1.000 Besucher

Ein sagenhaftes Fest für die Dolomiten

Sonntag, 17. Juni 2018 | 17:52 Uhr

Aldein – Rund 1.000 Menschen haben am Sonntag das Dolomites UNESCO Fest im GEOPARC Bletterbach besucht. Im Gespräch mit Wissenschaftlern, bei spannenden Workshops und unterhaltsamen Spielen erhielten die Besucher nicht nur Informationen über das UNESCO Weltnaturerbe, sondern konnten die Dolomiten und ihre Besonderheiten hautnah erleben und begreifen.

Gesteine und Mineralien, Spuren- und Pflanzenfossilien, Lebensräume und Massenaussterben, Orchideen und Sagen: das Dolomiten UNESCO Welterbe präsentierte sich beim heutigen landesweiten Fest im GEOPARC Bletterbach mit seiner Vielfalt, seinen Besonderheiten und seiner Lebensart. „Wir freuen uns über einen gelungenen Tag, bei dem sich so viele Menschen mit ihrem Weltnaturerbe auseinandersetzen“, unterstrich Bletterbach-Präsident Peter Daldos.

Die zahlreichen Ehrengäste beim offiziellen Festakt schlugen in dieselbe Kerbe. „Das UNESCO Welterbe ist ein schöner Auftrag und eine große Ehre, aber auch eine große Verpflichtung“, betonte Landesrat Richard Theiner im Gespräch mit Moderator Theo Hendrich. „Das heutige Fest ist eine gute Gelegenheit, um mit der Bevölkerung ins Gespräch zu kommen und über das Welterbe zu sprechen, aber auch um die Menschen dazu anzuregen, auch die anderen Teilgebiete des Dolomiten UNESCO Welterbes zu besuchen“, erklärte die Direktorin der Stiftung UNESCO Dolomiten Marcella Morandini. Der Aldeiner Bürgermeister Christoph Matzneller brachte es für seine Bevölkerung auf den Punkt: „Der Bletterbach sollte die Aldeiner stolz machen.“ Vorgestellt wurde auch der Dolomites UNESCO Geotrail, ein neuer Weitwanderweg durch die versteinerten Meereslandschaften des Weltnaturerbes von der Bletterbachschlucht bis nach Sexten.

„Mit vereinten Kräften haben wir es geschafft, das heutige Dolomites UNESCO Fest zu einem sagenhaften Fest zu machen, das die Menschen für unser Welterbe begeistert und das noch lange in Erinnerung bleiben wird“, dankte Präsident Daldos den mehr als 200 beteiligten Mitwirkenden und Helfern für ihre Begeisterung und ihren Einsatz.

Pilz-Fleisch-Spieße, Nudelvariationen, Käse und Wurst, Schnitzel mit Kartoffelsalat, Hamburger, Strauben und Aldeiner Kirchtagskrapfen, Eis, Kaffee und erfrischende Getränke: für die gastronomische Bewirtung beim Dolomites UNESCO Fest stand das halbe Dorf auf den Beinen. „Kirnig“-Edelpilze und Eggererhof, Aldeiner Jäger, Freiwillige Feuerwehr Holen, Sportverein Aldein, Volkstanzgruppe Aldein, Bäuerinnen Aldein, „Gourznkrampus“ und Bauernjugend Aldein versorgten die Besucher mit ihren kulinarischen Schmankerln.

Für das wissenschaftliche Rahmenprogramm sorgten das Naturmuseum Südtirol, das MUSE Trient mit dem geologischen Museum Predazzo, das Landesamt für Geologie, das Landesamt für Naturparke und die Forstverwaltung, Orchideenexperte Hans Madl und Sagenerzählerin Erica Di Marino. Mit einem Stand dabei waren auch die Stiftung UNESCO Dolomiten, der Tourismusverein Aldein-Radein-Jochgrimm und die Schlosserei Niederstätter. Die Bläsergruppe der Musikkapelle Aldein umrahmte die Heilige Messe mit Hochwürden Josef Matzneller in der Holzwiese, am Besucherzentrum sorgten dann eine Reihe von Aldeiner Musikanten für festliche Stimmung.

Zum reibungslosen Ablauf des beigetragen haben weiters die Freiwillige Feuerwehr Aldein, die Carabinieri, das Weiße Kreuz und die Bergrettung Unterland. Der AVS Aldein und der CAI begleiteten die Sternwanderungen zum Festplatz am Besucherzentrum Aldein.

Von: luk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz