Prinoth/Tröbinger im Doppel-Halbfinale

ITF: Weis scheitert im Einzel-Viertelfinale

Freitag, 23. August 2019 | 18:37 Uhr

Helsinki/ Überlingen – Der Bozner Alexander Weis ist am Freitagnachmittag im Viertelfinale des 15.000 Dollar ITF-Turniers von Helsinki ausgeschieden. Das Grödner Duo Patric Prinoth/Erwin Tröbinger musste hingegen in Überlingen im Doppel-Halbfinale die Segel streichen.

Der 22-Jährige Weis, Nummer fünf der Setzliste und 676 der Welt, traf in Finnland in der Runde der besten Acht auf den als Nummer 1 gesetzten Corentin Denolly. Der gleichaltrige Franzose liegt im ATP-Ranking auf Platz 308 der Welt und in der ITF-Wertung sogar an fünfter Stelle. Weis verlangte Denolly alles ab, musste sich jedoch nach knapp zwei Stunden Spielzeit mit 4:6, 6:7(3) geschlagen geben.

Im Doppel-Bewerb ist Weis hingegen noch im Rennen. Der topgesetzte Bozner und Jose Vidal Azorin aus Spanien spielen morgen im Halbfinale gegen die als Nummer drei gesetzten Polen Daniel Kossek/Maciej Smola. Für Weis ist es das 14. Halbfinale auf der ITF-Tour, das vierte in dieser Saison.

Grödner Duo scheitert in Überlingen

Patric Prinoth aus St. Christina und Erwin Tröbinger aus Wolkenstein standen heute hingegen zum ersten Mal in ihrer Karriere in einem ITF-Doppel-Halbfinale im Einsatz. Die beiden Grödner zogen in Überlingen am Bodensee in der Vorschlussrunde gegen St. Christina-Halbfinalist Mick Veldheer aus den Niederlanden und dem Deutschen Leopold Zima mit 1:6, 4:6 den Kürzeren.

Die Völser Moritz Trocker und Georg Winkler mussten hingegen gestern im Doppel-Viertelfinale von Tabarka gegen die als Nummer drei gesetzten Argentinier Franco Feitt/Guido Ivan Justo aufgeben. Trocker hatte mit Rückenschmerzen zu kämpfen.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz