Eishockey

Zwischenrunde startet mit voller Runde

Mittwoch, 18. Januar 2023 | 17:47 Uhr

Bozen – Am Donnerstag startet mit sechs Spielen die Alps Hockey League Zwischenrunde, welche in eine Master Round und Qualfication Round A/B aufgeteilt ist. Alle fünf Teams der Master Round haben ihr Playoff-Ticket bereits fixiert und spielen in je einer Hin- und Rückrunde das Heim- und Pickrecht für die Playoffs aus. In der Qualification Round sind die übrigen zehn Mannschaften im Einsatz, aufgeteilt in zwei Gruppen zu jeweils fünf Mannschaften. Aus beiden Gruppen qualifizieren sich die drei besten Teams für die Pre-Playoffs, in denen die letzten drei Viertelfinal-Tickets ausgespielt werden.

Alps Hockey League | 19.01.2023:
Master Round:
Do, 19.01.2023, 19.00 Uhr: HDD SIJ Aroni Jesenice – S.G. Cortina Hafro
Referees: BAJT, OREL, Arlic, Bergant. | >> PPV-LIVESTREAM <<
Der Gewinner von Grunddurchgang Phase 1, HDD SIJ Acroni Jesenice, startet mit vier Bonuspunkten in die Master Round. Im ersten Spiel trifft der Vorjahresfinalist auf S.G. Cortina Hafro, der als Dritter zwei Bonuspunkte bekam. In der ersten Saisonphase konnte Jesenice beide direkten Aufeinandertreffen für sich entscheiden, ohne dabei einen Gegentreffer zu kassieren (2:0 & 4:0). Vergangene Woche unterlagen die Slowenen im nationalen Meisterschaftsfinale HK SZ Olimpija mit 0:2-Siegen. Somit sicherte sich der win2day ICE Hockey League-Vertreter aus Ljubljana zum zweiten Mal in Folge den Gewinn der slowenischen Meisterschaft. Cortina war zuletzt am 6. Jänner in Meran im Einsatz und gewann klar mit 5:1. Davor setzte es für die Italiener drei Niederlagen am Stück.

Do, 19.01.2023, 20.00 Uhr: Rittner Buam SkyAlps – Hockey Unterland Cavaliers
Referees: MOSCHEN, PINIE, Bedana, Fleischmann. | >> PPV-LIVESTREAM <<
Beim Duell Rittner Buam SkyAlps gegen Hockey Unterland Cavaliers trifft der Viertplatzierte nach Grunddurchgang Phase 1 aus Ritten (1 Bonuspunkt) auf den Zweitplatzierten Unterland (3 Bonuspunkte). Der Liganeuling Unterland qualifizierte sich mit 17 Siegen und acht Niederlagen souverän für die Master Round. Ritten schaffte es dank eines starken Finishs, mit drei Siegen in Folge, in die Top-5. Im direkten Vergleich hatte in der Alps Hockey League bislang immer der HCU das bessere Ende für sich (4:3/OT & 7:4). In den Reihen von Unterland befindet sich mit Santeri Haarala der aktuell punktbeste Spieler der Alps Hockey League (46 Punkte). Auf Seiten der Buam liegt Jakob Cardwell mit 41 Punkten an der Spitze, was Platz vier in der AHL bedeutet.

Qualification Round A:
Do, 19.01.2023, 19.30 Uhr: EK Die Zeller Eisbären – Steinbach Steel Wings Linz
Referees: KAINBERGER, WIDMANN, Schweighofer, Seewald J. | >> PPV-LIVESTREAM <<
Zum Auftakt der Qualification Round A trifft der EK Die Zeller Eisbären auf die Steinbach Steel Wings Linz. Die Eisbären verpassten als Sechster nach Grunddurchgang Phase 1 die Master Round nur knapp und gehen topgesetzt und mit sechs Bonuspunkten in die Qualification Round-Gruppe. Die Steel Wings, welche die erste Saisonphase auf Platz 14 beendeten, bekamen keine Bonuspunkte. In dieser Saison war in beiden Duellen die Heimmannschaft siegreich. Insgesamt haben die Eisbären im H2H aber klar mit 7:3 die Nase vorne. Zu Hause war das Team aus Pinzgau in der ersten Saisonphase insgesamt sehr stark, mit lediglich vier Niederlagen, drei davon allerdings in den letzten fünf Heimspielen.

Do, 19.01.2023, 20.30 Uhr: SHC Fassa Falcons – HC Gherdeina valgardena.it
Referees: BENVEGNU, LAZZERI, Brondi, Ze Zordo. | >> PPV-LIVESTREAM <<
Genauso wie die Steel Wings bekam auch der SHC Fassa Falcons keine Bonuspunkte. Die Italiener beendeten die erste Saisonphase auf dem dreizehnten Platz. Der HC Gherdeina valgardena.it, der Grunddurchgang Phase 1 auf dem zehnten Platz abschloss, startet die Qualification Round mit zwei Bonuspunkten auf Platz drei. Somit haben die Broncos aktuell einen Pre-Playoff-Platz inne. Beide Teams befanden sich zuletzt in keiner guten Form. Während Fassa die vergangenen fünf Spiele allesamt verloren hat, musste sich Gröden in fünf der vergangenen sechs AHL-Spielen geschlagen geben. Lediglich beim aktuell besten Team in Jesenice setzten sie sich mit 1:0 durch. Im direkten Vergleich behielt in beiden Saisonduellen die Heimmannschaft die Oberhand.

Qualification Round B:
Do, 19.01.2023, 19.30 Uhr: EC-KAC Future Team – EC Bregenzerwald
Referees: BULOVEC, MEIXNER, Jeram, Kanyo. | >> PPV-LIVESTREAM <<
Ohne Bonuspunkte starten sowohl das EC-KAC Future Team als auch der EC Bregenzerwald in die Qualification Round B. Somit liegen beide Teams aktuell außerhalb der Pre-Playoff-Plätze. Für das Future Team wird es am Donnerstag die erste Partie seit dem 8. Dezember 2022 sein. Da viele Spieler der Klagenfurter für die U20-Weltmeisterschaft in Kanada nominiert waren, beendeten sie Grunddurchgang Phase 1 bereits früher als alle anderen Teams. In ihren letzten fünf Partien holte das Schlusslicht der ersten Saisonphase einen Sieg. Bregenzerwald konnte ebenfalls nur eine der vergangenen fünf Partien gewinnen. Im direkten Vergleich behielt der ECB in beiden Aufeinandertreffen die Oberhand (6:0 & 3:1).

Do, 19.01.2023, 20.00 Uhr: EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel – HC Meran/o Pircher
Referees: HOLZER, LEHNER, Moidl, Spiegel. | >> PPV-LIVESTREAM <<
Der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel beendete die erste Saisonphase auf dem starken siebenten Rang und geht somit als topgesetzte Mannschaft und mit fünf Bonuspunkten in die Qualification Round B. Mit einem Bonuspunkt weniger folgt der HC Meran/o Pircher auf Platz zwei. Die Südtiroler beendeten Grunddurchgang Phase 1 auf Platz acht. Auf Kitzbühel fehlten ihnen sechs Punkte. Von den vergangenen fünf Partien holten beide Teams drei Siege. Im direkten Vergleich setzte sich in beiden Saisonduellen Kitzbühel durch (3:2 & 3:1).

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz