Buchvorstellung am 9. Dezember um 20.00 Uhr in St. Leonhard in Passeier, Vereinshaus

“Rosa Pöll – Die Frau des Freiheitskämpfers”

Montag, 05. Dezember 2022 | 20:57 Uhr

St. Leonhard in Passeier – Unlängst stellte Eva Klotz die eben erschienene Biographie ihrer Mutter Rosa Klotz Pöll in Bozen vor. In diesem Buch geht es um das Leben einer außergewöhnlichen Persönlichkeit – als Kind, Mutter, Lehrerin und als Frau des Freiheitskämpfers Georg Klotz.

Die in eine kinderreiche Bauernfamilie im kleinen Bergdorf Ulfas /Passeier geborene Rosa Pöll erlebte die bitteren und kargen Zeiten der 20er und 30er Jahre des letzten Jahrhunderts. In Folge der Option konnte sie dann unter widrigsten Umständen und großen Opfern ihr Berufsziel erreichen: sie wurde Lehrerin. Mit großer Disziplin, starkem Willen und und durch die Teilnahme an zahlreichen strengen Schulungen konnte sie das aufholen, was ihr in der regulären Schule in der Zeit des Faschismus versagt geblieben war. Sie hatte nicht einen einzigen Tag regulären Unterricht in der deutschen Muttersprache erhalten. Sie wurde nicht nur eine begeisterte, sondern eine begnadete Lehrerin.

Eva Klotz/”Rosa Pöll – Die Frau des Freiheitskämpfers”

Durch die Heirat mit Georg Klotz und in Folge des Freiheitskampfes der 60er Jahre geriet sie selbst in den Strudel der politischen Ereignisse und Wirren. Nach der Flucht ihres Mannes trug sie die Familie durch äußerst schwierige Zeiten. Sie war schließlich auch selbst der Willkür des italienischen Staates ausgesetzt und musste über 14 Monate in italienischer Untersuchungshaft verbringen. Dies war für sie als selbstbewusste, tatkräftige Frau die schlimmste Zeit in ihrem Leben. Die größte Sorge galt ihren 6 minderjährigen Kindern, die auf verschiedene Familien aufgeteilt wurden. Erst nach ihrem Freispruch aus Mangel an Beweisen und unter großen persönlichen Opfern konnte Rosa Klotz Pöll für sich und ihre Kinder eine neue Existenz aufbauen. Nach dem Tod ihres Mannes konnte sie dann in den Schuldienst zurück kehren. Erst nach ihrer Pensionierung waren ihr noch unbeschwerte Jahre vergönnt, die sie im Kreis ihrer auf 14 Enkel angewachsenen Familie genießen konnte.

Das Buch enthält sehr viele Auszüge aus ihren persönlichen Aufzeichnungen und bisher unveröffentlichten Briefen.

Die nächste Vorstellung dieser Biographie findet am Freitag, 9. Dezember um 20 Uhr im Vereinshaus von St. Leonhard in Passeier statt.

Von: ka

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz