Wenn die Hormone verrückt spielen

Pubertät: Zehn Fehler, die Eltern immer wieder machen

Samstag, 15. Juli 2017 | 08:09 Uhr

Eltern mit pubertierenden Teenagern im Haus können davon ein Lied singen: Ein falsches Wort und schon ist das Feuer am Dach.

Wie vermeidet man aber die Eskalation im Kinder- bzw. Jugendzimmer und wie bleibt man mit schwierigen Teenagern im Gespräch?

Felicitas Römer, Systemische Paar- und Familientherapeutin, Familiencoach und Autorin (“Mama, chill mal – Pubertät und trotzdem gut drauf”, Patmos Verlag 2014) hat den Brigitte-Lesern ein paar guten Tipps gegeben, die wir euch nicht vorenthalten wollen!

 

Den Jugendlichen sollte auf keinen Fall eine „In meiner Jugend war alles besser“-Rede gehalten werden. Das bringt sie höchsten in Rage und stimmt im Grunde auch nicht.

Auch das Outfit des Teenagers sollte nicht kritisiert werden. Außer die Tochter will mit durchsichtigem Top und Netzstrumpfhosen in die Schule gehen. Es gilt ansonsten aber die Devise: neue Jugend, neue Styles.

Ein genervter Teenager-Blick kommt garantiert, wenn man ihn oder sie wie ein Kleinkind behandelt.

In der Pubertät legen sich Teenies mit ihren Eltern an. Sie wollen sich emanzipieren und kapieren, dass es sich auch bloß um Menschen mit Fehlern handelt, die nicht immer recht haben. Wenn Eltern damit konfrontiert werden, macht das nicht immer Spaß. Sie sollten es aber mit Humor nehmen, das kommt cooler rüber.

Schlechte Laune, Unordnung und zickiges Verhalten: Die Hormone sorgen für eine wahre Achterbahnfahrt. Dem Jugendlichen sollte dafür aber keine böse Absicht unterstellt werden. Er muss da jetzt durch und die Eltern müssen mit. Akzeptanz ist ein Schlüsselwort.

Gleichzeitig sollten Eltern und pubertierende Jugendliche keine besten Freunde sein. Es geht darum, sich auf liebevolle Weise voneinander abzugrenzen.

Ein Teenager hat ein Recht auf seine Intim- und Privatsphäre. Darum sollten Eltern anklopfen und niemals Tagebücher lesen.

Eine harte Hand mit Drohen, Schimpfen und Bestrafen ist in der Erziehung generell wenig hilfreich und in der Pubertät ohnehin kontraproduktiv. Die Dominanz der Eltern schrumpft sowieso. Besser als Macht ausüben, ist es, in einer Beziehung mit dem Teenager zu stehen.

Bevormundung ist nun ebenfalls ein Tabu: Jugendliche sollten lernen, Verantwortung für sich zu übernehmen und eigene Entscheidungen zu treffen. Dafür brauchen sie viel, sehr viel Übung. Und immer mehr Freiraum.

Streit immer nur aus dem Weg gehen? Teenager suchen den Konflikt und man sollte sich als Eltern auch mal darauf einlassen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Pubertät: Zehn Fehler, die Eltern immer wieder machen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
witschi
witschi
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

aber auf den kopf lasse ich mir von denen auch nicht scheissen.

NixNutz
NixNutz
Superredner
1 Monat 6 Tage

I frog mi lai wisos heitzitoge so erziehungscoaches und tipps braucht. Also so an bledsinn moani hom sich du leit a infolln lossn eps zi vodian, und viele eltern lesn den schmorrn a no durch und glabns?! Halloo?? Hausverstand?! Awian selber nochdenkn und s kind in di schronkn weisn?

erika.o
erika.o
Tratscher
1 Monat 6 Tage

@NixNutz
Hallo Nixnuts…
du hast recht!
aber als ich das einmal zur Sprache brachte
wurde mir von oberer Stelle gesagt
der Hausverstand wurde bei einem Seminar abgeschaffen und Punkt.
Dann hab ich gekündigt!

guenne
guenne
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Weil (Klein)Kinder heute alles machen dürfen. Und sobald sie in die Pubertät kommen, will man die Reißleine ziehen. Dann krachst eben.

NixNutz
NixNutz
Superredner
1 Monat 5 Tage

@erika.o das wird sein. Aber sei froh, dann findest vernuenftugere arbeitgeber

Franz
Franz
Neuling
1 Monat 6 Tage

oana zi di uarn und arui..

Sag mal
Sag mal
Superredner
1 Monat 5 Tage

ha..ha..😄Da drücken viele Daumen runter.Mal ein Tatscherl macht noch keinen traumatisierten Menschen.Das andere Extrem wäre ein Kind bei jeder Gelegenheit blau und grün zu schlagen .Dagegen bin ich auch .

george
george
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@Sag mal Falsch: ein Kind darfst du heute kaum berühren, sonst kriegst du schon Probleme. 

erika.o
erika.o
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Laut “Experten” müßten Kinder und
Jugendliche heutzutage noch sanfter behandelt werden wie rohe Eier.
So sieht das wahre Leben aber nicht immer aus.
Ich wär der Meinung,
je früher sie das erfahren, desto leichter ist das Erwachsen werden.

elvira
elvira
Tratscher
1 Monat 2 Tage

sel hoast du hosch sie gschlogn?!

nikki
nikki
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

I glab des wissen olle Eltern, ober de gesprochenen Worte olm so in die Realität umzusetzen isch wieder eppes onders.
Jeder der Teenager hot , woas wia schwar de Zeit isch, oder zumindescht die meischten.
Do isch oft nix mear mit reden.
I hons hinter mir und i wünsch in olle Eltern, de es noch vor sich gute Nerven .

Sag mal
Sag mal
Superredner
1 Monat 6 Tage

warum braucht es heute zu allem eine Anleitung?!Das ist geschäftemacherrei.Antiautoritäre Erziehung bringt es sicher nicht.Das wird sich noch zeigen und man sieht es es schon sehr häufig.Stellt Euch mal vor wenn keiner mehr auf den andern Rücksicht nimmt..Hilfsbereitschaft verböhnt wird….wollen Wir in so einer Welt leben?

elvira
elvira
Tratscher
1 Monat 2 Tage

jugendliche hobns mit eltern ober a nit olm leicht…wenn men heart wos die sel oft fir a scheiss verzapfn konn men a lai in kopf schitteln

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
1 Monat 6 Tage

Wenn man mit Herz und Verstand bei der Soche isch, brauchts koan Familiencoach!  Und kleine Reibereien gehören in jeder Beziehung dazu; sei es nun in der Ehe, in der Schule, im Berufsleben oder eben im Familienleben!

Nico
Nico
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

i hon oft a por zi di Löffel krig noa honimos schun gimerkt😂

george
george
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

wir waren ca. 8 Kinder. Ohne Kochlöffl war meine Mamma nit weit kemmen.

elvira
elvira
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@george
nor hat sie gsollt 5 wianiger kriagn wenn sie sich ohne kochleffl nit darwehrt hot

george
george
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

@elvira selten so an Schmorrn glesn

Biest
Biest
Neuling
1 Monat 6 Tage

selten so einen M… gelesen.
später im Berufsleben stehen diese Leute vor einem Problem.

Sag mal
Sag mal
Superredner
1 Monat 6 Tage

10 Fehler? 1 Fehler :die Gören von Anfang an zu sehr verwöhnen.

durchdacht
durchdacht
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Ich bin der Ansicht, dass es nicht unbedingt die Hormone sind, die die Eltern der Teenies in Rage bringen, sondern der eigene Wille der sich bei den Heranwachsenden herausbildet.
Da war das Kinderl noch am Wickeltisch und Papi und Mami waren die Größten und Besten und auf einem Mal verlieren sie diesen over the top Status. Sicherlich brauchen Teenagers auch Regeln, aber sie als hormongesteuerte Zombies darzustellen ist Unfug. Im Grunde waren wir auch alle mal jung.

Wuzele
Wuzele
Neuling
1 Monat 6 Tage

Tantemitzi hat einen guten Kommentar geschrieben .
Man muss viel miteinander reden ,auch wenn man nicht immer der gleichen Meinung ist und immer wieder erklären . Wie oft passiert es sogar dass wir Unrecht haben und das muss ich dann auch zugeben .
Mit der großen Tochter hatte ich manchmal größere Probleme , aber mit der jetzt dreizehnjährigen kann ich momentan alle 10 Finger ablecken und die Leute die uns kennen sagen alle , dass sie so bleiben wird .Ich lass mich überraschen .

elvira
elvira
Tratscher
1 Monat 2 Tage

du wersch iaz bei dar 2 epper a gelassener sein tat i sogn…desholb geats epper a besser

Lingustar
Lingustar
Superredner
1 Monat 4 Tage

Und wenn die Eltern sich so verhalten wie hier vorgeschlagen, dann kommen am Ende solche Chaoten dabei raus, wie sie erst letzte Woche in Hamburg zu tausenden aufgetreten sind. Eine etwas harte Hand und die Ansage wo’s lang geht, hat noch nie geschadet.
Das sieht zuerst alles sooo schlimm aus, aber später sind einem die Kinder dankbar dafür. Denn (!!)…… sehr geehrte Psycho-Fuzzies, denen muss deren Weg gezeigt werden, denn in den allermeisten Fällen können die Kids den selbst kaum finden.

george
george
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

wos i vrstondn hon isch Erziehung heitzatog strofbor. Wenn du an Riffl laut ounschreisch, kriagsch an Prozess oder es weist di a zufällig danebenstehendes Urlauberpaar (selbst erlebt, das Herkunftsland sag ich nicht) zurecht. Also hon i s glossn und die Gsellschoft kriag die Kindr dia sie vrdiant!

wpDiscuz