Weltweit einzigartige Plattform

Interpoma: Bozen wird für drei Tage zur Apfelhauptstadt

Dienstag, 15. November 2022 | 17:40 Uhr

Bozen – Interpoma ist eine weltweit einzigartige Plattform, die Experten aus allen wichtigen Apfelanbaugebieten mit ihren Ideen, Produkten, Technologien und Projekten von Donnerstag 17. bis Samstag 19. November in Bozen zusammenbringt und innovative Lösungen präsentiert. Die starke Verwurzelung im Territorium und starke Partner sind ausschlaggebende Gründe für den anhaltenden Erfolg der Fachmesse seit einem Vierteljahrhundert.

Südtirol ist mit seinen 18.400 Hektar Anbaufläche das größte geschlossene Apfelanbaugebiet Europas und eines der bedeutendsten der Welt. Aus diesem Know-How heraus ist Interpoma entstanden, initiiert und bis heute unterstützt von starken Partnern aus der Branche. Gemeinsam sind auch zwei neue Projekte entstanden, die im Rahmen der Messe präsentiert werden.

Interpoma Variety Garden

Als Weltpremiere veranstaltet die Apfelfachmesse Interpoma eine internationale Ausstellung von Managed Varieties, also exklusiv angebaute und vertriebene Apfelsorten aus aller Welt: den Interpoma Variety Garden. Dieser eigens für die Messe angelegte „Garten“ beherbergt mehr als 55 Marken-Apfelsorten aus allen wichtigen Apfelanbauländern, von Neuseeland bis zu den Vereinigten Staaten, von Frankreich bis Italien, natürlich inklusive der italienischen Hauptanbaugebiete: Interpoma-Gastgeber Südtirol sowie die Nachbarprovinz Trentino: eine farbenfrohe Schau dieser exklusiven Sorten und ihrer einzigartigen Verpackungen. Die Ausstellung ist als eine Art Spaziergang durch die Geschichte des Sortenmanagements angelegt – eine weltweite Erfolgsgeschichte, die vor rund 30 Jahren begann, mit Pionieren wie dem als KIKU® gebrandeten Fuji in Italien und dem als Pink Lady® vermarkteten Cripps Pink. Der Interpoma Variety Garden ist während der gesamten Messedauer im neuen H1 Eventspace der Messe Bozen frei zugänglich.

ipoma-Magazin

ipoma ist das offizielle Magazin der Interpoma, das zum ersten Mal während Interpoma Connects 2020 erschien und beim „Best of Content Marketing Award 2021“ als herausragendes Unternehmensmagazin des Jahres mit dem Silver Award ausgezeichnet wurde. Die zweite Ausgabe des Print-Magazins wurde unter der Koordination von Gerhard Dichgans vorbereitet, wird wieder zu 100% auf Apfelpapier gedruckt und exklusiv auf der Interpoma erhältlich sein. Einige Themen der neuen Ausgabe: ein ausführlicher Bericht über den Aufstieg und Fall der einstigen Apfel-Ikone Red Delicious, ein Einblick in die Besonderheiten des Apfelanbaus in Japan, der von viel Liebe zum Detail und noch mehr Handarbeit gekennzeichnet ist, sowie eine genüssliche Reise in die Heimat des Cidre und Calvados, in die Normandie.

Interpoma 2022:

Drei Tage | 25 Jahre Erfahrung | 490 Top-Unternehmen | 20.000 Apfelexperten aus 70 Ländern

Donnerstag 17. bis Samstag 19. November | 9.00 – 18.00 Uhr

Online-Ticket (25 statt 29 Euro) gilt südtirolweit als Gratis-Fahrschein für die öffentlichen Verkehrsmittel

Infos und Tickets und Anmeldungen unter: www.interpoma.it/de

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Interpoma: Bozen wird für drei Tage zur Apfelhauptstadt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
anonymous
anonymous
Kinig
18 Tage 1 h

Oder auch Pestizide Hauptstadt

wpDiscuz