Warme Temperaturen sind Schuld

Die Eisklettersaison in Rabenstein ist zu Ende

Dienstag, 25. Februar 2020 | 22:29 Uhr

Rabenstein – Die überdurchschnittlich warmen Temperaturen der vergangenen Tage haben dem Eisturm Rabenstein arg zugesetzt. Deshalb geht die Eiskletter-Saison im hinteren Passeiertal früher zu Ende, als ursprünglich geplant.

Normalerweise ist der Eisturm Rabenstein mit einer meterdicken Eisschicht überzogen. Darauf können sich bis zu 18 Eiskletterer gleichzeitig austoben. Doch davon ist nach dem neuerlichen Wärmeeinbruch der vergangenen Tage nicht mehr viel übrig. Der Verein Eisturm Rabenstein hat deshalb entschieden, die Saison vorzeitig zu beenden. „Die Saison 2019/20 ist Geschichte. Sie war zwar etwas kürzer als in den vergangenen Jahren, aber dafür sehr intensiv. Die wöchentlichen Öffnungszeiten waren sehr gut besucht. Ein sportlicher Höhepunkt in diesem Winter war sicherlich die Psairer Bauernmeisterschaft, die wieder einmal sehr viele Zuschauer ins hintere Passeiertal gelockt hat. Ich möchte mich auf diesem Weg in erster Linie bei unserem Team bedanken, das in den vergangenen Monaten ausgezeichnete Arbeit geleistet und den Turm den ganzen Winter über in einem Top-Zustand gehalten hat. Gleichzeitig danke ich allen unseren Partnern und Sponsoren, die uns tatkräftig unterstützt haben“, sagt Vereinspräsident Reinhard Graf. Offiziell beendet wird die Saison 2019/20 in Rabenstein mit der traditionellen Abschlussfeier am 7. März, zu der alle Interessierten eingeladen sind.

Im Winter 2020/21 wird es für alle Eiskletter-Liebhaber hingegen wieder möglich sein, die größte künstliche Eiskletter-Struktur Europas zu nutzen. Dann soll auch der Eiskletter-Weltcup ins Passeiertal zurückkehren. Der Verein Eisturm Rabenstein wird in den nächsten Wochen mit dem Weltverband UIAA die
Verhandlungen aufnehmen.

Von: bba

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz