Gedenkfeier am 5. September

Erinnerung an die Inhaftierten des Mussolini-KZ in Blumau

Mittwoch, 02. September 2020 | 20:03 Uhr

Blumau – Das aus Einzelpersönlichkeiten, Vertretern von Heimatverbänden und Schützen zusammengesetzte Gedenkkomitee KZ Campo d’Isarco wird am kommenden Samstag, den 5. September mit Beginn um 18.00 Uhr vor dem Gedenkstein in Erinnerung an die Hunderten von Gefangenen des Mussolini KZs in Blumau eine Gedenk- und Mahnwache abhalten.

Folgende Persönlichkeiten werden kurze Gedenkreden halten: Roland Lang, Obmann des Südtiroler Heimatbundes, Martina Lantschner, Bürgermeisterin von Karneid, Erinio Stedile, Welschtiroler Kulturverein Noi Tirolesi und Werner Schmid, Überetscher Tourismuspionier und langjähriger Präsident des Kaufleuteverbandes von Bozen und Umgebung.

Nach einem Gebet durch den Wort-Gottes-Feier-Führer Karl Schroffenegger und der Kranzenniederlegung wird eine von Schützenmajor Lorenz Puff angeführte Ehrenschützenformation des Schützenbezirks Bozen unter dem Ehrenkommando des jungen Schützenhauptmannes von Gummer, Andreas Schroffenegger, zu Ehren der Inhaftierten des italienischen Konzentrationslager und Opfer der Diktaturen eine Ehrensalve abschießen.

Anschließend wird die Historikerin Margareth Lun im Kulturhaus – bei Einhaltung aller Corona-Regeln – ein von verschiedenen Historikern und Schulexperten verfasstes und vom Südtiroler Geschichtsverein herausgegebenes Buch über die Geschichte und die Zukunft der Südtiroler Schule vorstellen.

An der Veranstaltung werden auch die beiden Buchautoren Günther Rauch aus Terlan und Giuseppe Matuella aus Trient teilnehmen.

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Erinnerung an die Inhaftierten des Mussolini-KZ in Blumau"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
21 Tage 19 h
wpDiscuz