Der „alte Mendelsteig“ fällt dem Bike-Druck zum Opfer

AVS-Sektion Kaltern gibt Rolle als Wegehalter ab

Dienstag, 02. November 2021 | 09:32 Uhr

Kaltern – Trotz eines Fahrverbotes für Mountainbikes hat der alte Mendelsteig eine hohe Bike-Frequenz. Das kürzlich stattgefundene E-Mountainbike-Trailcamp in Kaltern und die Veröffentlichung der Abfahrtsvideos über den Mendelsteig haben die Sektionsleitung des AVS Kaltern dazu bewogen, diesen Wanderweg aufzulassen und aus dem Register der AVS-Wanderwege zu streichen.

Der alte Mendelsteig ist die historische Verbindung von Kaltern auf die Mendel und ein beliebter Wanderweg. Durch die Nähe zur Standseilbahn und fehlende Alternativen wurde der alte Mendelsteig auch von Mountainbikern für die Abfahrt benutzt, was mit der ursprünglichen Nutzung als Wanderweg nicht kompatibel war. Der Konflikt zwischen Wanderern und der ständig zunehmenden Anzahl an Mountainbikern spitzte sich zu, bis die Gemeinde den Wanderweg für die Mountainbike-Nutzung sperrte. „Das nun veröffentlichte Abfahrtsvideo kommt einer offiziellen Eröffnung als Abfahrtspiste von der Mendel gleich“, so der erste Vorsitzende der AVS-Sektion Kaltern, Christian Mayr.

Eine Doppelnutzung des Weges durch Wanderer und Mountainbiker ist laut AVS gefährlich und nicht realistisch. Diesbezügliche Gespräche zwischen Gemeinde, Tourismusverein und AVS-Sektion Kaltern führten zu keinem Ergebnis. Alternativen wurden aus Sicht der AVS-Sektion von Gemeinde und Tourismusverein nicht ernst genug angestrebt. „Es ist viel einfacher, Kaltern als MTB-Destination zu bewerben, als im Vorfeld die dafür notwendigen Produkte und Angebote umzusetzen“, so Christian Mayr. „Ohne offizielle MTB-Strecken darf Kaltern sich nicht als MTB-Destination verkaufen“, mahnt der Vorsitzende Mayr. Die AVS-Sektion Kaltern erwartet sich durch die Abgabe der Wegehalterschaft, dass nun entsprechende Lösungen gesucht und umgesetzt werden. Bis dahin bleibt der alte Mendelsteig ohne Wegehalter – er wird also nicht mehr vom AVS gepflegt.

Auf Landesebene steht der AVS der gegenwärtigen Entwicklung ebenfalls kritisch gegenüber. Landesweit haben sich alle involvierten Partner unter Koordination der IDM dafür ausgesprochen, dass MTB-Routen nur dann beworben und beschildert werden, wenn sie offiziell im Verzeichnis eingetragen sind. Wichtige Rahmenbedingungen dafür sind die Vereinbarungen mit den Grundbesitzern und die Gespräche mit den lokalen Wegehaltern.

Von Kurtatsch-Margreid über Tramin, Kaltern und Eppan bis Nals ist man seit drei Jahren bestrebt, ein gemeinsames MTB-Netz aufzubauen. „Die betroffenen Tourismusvereine können sich nicht alleine als MTB-Destination etablieren, denn Mountainbiker und E-Mountainbiker machen vor keiner Gemeindegrenze halt“, so lautet das gemeinsame Statement aller Beteiligten. Somit ist man bestrebt, die MTB-Destination Südtiroler Weinstrasse gemeinsam aufzubauen. Seit über zwei Jahren sind alle zuständigen Gemeinden, AVS-Sektionen, Ortsbauernvertreter und Tourismusvereine in das Projekt eingebunden und informiert. Bikeguides haben Routenvorschläge erarbeitet, Gespräche mit Grundbesitzern werden geführt. Der alte Mendelsteig wurde dabei bewusst nicht in das vorgeschlagene MTB-Netz mit einbezogen, da er gesetzlich gesperrt ist. „Dass einzelne Gruppierungen noch immer dieser einheitlichen Vorgehensweise durch Einzelaktionen entgegenwirken ist für alle Interessensgruppen kontraproduktiv“, stellt AVS-Präsident Georg Simeoni fest. Der AVS erwartet sich, dass die Gemeinde und der Tourismusverein Kaltern nun ein Zeichen setzen und das lokale Problem des alten Mendelsteiges im Interesse der einheimischen Bevölkerung und aller Gäste, die zum Großteil Wanderer sind, gewissenhaft angehen.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "AVS-Sektion Kaltern gibt Rolle als Wegehalter ab"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Wohlzeit
Wohlzeit
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Biken ist noch eine der wenigen Sportarten, welche regelfrei bzw. nicht kontrollierbar sind, wollen wir uns auch noch diese wenigen Freiheiten nehmen lassen?

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Super Einstellung! Ich mache was ich will und wenn es mir jemand verbietet dann ist das ein pöhser Faschist der mir meine Freiheiten nehmen will.

Wenn jeder so denken würde dann braucht man sich nicht wundern wenn es dann ein Verbots- und Regulierungsflut gibt

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

nein, nicht über Wanderwege fahren hieße, ein zivilisiertes, rücksichtsvolles Verhalten an den Tag legen.

Zugspitze947
1 Monat 4 Tage

Wohlzeit: das sind keine Freiheiten sondern RÜCKSICHTSLOSIGKEITEN ! Denn die Biker kommen NIE wenns darum geht Wege herzurichten ……. Dafür sind die feinen Herren zu faul 🙁

halihalo
halihalo
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

biken ist ja ok aber nicht auf schmalen Wanderwegen…diese werden durch die Reifen und Bremsmanöver sehr in Mitleidenschaft gezogen , es braucht genaue Regeln und auch Strafen , besonders auch für manche E-Bike Fahrer die glauben die Welt gehört nur ihnen !

gtrebron
gtrebron
Neuling
1 Monat 4 Tage

gut so 🙂 dann hören die verbote hoffentlich auf. biker und wanderer kommen besser miteinander zurecht als suggeriert wird!

Zugspitze947
1 Monat 4 Tage

gterbron: das glaubst auch nur DU !!!!!! 70 % der Biker sind rücksichtslose Naturzerstörer 🙁

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Zugspitze947:

Statistik powered by Zugspitze947

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

wenn auf einem steilen engen Wanderweg Dir ein Radfahrer entgegendonnert, kommt man gar nicht miteinander zurecht.

sumperer
sumperer
Neuling
1 Monat 4 Tage
Auf eigene Gefahr Ich steh hier am See, doch das idyllische Bild wird gestört von einem ziemlich aufdringlichen Schild doch dabei soll’s nicht bleiben Hier steht ein ganzer Schilderwald es sind neue und alte die mir vorschreiben wie ich mich hier verhalte Ich darf hier nicht schwimmen, nicht Bootfahren und Tauchen erst recht und Grillen und Lagern wär hier ebenfalls schlecht ich darf nicht angeln, nicht radfahren, nichts füttern und nicht zelten, doch dabei frag ich mich, für wen die Regeln gelten denn darüber steht doch “Erholungsgebiet”? Und eben hätte ich fast übersehen im Winter darf keiner auf die Eisfläche… Weiterlesen »
bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

blöder gehts ?
die Schilder hat man nur, weil Leute nicht wissen, wie man sich aufführt.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

schade, viele Radfahrer sind echte Vollkoffer

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 4 Tage

…..Ohne offizielle MTB-Strecken darf Kaltern sich nicht als MTB-Destination verkaufen“, mahnt der Vorsitzende Mayr.
Irgendjemand wird das Rennen geplant haben. Bitte teuflisch Strafen, vielleicht verstehen es dann auch solche Leute

nightrider
nightrider
Superredner
1 Monat 4 Tage

Welches Rennen? Text nicht verstanden?

nuisnix
nuisnix
Kinig
1 Monat 4 Tage
Wie dumm muss man sein, ein Video von der Befahrung eines offiziell gesperrten Weges sein – schon das alleine wäre Grund genug, diesen Typen das Radfahren grundsätzlich zu verbieten! Zudem wurde eigens für die Biker etwas tiefer der neue Mendelweg errichtet. Ich bin auch nicht für grundsätzliche Sperren ohne effektivem Sinn – aber in diesem Fall kann ich es sehr gut verstehen. Der Hauptanteil an diesem “Trailcamp” war wahrscheinlich wie üblich aus Deutschland – aber wenn sogar bei organisierten Aktionen so auf offizielle Wegsperren gepfiffen wird, dürfen wir uns nicht wundern, wenn die “Bike-Gegner” erst recht auf die Barrikaden steigen!… Weiterlesen »
bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

weil eh nichts geschieht, nuisnix, die Gemeinde will ja nicht strafen

nightrider
nightrider
Superredner
1 Monat 4 Tage

Ersetz mal etwas tiefer mit: ziemlich weit unten gibt eine Einfahrt zu einem der vielen Forstwege
Deshalb ist das ziemlich uninteressant.

Sextenersonnenuhr
Sextenersonnenuhr
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

🤔 In dem Text steht nicht drin woher die Teilnehmer kamen, vielleicht kam ja auch der Großteil aus Südtirol oder aus ganz Italien !?

nuisnix
nuisnix
Kinig
1 Monat 3 Tage

@nightrider
wenn di net auskennsch isch besser du bisch still !!
In Telefonsteig muas man wirklich net fohrn, do follt dir koan Zackn aus der Krone !!

nuisnix
nuisnix
Kinig
1 Monat 3 Tage

@Sextenersonnenuhr
Das Camp wird gemeinsam mit zahlreichen Sponsoren von einem deutschsprachigen Fachmagazin organisiert und beworben. Dementsprechend sind wohl die allermeisten Teilnehmer aus Deutschland angereist…

Grünschnabel
1 Monat 4 Tage
I bin echt koa Wonderer, ober da AVS mocht bei insere Wege a tolle Orbeit. Wieso muass i mitn Mtb überhaub in Mendelsteig oifohren? Bin zem nia oi, weils mor ziemlich steil fiarkmmen isch von da Strosse aus und i zem a als geübter Fohrer in Weg sicher ols oischrepfen tat, wos jo net guat isch fiar di Natur. Ausserdem isch jo a super geteerte Strosse vorhonden… Wieso werd net der Higel um Montiggl und Koltern mehr beworben…. Isch jo super zem mitn Mtb, fiar olle geeignet, olle Schwierigkeitsstufen vorhonden, Plotz fiar Wonderer und Radlfohrer, lieg a no in dor… Weiterlesen »
Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Hallo nach Südtirol,

im Winter treffe ich oft verrückte MTB-Piloten die den Hans-Frieden-Weg ober Meran fahren.

Man beschimpft sich ein wenig, lacht dann und zieht jeder seiner Wege…

Es gibt das lustige entspannte Südtirol, es ist zu finden in Gebieten zu Wintersaisonzeiten wo es keine Wintersaison gibt.

Im aktuellen Fall freuen sich demnächst die Wanderer und MTB gemeinsam über den verstrauchten und für jedwede Zwecke ausser als Geissensteig oder Fuchsschleichweg unbrauchbaren Weg.

Das Endergebnis passt zur Zeit, ochsblöd auf Trümmerberge schauen und sich freuen es dem anderen mal richtig fein gezeigt zu haben..

Gruss nach Südtirol

Moody
Moody
Neuling
1 Monat 4 Tage

Und die Mendelstrasse von Kaltern auf die Mendel ist auch gefährlich. Und zwar für die Autofahrer! Weil hunderte Biker täglich den Berg hochkriechen😱 

Savonarola
1 Monat 4 Tage

Wenn das die Greta wüsste

nightrider
nightrider
Superredner
1 Monat 4 Tage

Seit mittlerweilen Jahrzehnten spricht man von einem Wegenetz. Bisher umgesetzt ist eigentlich gar nichts und so wie es aussieht wird da auch schnell nichts passieren.

nuisnix
nuisnix
Kinig
1 Monat 2 Tage

Die Kolterer sind ja selber schuld!
Seit Jahren vermarkten sie sich als Bike-Destination… und was haben sie getan, außer ein paar Wege sperren???
NICHTS…

wpDiscuz