Er war einer der reichsten Südtiroler

Bozen: Baulöwe Pietro Tosolini [90] ist tot

Dienstag, 01. November 2022 | 14:46 Uhr

Bozen – Bauunternehmer Pietro Tosolini ist laut Alto Adige online tot. Der 90-Jährige aus Bozen verstarb angeblich infolge einer Erkrankung im Bozner Krankenhaus. Pietro Tosolini hatte seine Wurzeln im Nonstal, lebte und arbeitete aber in Bozen. Tosolini gehörte zu den wohlhabendsten Südtirolern im Land.

Der gelernte Geometer hat 1961 zusammen mit Franz Bertagnolli das Bauunternehmen Sibeto aus der Taufe gehoben und machte sich selbstständig.

Ab 1972 ging Tosolini eigene Wege: Er gründete sein Immobilien- und Bauunternehmen “Habitat” und stieg zum Baulöwen auf. Tosolini baute, verkaufte und vermietete Immobilien aller Art.

In den 90-er Jahren stieg er auch in den Handelssektor ein und wurde zum Alleininhaber der Alimarket-Gruppe. Zwei Dekaden später verkaufte er das Unternehmen wieder.

Tosolini ist auch Eigentümer des Einkaufszentrums “Centrum” in der Galvanistraße in Bozen.

Zudem hielt er Anteile an diversen Unternehmen und auch das Hotel Palace in Meran ist Teil seines Imperiums.

Zuletzt war er bemüht, die Gletschermumie Ötzi in das Ex-Ina-Gebäude an der Talferbrücke umziehen zu lassen.

Von: luk

Bezirk: Bozen