Mehrere Olympiateilnehmer wurden von der Südtiroler Sporthilfe gefördert

Südtiroler Olympioniken haben Aussichten auf Medaillen

Mittwoch, 03. August 2016 | 17:56 Uhr

Bozen – Sieben und vielleicht sogar acht (Alex Schwazer) Südtiroler Spitzenathleten haben es geschafft, sich für die Olympischen Spiele von RIO zu qualifizieren. Für fünf von ihnen war die Südtiroler Sporthilfe vor allem in den Anfangsjahren ihrer sportlichen Karriere ein wichtiger Partner und Wegbegleiter. Mit knapp 45.000 Euro wurden sie über mehrere Jahre hindurch gefördert und auf ihren Weg zur Weltspitze begleitet.

Wenn am Freitag in Rio das olympische Feuer entzündet wird, dann werden auch heuer wiederum Südtiroler Sportler (Tanja Cagnotto, Maicol Verzotto, Karin Knapp, Andreas Seppi, Eva Lechner, Simone Gianelli, Petra Zublasing und vielleicht Alex Schwazer) und viele ihrer Fans mitfiebern, denn sie haben sich alle für die Weltjugendspiele im Sport qualifiziert. Einige dieser Spitzenathleten haben auch eine realistische Chance, sich Edelmetall zu sichern!

Neben den Südtiroler Olympiateilnehmern wird noch ein Südtiroler Sportler in Rio sein. Der Judoka Salvatore Mingoia, auch er ein Sporthilfe Athlet, ist bereits in Rio und wird als Sparringpartner im Training seine Nationalmannschaftskollegen unterstützen und bereits heuer Olympialuft schnuppern.

Die Südtiroler Sporthilfe hat in den letzten 30 Jahren über 1.350 junge Nachwuchshoffnungen mit über 3.5 Millionen Euro gefördert und gar einige von ihnen haben sich danach mit Medaillen und Titeln bedankt. Auch heuer werden wiederum fünf Olympioniken dabei sein, die direkt in jungen Jahren bis zum Eintritt in eine Militärsportgruppe gefördert wurden. Über mehrere Jahre konnten sie mit rund 50.000 Euro unterstützt werden. Dank vieler starker Partner und Freunde, aber mit Hilfe der breiten Südtiroler Bevölkerung ist es der Sporthilfe jedes Jahr wiederum möglich, Fördergelder bis zu 200.000 Euro auszuschütten.

“Jetzt ist der Augenblick gekommen, wo wir unseren Spitzenathleten und Südtiroler Aushängeschilder die Daumen drücken und uns über ihre guten Leistungen freuen können. Bereits die Qualifikation für die Olympischen Spiele stellt eine phantastische Leistung für eine jahrelange Arbeit und viel Verzicht dar. Wenn der oder die eine oder andere dann vielleicht sogar sich in die Medaillenränge schieben kann, dann freuen und feiern wir mit ihnen noch mehr über das Edelmetall. Alle unsere Spitzensportler sind auch Vorbilder für unsere Jugend und wir freuen uns gemeinsam über die gelungene Qualifikation. Wir wünschen unseren Olympioniken einen erfolgreichen Olympiastart und dass sie ihren Olympiatraum realisieren können!!“, so Giovanni Podini, der Präsident der Sporthilfe.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz