Unternehmerverband verweist auf drei Aspekte

IDM: „Reform muss gesamte Wirtschaft stärken“

Donnerstag, 10. November 2022 | 11:52 Uhr

Bozen – Hinsichtlich des gestern vom Landtag genehmigten Beschlussantrages, der eine Reform der IDM vorsieht, möchte der Unternehmerverband Südtirol auf einige wichtige Aspekte hinweisen.

„Wir sind nach wie vor überzeugt, dass die Grundsatzidee der Zusammenlegung richtig war. Eine Marke kann nicht von verschiedenen Akteuren geführt werden. Es braucht einen verantwortlichen Brandmanager, denn alle Kontaktpunkte einer Marke müssen einheitlich geführt werden. Es ging zudem damals darum, Doppelgleisigkeiten zu vermeiden, die Dienste für die Unternehmen effizienter aufzustellen und somit eine schlagkräftige Organisation zur Unterstützung der gesamten Wirtschaft in Südtirol zu haben“, erklärt Verbandspräsident Heiner Oberrauch.

Dass diese Ziele nicht wie geplant umgesetzt werden konnten, wurde vom Unternehmerverband bereits bei verschiedenen Gelegenheiten angemerkt. „Dies liegt vor allem daran, dass die nachträgliche Integration aller zehn Tourismusorganisationen in die IDM dazu geführt hat, dass diese dafür zu stark beansprucht wurde und andere Bereiche nicht entsprechend berücksichtigt worden sind“, so Oberrauch.

Bei der notwendigen Reform gilt es laut Oberrauch drei Aspekte besonders zu beachten: „Erstens: Wir brauchen ein einheitliches Brandmanagement. Das Erscheinungsbild einer Marke betrifft alle Wirtschaftsbereiche: jedes Produkt, jede Dienstleistung, jede Innovation, die gepflegte Landschaft, ebenso wie effiziente öffentliche Dienstleistungen zahlen in die Marke ein und sind Botschafter Südtirols im In- und Ausland.“

Zweitens erklärt Oberrauch: „Die zentrale Aufgabe ist die Positionierung Südtirols mit einer achtsamen, nachhaltigen Markenführung für unser schönes Land in allen Bereichen.“

Und drittens: „Ein nicht weniger wichtiger Punkt betrifft die Optimierung der Strukturkosten. Effizienz ist das Gebot der Stunde. Freigewordene Mittel lassen stärke Gestaltungsmöglichkeiten in den einzelnen strategischen Bereichen zu.“

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "IDM: „Reform muss gesamte Wirtschaft stärken“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Kinig
21 Tage 18 h

…IDM hat uns overtourism eingebrockt…

Techno Guy
Techno Guy
Tratscher
21 Tage 18 h

IDM gehört geschlossen damit 200 Mitarbeiter wieder frei werden für Wirtschaftsbetriebe welche etwas leisten und somit auch Steuern zahlen!

ifassesnet
ifassesnet
Tratscher
21 Tage 17 h

Brandmanagement?
Stimmt, es brennt an allen Ecken und Kanten!

wpDiscuz