"Ein intaktes Straßennetz ist für den Tourismus sehr wichtig"

HGV dankt Straßendienst

Dienstag, 25. September 2018 | 21:15 Uhr

Meran – Der Bezirk Meran/Vinschgau des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) hat kürzlich dem Straßendienst Burggrafenamt im Rahmen einer kleinen Feier für die gute Zusammenarbeit gedankt.

Bezirksobmann Hansi Pichler betonte dabei, dass ein intaktes Straßennetz für den Tourismus von enormer Wichtigkeit sei. Besonders hervorzuheben sei dabei die Realisierung des neuen Kreisverkehres bei der MEBO-Ausfahrt Meran-Süd, welche sich als sehr effizient erwiesen und das dortige Stauproblem zum größten Teil bereits gelöst habe. In enger Zusammenarbeit werde man auch künftig dafür sorgen, dass bestmögliche Erreichbarkeit und Mobilität gewährleistet werden, betonte der Amtsdirektor für den Straßendienst Burggrafenamt, Philip Sicher. An der Veranstaltung nahm auch der Präsident der Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt, Alois Kröll, teil.

 

 

 

Von: bba

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "HGV dankt Straßendienst"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
alla troia
alla troia
Tratscher
25 Tage 4 h

ich danke für die vielen Schlaglöcher in die ich Tag für Tag hineinfahren darf!

knoflheiner
knoflheiner
Universalgelehrter
24 Tage 20 h

und diea loubm die südtiroler stroßn……? isch von dene nou kuner über die grenz gfohrn, nocher tatn sie sechn, wie stroßn sein solln.

Martha
Martha
Tratscher
25 Tage 3 h

will Hansi Pichler nicht mehr ins Landhaus???🤔

selwol
selwol
Grünschnabel
24 Tage 18 h

Da hat der HGV Bezirk Eisaktal wohl geschlafen und sich beim Strassendienst nicht bedankt,sonst kann ich mir nicht erklären,dass wir bei uns über lange Zeit über Buggel und Schlaglöcher freuen durften und noch können.
Ach ja,ich wusste nicht,dass der Strassendienst auch für die Intandhaltung zustädig ist.

berthu
berthu
Superredner
23 Tage 19 h

Wer entscheidet eigentlich all die millionenteuren ‘Kunstwerke Kreisverkehr’? Alle davon sind nur gefährlich, verkehrsbehindernd (Schwerverkehr), sichtbehindernd und unsinnig ablenkend. Einige Kreisverkehre mehr, wie in Kiens/Ehrenburg, St.Lorenzen, Percha, Olang würden weniger kosten, und den Verkehr flüssiger machen! Dafür schlicht, einfach, übersichtlich und frei von allem Schnick-Schnack, die nur aufwendige Pflege, Reperatur und Tod bringen!
Nicht zu vergessen, wieviele Resourcen immer noch im Straßendienst verschwendet werden-Zeit-Maschinen und Material!

wpDiscuz