Komfortabler 7:2 Sieg der Foxes gegen Fehervar AV19

EBEL: HCB Südtirol kehrt in die Erfolgsspur zurück

Sonntag, 24. September 2017 | 21:35 Uhr

Bozen – Nach vier Niederlagen in den ersten fünf Spielen waren die Foxes gegen den heutigen Gegner aus Ungarn unbedingt zum Siegen verdammt. Der letzte Platz in der Tabelle entspricht nämlich auf keinem Fall den Ansprüchen des Vereines und des Bozner Publikums, auch wenn die Mannschaft unter Wert geschlagen wurde. Und den Foxes gelang mit einem lockeren 7:2 Sieg der erhoffte Befreiungsschlag dank einer geschlossenen mannschaftlichen Vorstellung. Beim HCB Südtirol Alperia fehlten im heutigen Spiel gegen Fehervar AV19 die verletzten Anton Bernard und Mat Clark.

Die Foxes gingen das Spiel äußerst entschlossen an und setzten die Gäste sofort mit Marchetti, Halmo und Schweitzer unter Druck. Nach fünf Minuten klingelte es dann auch im Tor der Ungarn: Auf Zuspiel von Frigo erzielte Oleksuk mit einem millimetergenauen Schuss in die Kreuzecke ein wunderbares Tor. Bozen setzte nach und in der zehnten Minute gab Frigo einem Schuss von Stefano Marchetti von der blauen Linie die entscheidende Richtungsänderung zum zweiten Tor des HCB Südtirol Alperia. Und es sollte noch besser kommen: im Powerplay übernahm Smith einen Zuckerpass von Halmo Volley zum 3:0 für die Hausherren.

HCB/Vanna Antonello

Die Foxes gönnten sich eine kurze Verschnaufpause und prompt bekam auch Melichercik Arbeit durch Schüsse von Gilbert und Reisz. Drei Minuten vor Drittelende fiel das vierte Bozner Tor und es war ein kurioses: Tomassoni schlug aus dem eigenen Verteidigungsdrittel heraus einen Befreiungsschuss, welcher vom Tormann der Ungarn zur allgemeinen Überraschung ins eigen Tor abgelenkt wurde. Sofort setzte Angelidis nach und erzielte auf Zuspiel von Petan das fünfte Tor für die Foxes.
Aufgrund des Ergebnisses aus dem ersten Drittel, verflachte das Spiel verständlicherweise im mittleren Abschnitt. Die Ungarn wechselten ihren Goalie aus, für Visentin kam Rajna. Die Bozner verwalteten zu Beginn das Spiel etwas zu locker und ließen den Ungarn zu viel Spielraum. Dies rächte sich dann auch nach vier Minuten, als Gilbert das erste Tor für Fehervar erzielte, Melichercik war die Sicht verstellt. Nach weiteren sechs Minuten stellte Michele Marchetti den alten Abstand wieder her, als er einen Weitschuss von Gartner ins ungarische Tor ablenkte. Fast wäre Gander bei einem Konter in Unterzahl das siebte Tor geglückt.

Auch im letzten Abschnitt war der HCB spielbestimmend, aber nicht mit der letzten Konsequenz, das Match war zu diesem Zeitpunkt längst entschieden. So gab es natürlich wenige Höhepunkte, bis auf zwei weitere Tore, eines pro Seite. Zuerst gelang den Gästen im Powerplay der zweite Treffer mit Hari, Halmo konterte mit seinem zweiten Tor des Abends mit einem Volleyschuss, nachdem er von Gartner herrlich freigespielt wurde. Zu MVP des Spieles wurde Travis Oleksuk gekürt.

Das nächste Spiel für den HCB Südtirol Alperia findet Freitag 20. September in Graz mit Spielbeginn um 19:15 Uhr statt.

HCB Südtirol Alperia – Fehervar AV19 7:2 (5:0 – 1:1 – 1:1)
Die Tore: 04:25 Travis Oleksuk (1:0) – 10:13 Luca Frigo (2:0) – 12:33 PP1 Austin Smith (3:0) – 16:46 Matt Tomassoni (4:0) – 17:09 Mike Angelidis (5:0) – 24:00 David Gilbert (5:1) – 30:06 PP1 Michele Marchetti (6:1) – 48:44 PP1 Janos Hari (6:2) – 58:27 PP2 Mike Halmo (7:2)
Schiedsrichter: Gamper / Stolc – Kaspar / Schauer
Zuschauer: 2568

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "EBEL: HCB Südtirol kehrt in die Erfolgsspur zurück"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ninni
Ninni
Universalgelehrter
23 Tage 10 h

💪..heute gings ja..
na dann go foxes go !
immer den Redbullen nach..bis an der Spitze 😂

ando
ando
Superredner
22 Tage 20 h

..träumer😆

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
22 Tage 15 h

@ando

was wäre das leben ohne träumer..?

echt fad langweilig…drum

ein HOCH FÜR DIE TRÄUMER..
komm doch mit ando 😍

ando
ando
Superredner
22 Tage 14 h

@Ninni
na dann lass uns mal träumen😎! der kelte namens dublin, sieht auch den horizont nicht mehr😉

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
22 Tage 12 h

@ando

😂😂😂😂😂

Der kelte namens dublin, ist noch der grössere traumtänzer im river dance..

go foxes go !!

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
23 Tage 10 h

…wunderbares Spiel der Foxes mit herrlichen Kombinationen…der alte Kampfgeist ist zurück…so ein ultrakomisches Tor wie das von Tommasoni noch nie erlebt…am Rande erwähnt: Schiedsrichterleistung, wie gehabt, eine Kathastrophe…
😅

wpDiscuz