Hockey Juniors 2:4 (1:1, 1:1, 0:2)
Referees: LAZZERI, VIRTA; Zuseher: 489
Die Red Bull Hockey Juniors übernahmen im ersten Abschnitt die Initiative und gingen in der elften Minute in Powerplay durch einen Treffer von Valtteri Meisaari mit 1:0 in Führung. Der 19-jährige finnische Verteidiger fixierte damit zugleich sein erstes Tor in der Alps Hockey League. Die Italiener hatten aber die Antwort und glichen in Minute 16 durch Andrea Odorizzi aus.  Ähnlich verlief der zweite Durchgang, in dem die Red Bull Hockey Juniors wieder die Führung übernehmen konnten: Aljaz Predan schoss in Überzahl zum 2:1 ein. Die Hausherren kamen  aber trotz spielerischer Vorteile der Gäste keine zwei Minuten später durch Diego Iori erneut zum Ausgleich – 2:2. Das Schlussdrittel musste die Entscheidung bringen und es zog sich bis zur 54. Minute hin, ehe Oliver Nordberg und Jesper Kokkila mit zwei späten Treffern für den Sieg der Gäste sorgten. Die Red Bull Hockey Juniors haben mit den drei Punkten in der Tabelle die VEU Feldkirch überholt und halten nach dem elften Sieg im 16. Spiel auf dem starken dritten Tabellenplatz.
Tore FAS: Odorizzi (16.), Iori (36. – Kustatscher, Graf)
Tore RBS: Meisaari (11./PP – Pilloni, Witting), Predan (34./PP – Meisaari), Nordberg (54.), Kokkila (60./EN – Nordberg, Witing)
Bildhinweis: David S. Wassagruba

Von: luk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz