Weißrote und Ascoli trennen sich 2:2

FC Südtirol holt Rückstand gleich zweimal auf

Sonntag, 27. November 2022 | 19:19 Uhr

Bozen – Die Weißroten kommen im Drusus-Stadion zweimal zurück in die Partie und holen ein wertvolles Remis gegen den Tabellennachbarn aus den Marken – Casiraghi (57.) antwortet auf den Blitzstart der Bianconeri durch Ciciretti (1.), Rover (84.) spät auf Caligara (65.).

FCS-FotoSport Bordoni

Der FC Südtirol hält seine Positivserie am Leben: im Rahmen des 14. Spieltags der Serie B 2022/23 spielen die Weißroten – nach zweimaligem Rückstand – zuhause im Bozner Drusus-Stadion gegen Ascoli Calcio 2:2 (0:1)-Unentschieden und bleiben seit nunmehr elf Spielen und der Ankunft Pierpaolo Bisolis ungeschlagen (bei fünf Siegen und sechs Remis). Dabei fängt die Partie auf denkbar schlechte Art und Weise an: nach gerade einmal 57 Sekunden legt Lungoyi auf Ciciretti ab, welcher mit links von rechts in der Box der Gastgeber abzieht – Poluzzi bekommt seine Finger noch an den Ball, kann den Einschlag aber nicht verhindern (1.). Der FCS braucht rund 20 Minuten, um sich von diesem frühen Schock zu erholen, übernimmt ab jenem Zeitpunkt aber die Kontrolle über die Partie, wird zur besseren Mannschaft und kommt wiederholt dem Ausgleich nahe, der vor der Halbzeitpause aber nicht gelingt. Nach Wiederanpfiff kommen die Weißroten um den heutigen Kapitän Masiello besser aus der Kabine und zum 1:1 – einen Freistoß von der Strafraumgrenze von Nicolussi Caviglia berührt Ciciretti in der Mauer mit seinem linken Arm, den fälligen Elfmeter verwandelt Casiraghi mittig zum Ausgleich (57.). Es entwickelt sich ein offener Schlagabtausch: Odogwu hat auf der einen Seite die FCS-Führung auf dem linken Fuß (64.), auf der anderen bringt Caligari die Bianconeri Marchigiani durch einen Solo-Lauf über das Zentrum und einen anschließenden abgefälschten Schuss aus rund 18 Metern erneut in Front – 1:2 (65.). Der FCS gibt nicht auf, trifft zunächst durch einen Kopfstoß von Odogwu den rechten Pfosten (74.) und belohnt sich in der Schlussphase mit dem erneuten Ausgleich: nach einem Pompetti-Freistoß von links und einem Kontrast in der Box fällt der Ball zu Rover, welcher ins lange rechte Eck zum 2:2 einschießt (84.). In der Nachspielzeit verpasst der eingewechselte Marconi mit einem Schuss von der Strafraumgrenze gar noch den späten Siegtreffer für die Weißroten (90 + 4.). Bereits am nächsten Sonntag kommt es für den FCS zum nächsten Heimspiel, dann geht es nämlich gegen Tabellenführer Frosinone (Anstoß um 15.00 Uhr).

FCS-FotoSport Bordoni

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN

Im Rahmen des 14. Spieltags der Serie B 2022/23 trifft der FC Südtirol nach einer einwöchigen Pause zuhause auf Ascoli Calcio 1898 FC. Die Weißroten kommen vom 2:2-Unentschieden bei der SSC Bari, Ascoli hingegen unterlag vor zwei Wochen gegen Tabellenführer Frosinone mit 0:1. Im Tableau liegt der FCS mit 20 Zählern einen Punkt vor den Marchigiani.

Mister Pierpaolo Bisoli setzt heute auf ein 4-4-2 auf der Seite der Weißroten: Poluzzi steht im Tor; Curto, Masiello, Zaro und Berra bilden die Vierer-Abwehrkette; im Zentrum agieren Tait, Nicolussi Caviglia, Carretta und Rover; hinter den beiden Spitzen Mazzocchi und Odogwu.

Coach Cristian Bucchi – welcher heute an der Seitenlinie aufgrund seiner Sperre von Flavio Giampieretti vertreten wird – stellt die Gäste in einem 3-5-2-System auf: das Tor hütet Guarna; die defensive Dreierkette bilden Quaranta, Botteghin und Simic; im Fünfer-Mittelfeld agieren Adjapong, Caligara, Ciciretti, Eramo und Giordano; hinter dem Sturmduo Lungoyi-Dionisi.

FCS-FotoSport Bordoni

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN

1. Der Ball rollt im Bozner Drusus-Stadion, die Gastgeber haben angestoßen.

1. Die Gäste gehen nach 57 Sekunden in Front: Lungoyi wird in der FCS-Box angespielt, er legt für Ciciretti ab, welcher mit links von rechts in der Box abzieht – Poluzzi ist mit den Fingerspitzen noch dran, der Ball schlägt aber trotzdem links oben zum 0:1 ein.

11. Eckball von Ciciretti von links, Quaranta kommt in der Box zum Kopfstoß – knapp drüber.

13. Ein Ball kullert aus der Ascoli-Box, Mazzocchi hält aus 16 Metern drauf: Guarna ist da.

15. Mazzocchi dringt auf links bis zur Grundlinie durch und legt in den Rückraum zu Tait, welcher direkt und potent abzieht – Guarna reagiert klasse per Fußabwehr.

29. Nicolussi Caviglia versucht es aus 20 Metern, sein Abschluss rauscht knapp links am Ascoli-Tor vorbei. Der FCS ist nach schwierigem Beginn nun die bessere Mannschaft.

33. Nach einem Ciciretti-Freistoß von rechts wird der Ball im Getümmel leicht abgefälscht – Poluzzi reagiert gut, wehrt jedoch nur nach vorne ab, Curto bereinigt.

37. Rover bringt von der rechten Grundlinie eine maßgenaue Flanke auf den Kopf von Odogwu, welcher aus aussichtsreicher Position haarscharf rechts vorbeiköpft.

45 + 1. Halbzeit: mit dem 0:1-Rückstand aus der Sicht des FC Südtirol geht es in die Kabinen.

FCS-FotoSport Bordoni

46. Beide Teams haben einmal gewechselt – der Ball rollt wieder, Ascoli hatte Anstoßrecht.

50. Doppelchance für den FCS: zunächst befreit sich Nicolussi Caviglia herrlich auf links gegen zwei Gegenspieler und schießt aufs linke kurze Eck, Guarna hält. Dann kommt der Ball zu Tait, welcher aus 16 Metern abzieht – haarscharf links vorbei.

57. Der verdiente Ausgleich für die Weißroten: einen Freistoß von Nicolussi Caviglia berührt Ciciretti in der Mauer mit dem linken Arm, es gibt folgerichtig Elfmeter. Casiraghi tritt an, er verlädt Guarna und schießt mittig zum 1:1 ein.

60. Caligara legt von der linken Grundlinie auf Lungoyi ab, dieser schießt: Poluzzi hält.

64. Odogwu wird per langem Ball glänzend freigespielt und zieht auf halblinks in die Box – unter Bedrängnis schießt er aus aussichtsreicher Position links vorbei.

65. Im Gegenzug kommen die Gäste zur erneuten Führung: Caligara zieht über das Zentrum unbedrängt nach vorne und zieht aus 18 Metern ab – der Ball wird noch abgefälscht, Poluzzi ist ohne Chance, 1:2.

74. Eine De Col-Hereingabe von rechts köpft Odogwu wuchtig an den rechten Pfosten.

84. Der FCS gleicht zum zweiten Mal aus: Pompetti bringt einen Freistoß von links ins Zentrum, wo nach einem Kontrast der Ball nach links zu Rover fällt – dieser trifft ins lange rechte Eck zum 2:2, nach einer langen VAR-Überprüfung bleibt das Tor bestehen.

90 + 4. Odogwu befreit sich vor der Box der Gäste und legt per Hacke auf Marconi ab, der seinen Schuss von der Strafraumgrenze aus bester Position deutlich über das Ascoli-Tor setzt.

90 + 6. Nach einem weiteren VAR-Review ist Schluss: der FCS und Ascoli trennen sich 2:2.

FCS-FotoSport Bordoni

FC SÜDTIROL – ASCOLI CALCIO 2:2 (0:1)

FC SÜDTIROL (4-4-2): Poluzzi; Curto (80. Pompetti), Masiello, Zaro, Berra (20. Davi); De Col, Tait (80. Marconi), Nicolussi Caviglia, Rover, Carretta (46. Casiraghi); Mazzocchi (64. De Col), Odogwu

Auf der Ersatzbank: Iacobucci, D’Orazio, Vinetot, Siega, Crociata, Capone, Schiavone

Trainer: Pierpaolo Bisoli

ASCOLI (3-5-2): Guarna; Quaranta (46. Bellusci), Botteghin, Simic; Adjapong (71. Salvi), Caligara, Ciciretti (63. Büchel), Eramo, Giordano; Lungoyi (63. Mendes), Dionisi(71. Bidaoui)

Auf der Ersatzbank: Bolletta, Baumann, Falzerano, Giovane, Tavcar, Fontana

Trainer: Flavio Giampieretti (Coach Cristian Bucchi gesperrt)

SCHIEDSRICHTER: Alessandro Prontera (Bologna) | Giorgio Peretti (Verona) & Dario Garzelli (Livorno) | Vierter Offizieller: Alberto Santoro (Messina)

VAR (on site): Daniele Chiffi (Padova) | AVAR (on site): Giovanni Ayroldi (Molfetta)

TORE: 0:1 Ciciretti (1.), 1:1 Casiraghi (Handelfmeter, 57.), 1:2 Caligara (65.), 2:2 Rover (84.)

ANMERKUNGEN: heiterer Himmel, Temp um 8°C, Rasen in optimalem Zustand. Spiel im Zeichen des internationalen Tages zur Elimination der Gewalt an Frauen: dazu passend wurde ein großteils roter Ball verwendet und in der Halbzeit die Frauenteams des FCS vorgestellt. Vor Spielbeginn wird Fabian Tait für seine 300 Einsätze im Trikot der Weißroten geehrt.

Gelbe Karten: Quaranta (ACFC | 26.), Zaro (FCS | 31.), Botteghin (ACFC | 42.), Curto (FCS | 56.), Adjapong (ACFC | 56.), Ciciretti (ACFC | 57.), Mazzocchi (FCS | 60.), Dionisi (ACFC | 60.), Salvi (ACFC | 90 + 3.), Pompetti (FCS | 90 + 5.)

Eckenverhältnis: 1-3 (1-3)

Nachspielzeit: 1min + 6min

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
thomas
Kinig
2 Monate 1 Tag

Wirklich stark super FCS!

gogogirl
gogogirl
Tratscher
2 Monate 1 Tag

=7 punkte vor dem Abstieg

topgun
topgun
Superredner
2 Monate 1 Tag

@gogogirl

=5 Punkte vor dem Aufstieg

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
2 Monate 1 Tag

Bisher in dieser Saison eine sehr starke Leistung. Weiter so FCS…

wpDiscuz