Fehervar von den Foxes mit 4:1 in die Schranken verwiesen

HCB Südtirol: Wieder Sieg im letzten Spielabschnitt

Samstag, 08. Oktober 2016 | 21:08 Uhr

Bozen – Nicht einmal 24 Stunden nach dem siegreichen Match gegen Ljubljana mussten die Foxes wieder zur Arbeit antreten. Heutiger Gegner die launische Diva der Meisterschaft Fehervar Av19, welche gestern in Innsbruck eine 3:6 Niederlage einstecken musste. Klare Ansage zu diesem Spiel war weitere drei Punkte zu erobern, um sich in der oberen Hälfte der Tabelle zu festigen. Dieses Vorhaben gelang dann auch, allerdings war es ein hartes Stück Arbeit für den HCB Südtirol Alperia. Coach Tom Pokel gönnte heute dem letzthin starken Marcel Melichercik eine Ruhepause und gab Jacob Smith das Vertrauen im Bozner Tor, welcher eine tolle Partie hinlegte und am Ende auch zum besten Spieler des Matches gekrönt wurde.

Die Zuschauer mussten bis zur sechsten Minute auf den ersten Höhepunkt des Spieles warten. Yogan passte auf Brodie Reid, welcher aber neben das Tor der Gäste zielte. Eine Minute später zog Ryan Glenn von der blauen Linie ab, Travis Oleksuk lenkte die Scheibe unhaltbar für den ungarischen Torhüter ab und der Puck landete im Netz. Das Tor wurde allerdings erst nach Einsicht der Torkamera gegeben. Beim ersten Überzahlspiel der Gäste wuchs Jacob Smith drei Mal über sich hinaus und verwehrte den Gästen den Ausgleich. Die Foxes nahmen wieder überhand, Yogan setzte zu einem seiner Sololäufe an, drehte aber einen Haken zu viel. Fünf Minuten vor Drittelende spielte Markus Gander seinen Sturmpartner Oleksuk vor dem gegnerischen Tor glänzend frei, Rajna verhinderte die Doppelführung des HCB Südtirol Alperia. Auch Ryan Glenn konnte kurz darauf ein geniales Zuspiel von Yogan nicht konkretisieren.

Das Mitteldrittel war ein Spiegelbild des gestrigen Spieles gegen Ljubljana. Bozen erhöhte den Druck und kam zu mehreren klaren Tormöglichkeiten, doch mangelnde Kaltschnäuzigkeit, die Latte und Rajna im Tor der Ungarn verhinderten das zweite Tor der Hausherren. Mehrmals gab es vor dem Tor der Gäste „dicke Luft“, fast alle Bozner versuchten den Torerfolg, so Frank, Vallerand, Reid und Glenn. Allerdings wurde die Defensive einige Male sträflich vernachlässigt und zwei haarsträubende Fehler zuerst von Seymour und dann von Everson ermöglichten den Ungarn einen Mann alleine vor Smith zu bekommen. Der Bozner Goalie wuchs wieder über sich hinaus und blieb beide Male Sieger gegen die gegnerischen Stürmer. Ein Penalty von Vallerand – er wurde bei seinem Sololauf zwei Minuten vor Drittelende gefoult – war nicht vom Torerfolg gekrönt.

Auch heute war der letzte Spielabschnitt entscheidend. In der achtundvierzigsten Minute staubte Brodie Reid einen Rebound auf Schuss von Yogan zum 2:0 ab. Die Ungarn gaben aber nicht auf und drängten mehrmals auf den Anschlusstreffer, welcher auch gelang. Smith wehrte zweimal hintereinander ab, beim dritten Schuss von Sarauer war er aber machtlos. Bei den Foxes ließen langsam die Kräfte nach und Fehervar nahm den Bozner Goalie unter Dauerbeschuss, dieser hielt aber bravourös. Vier Minuten vor Spielende die entscheidende Wende des Spieles: Owens foulte den alleine durchgebrochenen Vallerand und kassierte eine Zweiminutenstrafe. Und es dauerte auch nicht lange, als Glenn wieder von der blauen Linie abzog und Palmieri den Puck entscheidend zum 3:1 ablenkte. Die 2355 Zuschauer tobten und Anton Bernard legte in der Schlussminute mit einem Empty Net Goal noch einen drauf. Nach Spielende feierte die Kurve ausgiebig die tolle Leistung von Goalie Jacob Smith.

HCB Südtirol Alperia – Fehervar AV19 4:1 (1:0 – 0:0 – 3:1)

Die Tore: 07:15 Travis Oleksuk(1:0) – 47:28 Brodie Reid (2:0) – 51:49 Andrew Sarauer (2:1) – 57:36 PP1 Nick Palmieri (3:1) – 59:37 EN Anton Bernard (4:1)

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz