Hauruck-Aktion ohne Gesundheitsprotokolle

“Notdienst” an Schulen: Chaos mit Ansage!

Mittwoch, 13. Mai 2020 | 15:27 Uhr

Bozen – Per Mail kündigt die Landesregierung die Öffnung der Grundschulen an – ein Schnellschuss. Die Gesundheit der Lehrerschaft und der im “Notdienst” betreuten Kinder ist ernsthaft bedroht. Bevor überhaupt die Sicherheitsprotokolle geklärt sind, werden die Eltern dazu aufgefordert, ihre Kinder heute für den “Notdienst” an Schulen einzuschreiben. Lehrer sollen zum “Betreuer-Dienst” von 8.00-12.30 Uhr von Montag bis Freitag gezwungen werden und gleichzeitig mit dem digitalen Fernunterricht weitermachen. Es kann zwangsläufig nur damit enden, dass die eigenen Klassen Zuhause im Stich gelassen werden müssen, das Unterrichten zur Farce wird. Angedacht ist sogar ein ganztätiger Notdienst “für die Zukunft”. Der “Notdienst” sieht keinen Unterricht der betreuten Schüler vor, sondern eine Beaufsichtigung derselben.

Die Gewerkschaft SGB CISL teilt ihren Mitgliedern mit, dass mit dem gestrigen Landesregierungsbeschluss Nr. 327/2020 die Zugangskriterien der Schüler zum “Notdienst” beschlossen wurden. Nach wie vor würden jedoch die sanitären Sicherheitsprotokolle, die für einen sicheren “Notdienst” Voraussetzung sind, fehlen. Noch nicht festgelegt wurde, welche Lehrpersonen einer Risikogruppe angehören und folglich vom “Notdienst” zu befreien sind. Welche familiäre Situation eine Befreiung der Lehrerschaft vom “Notdienst” bedeutet, ist auch nicht geklärt.

Die Landesräte haben laut SGB CISL veranlasst, dass Familien mit den entsprechenden Zugangsvoraussetzungen ihre Kinder heute zum “Notdienst” einschreiben können, obwohl die sanitären Sicherheitsprotokolle fehlen. Die Anspruchsberechtigten sollen am Donnerstag erfasst- und am Freitag über eine etwaige Aufnahme in Kenntnis gesetzt werden. Der “Notdienst” beginnt laut Landesgesetz und Beschluss ab dem 18. Mai 2020. Ein späterer Beginn ist möglich, falls die Voraussetzungen für den Start des “Notdienstes” nicht gegeben sind.

Die Gewerkschaft SGB CISL hat bereits ihre Mitglieder, die eingeschriebenen Lehrpersonen, über ihre Rechte im Zusammenhang mit dem “Notdienst” in Kenntnis gesetzt. Demzufolge gilt es, Einiges zu beachten:

  • Die Lehrer seien nicht dazu verpflichtet, ihre Bereitschaft zum Notdienst offiziell zu erklären. Die sanitären Protokolle sowie genaue Bestimmungen fehlen nach wie vor.
  • Außerdem müssten Lehrpersonen, welche zum Notdienst eingesetzt werden, eine schriftliche Dienstanweisung mit den festgelegten, durchzuführenden Aufgaben erhalten.
  • Zum Berufsprofil der Lehrperson gehöre es, zu unterrichten und zu beaufsichtigen: Betreuung könne nur freiwillig erfolgen.
  • Der Schutz von Lehrpersonen, welche einer Risikogruppe angehören, müsste garantiert werden. Risikogruppen müssten daher in keinem Fall Notdienst leisten. Wer zu einer Risikogruppe gehört und wer dies attestiert, ist auch nicht geklärt. Lehrpersonen müssten die Zeit bekommen, um ein ärztliches Attest einzuholen.
  • Den Lehrpersonen müsse auch die vorgeschriebene Schutzausrüstung von der Schule zur Verfügung gestellt werden. Im Fall, dass diese nicht zur Verfügung gestellt wird, könne der Dienst von den Lehrpersonen nicht geleistet werden.
  • Der “Notdienst” müsse im Dreijahresplan der Schule verankert sein, Sicherheitsbericht und Risikobewertung der Schule müssten an die vorgegebenen Bestimmungen beziehungsweise Vorgaben angepasst werden.

Die voreilige Einführung eines “Notdienstes” an Südtirols Schulen durch die Landesregierung kann angesichts der neuesten Informationen nur als Hauruck-Aktion und ein Chaos mit Ansage definiert werden: Die Lehrpersonen sollen aus ihrem Fernunterricht gerissen- und in einen gesundheitsgefährdenden “Notdienst” gedrängt werden.

Der “Notdienst” führt zu einer Doppelbelastung der Lehrerschaft, soll der digitale Fernunterricht doch weiterhin bestehen bleiben.

Die Frage ist auch, ob im “Notdienst” betreute Schüler vom Fernunterricht befreit werden. Es ist zu befürchten, dass die Schüler die weiterhin Zuhause bleiben, nun alleine gelassen werden, befinden sich ihre Lehrer doch im “Notdienst”.

Lehrpersonen sind kein Gesundheitspersonal und sollten den Gesundheitsschutz der ihnen anvertrauten Kinder ohne erfolgte Schulung garantieren. Von FFP2-Masken für Lehrpersonal und Kinder keine Rede. Kinder sollten von Zuhause eine Maske mitbringen, heißt es im Beschluss der Landesregierung. Dass dies in vielen Fällen nicht erfolgen wird, kann man sich jetzt schon ausrechnen. Die Schulen und die Lehrerschaft mit dieser extrem heiklen Aktion zu überfallen, ist wahrlich gefährlich und Fehl am Platz.

Schulen würden Experten benötigen, welche die eingesetzte Lehrerschaft bezüglich der COVID-19-Prävention schulen und für die Sicherheit an der Schule sorgen.

Die Frage ist auch, ob geschultes Raumpfleger-Personal eingesetzt wird, das die Räume und Flächen sowie kontaminierte Toiletten regelmäßig reinigt. Für Sicherheit und Gesundheitsüberwachung muss gesorgt werden, will man nicht neue Infektionsherde züchten.

Es scheint, dass die italienische Schule verantwortungsbewusster an die Sache herangeht und das Unheil mit aller Kraft abwenden will. Die deutsche und ladinische Schule sollte diesem Beispiel von Zivilcourage folgen und geeint für die Lehrerschaft eintreten, die bis dato im Stich gelassen wurde. Die Gewerkschaft UIL SCUOLA – SKG SCHULE hat sich letztens ebenfalls sehr stark für die Lehrerschaft eingesetzt, hält ihre Mitglieder als auch Interessierte stets auf dem Laufenden.

Obwohl die Provinz derweil schon ihre Kinder-Sommerkurse annulliert haben soll, werden Lehrpersonen ins geplante Chaos gejagt, noch schnell vor Schulende zum “Notdienst” gezwungen. Der “Corriere dell’ Alto Adige” hat heute in seinem Beitrag “Scuole riaperte. Rischio caos” treffend darauf hingewiesen, dass die Gesundheitsvorsorge nichts ist, was man kurzerhand improvisiert: COVID-19 kann zum Tod führen. Jedes Opfer ist eines zu viel. Lehrpersonen und Schüler müssen geschützt werden. Serologische Tests und Temperaturmessungen an Lehrpersonal und betreuten Schülern sind schon mal nicht vorgesehen. Ein chaotisches Vorpreschen ist auf jeden Fall zu meiden.

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

88 Kommentare auf "“Notdienst” an Schulen: Chaos mit Ansage!"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
xyz
xyz
Superredner
17 Tage 6 h

Achammer hat doch ständig geschwärmt, dass sich schon hunderte Lehrer freiwillig gemeldet hätten. Nur vermutlich nicht unter den Voraussetzungen. Viele Lehrer würden gern wieder zurück zum Schuldienst, doch wenn sie ihr Fach und ihre Schüler unterrichten können (natürlich unter den nötigen Voraussetzungen) , aber nicht einfach als Babysitter für 6 Kinder und zwischen 20 und 250 andere Schüler hinten zu lassen. 
Jeder der etwas von Schule versteht hätte wissen müssen, dass diese Hauruckaktion nach hinten los geht. Aber unter dem Druck der Wirtschaft scheint alles erlaubt. 
Auch Dr. Gänsbacher hat heute nochmals auf die Gefahr bei Kindern hingewiesen. 

Lorietta12345678
Lorietta12345678
Grünschnabel
17 Tage 4 h

Huh, es ging den Lehrern zu schnell…sollten mal in der Privatwirtschaft arbeiten müssen, heute kommt der Chef mit 1000 Änderungen die am besten morgen umgesetzt werden müssen. Sind Beamte halt nicht gewohnt dass manches einfach schnell, unbürokratisch und doch gut umgesetzt werden muss.

vfc
vfc
Tratscher
17 Tage 4 h

@Lorietta12345678
Ich glaube nicht Dass jetzt die Lehrer/innen zustaendig sind die notwendigen Sicherheitsvorschriften zu bestimmen bzw. Umzusetzen. Erst mal das alles klaeren und Dann weiter schauen liebe Politiker…. oder kommen die zum putzen?

jagerander
jagerander
Tratscher
17 Tage 3 h

@Lorietta12345678 also warum wechselst du nicht Job.dann müsstest du dich weniger Beschweren und allen ging es mit deinem Eifer besser.

jochgeier
jochgeier
Tratscher
17 Tage 1 h

@vfc dass das reinigngs – küchenpersonal schon seit wochen mit putzen und grundvoraussetzngen schaffen beschäftigt ist sollten lehrer wissen, es gibt nähmlich leute die trotz allem in den gebäuden für ordnung sorgen. wenn sich die ganzen bediensteten in supermärkten, lebensmittelgeschäften so aufführen würden wären wir alle verhungert.

durchdacht
durchdacht
Tratscher
16 Tage 23 h

Sell glab i net. Lehrer missn sekundenschnell reagieren, de orbeiten mit Kinder. Es isch jo glei auf Fernunterricht umgestellt worden. A Schual mit Hunderten von Lehrern U Schialern konn man net mit an Büro vergleichen. Niest oaner, hobns olle. Hausverstand wo bleibst du?

durchdacht
durchdacht
Tratscher
16 Tage 23 h

Es gib Schualn wo nicht geputzt werd. Dreckig und unhygienisch.

jochgeier
jochgeier
Tratscher
16 Tage 15 h

@durchdacht bei beschwerden können sie sich doch gern an die zuständige direktion wenden.

Simba
Simba
Superredner
16 Tage 14 h

ganz genau. Sie haben in allen Punkten recht. Ich bin keine Lehrperson aber das diese jetzt Babysitter spielen sollen finde ich nicht in Ordnung.Von wegen Prämie bekommen wo von manchen Besserwissern behauptet wird. Erst mal informieren bevor man solchen Quatsch postet.

Simba
Simba
Superredner
16 Tage 13 h

@Lorietta12345678 sie haben sich diesen Beruf selber ausgesucht. was soll nun diese Meckerei.

Simba
Simba
Superredner
16 Tage 13 h

@durchdacht bei ihm oder ihr fehlt der Hausverstand.

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
16 Tage 11 h
Hausverstand hom eppa woll de net, de bis itz gsumpot hom dass se missn auf die eigenen Kindo selbo schaugn! seitn erstn Tog foscht sumpon Elton, dass Kindergarten und Schulen zui sein! I hon mir sem schun gidenkt, wie um Gottes Willen stelln sich die Eltern des vor???? itz hot man wegn de Sumpra an Notdienst irgendwie (holb)organisiert und itz hättn die Politiker Schuld??? Wenn monche auhearatn zi sumpon und sich ihren Krempel selbo organisieratn, noa brauchatn se a weniger zi kritisieren. I brauch für meine Kindo koan Notdienst und a koan Sonderdienst …. i schaug mir af insre Kindo… Weiterlesen »
Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
16 Tage 11 h
vfc …. man spricht von NOTDIENST!! Es gibt Eltern, z.B. Alleinerziehende odo Leit de ihren Job verlieren, wenn sie nicht erscheinen, de sein wirklich in a Notlage und brauchn dringend a Betreuung für ihre Kindo! Und wenn mir von NOTdienst redn, noa hoasst des, dass dringen geholfen werden muss….. amol a Küchenrolle mit Desinfektionsmittel in die Hond nemm, sel werd man an Lehrer woll zumuten kenn. Odo sein die Lehrer IMMER ausgenommen, wenns drum geat amol eppas zu leisten wos net im Voraus gizohlt werd. Wos hätt mo gitun, wenn Ärzte, Pfleger, Reinigungspersonal usw. in Krankenhäusern und Altersheimen so tatn… Weiterlesen »
Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
16 Tage 11 h

durchdacht ….. i konn grod net auhearn fa lochn ….. sekundenschnell reagieren …… i loch mi krummp!

xyz
xyz
Superredner
17 Tage 5 h

Lehrer würden im Notdienst eine höhere Stundenanzahl leisten wie vertraglich festgelegt/erlaubt. Wer bezahlt das?
Jede Lehrperson sollte gleiche Rechte und Pflichten haben…jetzt wird aber aussortiert: wer ist Risikogruppe, wer hat Kinder, wer unterrichtet ein wichtiges Fach-wer ein unwichtiges. Diese Auswahl hat es weder in der Sanität noch sonstwo gegeben. Die Lehrer sollten jetzt geschlossen zusammenstehen und sich gegen solche kopflosen Maßnahmen wehren. Zum Wohle der Kinder werden es vermutlich doch einige Tun….so sind halt Lehrer.

durchdacht
durchdacht
Tratscher
17 Tage 4 h

Zum Wohl der Kinder….jo wo sein mor denn? Im Krieg? Olls mit Verstond unpockn und net kopflos! Weil wenn die Kinder dokronkn, kanntn a die Eltern erkronkn. Schun mol gedenkt? Do muaß olls hygienisch olafn und desinfiziert werden, net wia sunst.. grot bissl driberwischn wo hingschaug werd. Und Mundschutz isch auzusetzn und net an oltn Kuchlloppn auzusetzn..

Lorietta12345678
Lorietta12345678
Grünschnabel
17 Tage 4 h

Das mit dem wichtigen Fach…. Religion zum Beispiel. Habe 2 Grundschulkinder und die Aufgabe war etwas im Internet für 3 Wochen zu recherchieren, darüber zu schreiben und dann abzuschicken. Super durchdacht für den Lehrer, da Arbeit für ihn gleich Null. Super Aufträge für 3 Wochen schicken und sich erst mal tot stellen.

xyz
xyz
Superredner
17 Tage 4 h

Schon mal daran gedacht, dass ein Religionslehrer nicht nur 20 Kinder hat sondern bis zu 250? Selbst wenn jeder Schüler nur alle drei Wochen etwa schickt, hat er einiges zu korrigieren. 250 Arbeiten korrigieren, Rückmeldung usw. Und andererseits wenn er mehr aufgibt, regt man sich auf, dass jetzt auch noch in Religion Aufgabe ist. Wie würden Sies gern haben?

hefe
hefe
Superredner
17 Tage 2 h

In den meisten Schulen sind weder Seife noch Desinfektionspender, und manche Lehrer haben ein gewisses Alter und vielleicht Eltern Kinder Partner zuhause und möchten sicher nicht ihre Verwandten das Virus ins Haus schleppen……..

Sissy
Sissy
Neuling
17 Tage 34 Min

@Lorietta12345678 es gibt überall s schwarze schafe

Krotile
Krotile
Tratscher
16 Tage 15 h

xyz …. das könnte ja mit den nicht geleisteten Stunden der letzten Monate ausgeglichen werden! Zähl auf, wer in unserem Land in den letzten Monaten Geld für nicht geleistete Arbeitsstunden erhalten hat!!!! Das hätte nämlich so mancher Kellnerin, Sekretärin, so manchem Fabriksarbeiter oder Busfahrer usw. auch gut gepasst!

Krotile
Krotile
Tratscher
16 Tage 15 h

i schickat KEINES meiner Kindo momentan in so a Betreuung! i votrauat in die Lehrer de des sooooo widerwillig tion koan bissl net!

Krotile
Krotile
Tratscher
16 Tage 15 h

des kenn i a! net lai von Religionslehrern …… wos hom eigentlich die Sportlehrer bis itz gitut?? de hättn a einiges an Stunden nachzuholen de sie net geleistet hom!

Krotile
Krotile
Tratscher
16 Tage 15 h

xyz – geh bitte ….. i hon no nix gsechn wos in do Grundschle korrigiert wurde! im Gegenteil: es wurde ausdrücklich angemerkt, dass Aufgaben nicht korrigiert werden! ba ins holt

Gscheida
Gscheida
Tratscher
16 Tage 14 h

@LORIETTA12345678
Das ist doch Alltag, wenn wir ehrlich sind! Ich höre das von vielen Müttern, dass den Kindern irrsinnige Aufgaben gegeben werden!
Und wichtig, sich dann beschweren! Wäre ich in dieser Zeit Lehrer, ich würde mich schämen, jemandem davon zu erzählen!

suedtirolerin1
suedtirolerin1
Grünschnabel
17 Tage 5 h

Man kann aber auch alles schlecht reden und die Nadel im Heuhaufen suchen . Hier geht es um schnelle und unbürokratische Hilfe für jene die auf diese Hilfe angewiesen sind. Ausserdem muss nicht jede Lehrkraft herhalten, was soll schon wieder diese ganze Polemik?

xyz
xyz
Superredner
17 Tage 5 h

Ja genau….unbürokratisch….nichts ist geregelt….weder die gesundheitlichen Regelungen noch die pädagogischen-inhaltlichen Dinge, Arbeitszeit, Gehalt usw.usw. von der rechtlichen Seite ganz zu schweigen.

flipprustika
flipprustika
Neuling
17 Tage 3 h

Schnelle hilfe!? Die wurde Verschlafen- unsere Politiker schauten vorab auf die Wirtschaft und fremdenverkehr, leider blieb die Pedagogische aufrechterhaltung unseres System auf der strecke!!!
Will nicht schuldzuweißungen anstreben- Aaaaber leider wurde diesbezüglich viel zu lange gewartet- mann wußte was kahm, aber paralehl wurde kein plan ausgearbeitet um schulen und Kindergärten zu „Schulen“ und auszurüsten, da haben unsere lieben Bürgermeister auch nicht reagiert

hefe
hefe
Superredner
17 Tage 3 h

Weil Sie arbeiten gingen wenn Ihre Sicherheit nicht gewährt wird?!

jochgeier
jochgeier
Tratscher
17 Tage 1 h

@xyz gehalt? doppelt gemoppelt oder wie?

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
16 Tage 11 h

xyz …. Arbeitszeit, Gehalt usw. usw. …… isch bei viele ondre in do leschtn Zeit a net geregelt ….. de missn domit a lebn!

tomsn
tomsn
Tratscher
17 Tage 2 h

Na bitte zwingt die Lehrer nicht zu dieser unwürdigen Arbeit! Sie sind für Höheres bestimmt …… z. B. Onlineaufgaben freischalten und warten bis die wohlverdienten Sommerferien beginnen.

jochgeier
jochgeier
Tratscher
17 Tage 1 h

und das auch noch bei vollem gehalt wo andere die steuern bezahlen diesen zu ermöglichen, mit ausgleich der zwar versprochen wurde aber nicht kommt oder arbeislosigkeit zurecht kommen müssen.
bitte nicht wundern wenn mancher keine lobenden worte mehr findet.

durchdacht
durchdacht
Tratscher
16 Tage 23 h

Na de mochn Zoom Meetings, korrigieren Aufgobn, hobn Sitzungen und planen wias weitergeaht. A poor brauchn net an Mundschutz sondern an Maulkorb. Moch deren Orbeit, de orbeiten während du iaz Geld firs Faulenzen kriagsch

durchdacht
durchdacht
Tratscher
16 Tage 23 h

De mochn Zoom Unterricht, verbessern Aufgobn, hobn Sitzungen, telefonieren mit die Schialer in gonzn Tog während du umerfaulsch.

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
16 Tage 11 h

durchdacht …. jo genau! in do Theorie! in do Praxis schaugs obo goooonz ondoscht aus!

Johannes
Johannes
Grünschnabel
17 Tage 5 h

Jeder der sein Kind anmeldet riskiert die Gesundheit des eigenen Kindes und der ganzen Familie! Keine Schule ist mit den notwendigen Hygienemaßnahmen vertraut, und keine Pflegekraft für eine ordentliche Desinfektion der Räumlichkeiten aufebildet. Die Schulen mit ihren Kindern werden die Brutkästen neuer Infektionsherde, und in einigen Wochen sitzen wir wieder alle zu Hause, weil die Zahl der Neuinfektionen explodiert!
Rom muss nun schnell handeln und diesem Irrsinn ein Ende bereiten!

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
17 Tage 3 h

Wieso? Die Kinder in den Dörfern (zumindest da wo ich wohne) treffen sich seit voriger Woche eh schon wieder alle zum Spielen. Da wird so eine Kinderbetreuung in kleinen Gruppen vielleicht das kleinere Problem sein.

durchdacht
durchdacht
Tratscher
16 Tage 23 h

Jo de gscheidn Derfler sein gonz gscheid. Bis enk der Virus raumt! Deppat! Und nor die ondern unsteckn giahn. Schämt enk. A schlechtes Vorbild seids fir enkre Kinder.

Black-Mamba
Black-Mamba
Tratscher
16 Tage 14 h

@durchdacht……neidisch….? 😁😁😁

Gscheida
Gscheida
Tratscher
16 Tage 14 h

@Fahrenheit
genau, in den ländlichen Gebieten ist das überhaupt kein Problem! Die Kinder spielen schon wieder seit längerem miteinander, da ändert sich nicht viel!

Gscheida
Gscheida
Tratscher
16 Tage 14 h
Lieber @DURCHDACHT Schauen Sie sich doch mal die Bilder in den Medien an! Wo waren die größten Probleme? Doch wohl in den Städten, in den großen Parks! Auf dem Land ist alles viel mehr verteilt! Das hat nix mit gscheid sein zu tun! Das ist eben Fakt! Und wenn wir mit unseren kleinen Schulen – oft sind es auch nur 25-30 Schüler in der gesamten Schule – Notdienst anbieten, ist das mit Sicherheit nicht so gefährlich wie in Bozen, bei Schulen mit weit über 200 Kindern! Wir sind sicherlich KEINE schlechten Vorbilder für unsere Kinder, im Gegenteil! Wir müssen lernen,… Weiterlesen »
sunshine
sunshine
Grünschnabel
17 Tage 6 h

Keine Angst, bei diesen Voraussetzungen melden eh nicht viele Eltern ihre Sprösslinge an!

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
17 Tage 4 h
also ich finde diesen Artikel einfach nur negativ. es heißt ja NOTDIENST und nicht ALLES WIE IMMER. Hat wahrscheinlich mit den Emotionen zu tun. hat wirklich jemand geglaubt, dass in Zeiten von Corona und der Rest von Italien noch gar nichts für Schüler gemacht hat, der Landesrat in der früh mit einem Cappuccino und einem gipfele vor der Tür steht und die Kinder abholt? ist diese Lösung perfekt? nein…ganz sicher nicht. besser als nix…von mir aus schon. Ja was ist denn los mit die Südtiroler ?(dass es für viele hart ist, möchte ich nicht abstreiten) Ja was hätten unsere Eltern… Weiterlesen »
jagerander
jagerander
Tratscher
17 Tage 3 h

@alpenfranz wenn du kein Südtiroler bist warum schreibst du dann

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
17 Tage 3 h

@jagerander ich bin ja Südtiroler

Nougatkneidl
Nougatkneidl
Grünschnabel
17 Tage 36 Min

@alpenfranz wenn du zuhause bist wieso muss dein Kind dann zum Notdienst???

durchdacht
durchdacht
Tratscher
16 Tage 23 h

Mir hoben a Pandemie. Hygienisch orbeiten oder lossn!

Gscheida
Gscheida
Tratscher
16 Tage 14 h

@ALPENFRANZ
haben Sie sich eigentlich mal die Kriterien durchgelesen? Sicher nicht! Denn sonst wüssten Sie, dass wenn Sie zuhause sind, überhaupt kein Anrecht auf diesen Notdienst haben!
Und die Meldungen von heute Morgen wundern mich überhaupt nicht, dass die Nachfrage sehr gering war!
Erstens waren von vorneherein 90 % der Kinder ausgeschlossen, Zweitens was sind das für Praktiken?? Das Formular wird um 0.00 Uhr online gestellt, man hat nur diesen einen Tag Zeit sich anzumelden! Informationen von Seiten der Schulen gab es KEINE! Nirgendwo bekommt man KONKRETE Informationen, wie genau dieser Notdienst ablaufen soll!

Gustl64
Gustl64
Neuling
17 Tage 4 h

Eltern die Inter diesen Voraussetzungen ihr Kind in den Notdienst schicken,sind Rabeneltern. Verantwortungslos und egoistisch.

jochgeier
jochgeier
Tratscher
17 Tage 1 h

dann sollen diese rabeneltern den job riskieren, zuhause bleiben? wenn das alle tun wer bezahlt dann die steuern von denen der gehalt der öffentlich bediensteten bezahlt wird?

elvira
elvira
Universalgelehrter
16 Tage 23 h

du sollesch mit deine aussogn bissl aufpassn, du luansch die weit aussi…. ober wenn men anonym im netz isch konn mens jo tian gell??? untern begriff rabeneltern verstea i eppes onders und nit eltern de orbeitn miasn und kuane betreuung hobn fir de zeit

Gscheida
Gscheida
Tratscher
16 Tage 14 h

@Gustl64
Sie haben mit Sicherheit
1. KEINE KINDER oder
2. HABEN NULL KAPIERT!!!
Was erlauben Sie sich überhaupt, über die Notsituation anderer so abwertend zu schreiben! Wissen Sie überhaupt, was wir in den letzten Wochen durchgemacht haben? Arbeit, Kindererziehung, Home-School, Haushalt,… Man kann sich nicht vierteilen! Wir sind keine ausgebildeten Lehrer, und das müssen wir auch nicht!
Lassen Sie andere mit Ihren blöden Kommentaren in Ruhe!

Gscheida
Gscheida
Tratscher
16 Tage 14 h

@ELVIRA
Deiner Meinung!

Simba
Simba
Superredner
16 Tage 13 h

@jochgeier man weiß wohl vorher wenn man Kinder anschafft das es auch Probleme gibt.Die Verantwortung nicht an andere weiter gibt

elvira
elvira
Universalgelehrter
14 Tage 7 h

@Gscheida ober kindererziehung keart holt schun decht zur aufgob fa die eltern…. 🤔🤣 des kling asou als tats es enkre kinder ersch iaz währen corona erziehen und vorher hobses in die pädagogen i erlossen

durchdacht
durchdacht
Tratscher
17 Tage 6 h

Super Artikel! So ist es, Hauptsache mitm Südtiroler Sturschädel gegen die Wond fohren, obr organisiert werd olls zom wia in zintrigsten Süden! Nochm Motto mir sein die Besten!

wellen
wellen
Universalgelehrter
17 Tage 5 h

Und die armen Kinder, zu sechst in einen Raum gesperrt, ohne Außenkontakt, gestaffelt ins Klo…Einziger Vorteil: Kinder aus prekären Familienverhältnissen kommen raus.

sunshine
sunshine
Grünschnabel
17 Tage 5 h

Kinder aus prekären Familienverhältnissen werden wahrscheinlich gar nicht erst angemeldet

jochgeier
jochgeier
Tratscher
17 Tage 1 h

wo lebschen du?

elvira
elvira
Universalgelehrter
16 Tage 23 h

@sunshine hoffentlich tuat sel dar sprengel

tzick
tzick
Grünschnabel
17 Tage 58 Min

Ich verstehe diesen Artikel nicht,,,, fehlender Fernuntericht? Meine Kinder bekommen 1-mal die Woche Aufgaben digital geschickt und das wars… Wenn wir auf den DVR hätten warten müssen bevor wir wieder überhaupt anfangen zu arbeiten, dann klappt die Wirtschaft gleich wieder zusammen… Dienstanweisung? Hat der Virus auch den Hausverstand befallen? Ich werde meine Kinder trotz schweren Problemen mit meinem Arbeitgeber nicht zu diesen Notdienst anmelden… Wenn sich gewisse Menschen so gegen nützliche Arbeit wehren, was werden sie erst meinen Kindern antun? Ohne Dienstanweisung? Tut mir leid, aber wir Eltern werden nicht vergessen!

durchdacht
durchdacht
Tratscher
16 Tage 23 h

Na, die Kinder kriagn viel Aufgobn, de werden verbessert, es werd Unterricht ibor Video gmocht, a Nochilf ungeboten, af SMS gontworten. Olls top!

tzick
tzick
Grünschnabel
16 Tage 23 h

@durchdacht ,,,, kann ich eben “nicht” bestätigen!

Hexe40
Hexe40
Neuling
17 Tage 3 h

Vor a poor Toge hot jeder vom dringenden Bedarf an Kinderbetreuung schrirren und iaz werd wieder olles schlecht gredet? Die ormen Lehrer und Kindergärtnerinnen werden iaz „gezwungen“ zu orbeiten. Olle kriagen es volle Geholt und viele hoben bestimmt net die übliche Arbeitszeit absolviert, zumindest glab i net, dass a Turnlehrer mit jeder Klasse a Stunde geturnt hot. Und Kindergärtnerinnen hoben bis iaz gor net in Kindergarten eini gedarft🤔 vermutlich Vollzeit Home Office. Hätten de vorher Lohnausgleich kop, taten sie iaz noch Orbeit schreien.

Goggile
Goggile
Grünschnabel
17 Tage 5 h

Ich bin neugierig wieviele von den Eltern die so lauthals geschumpfen haben dass es keine Betreuung gibt und sie die Kinder nicht wissen wohin tun, die Kinder in diese Betreuung geben. Oder villeicht doch noch andere Lösungen finden ohne alle verrückt zu machen.

Ewa
Ewa
Superredner
17 Tage 5 h

Man kann es auch übertreiben.🙄🤦🏼‍♀️

moeschba
moeschba
Grünschnabel
17 Tage 5 h

amo miu kimb fi ba ins isch die politik übofordert. jeda woche a hauruck aktion. ba do leschtn isch net klor ob die leit vosicht san, wos isch öba is nägschte

Lu O
Lu O
Tratscher
17 Tage 2 h
also das schulsystem lässt schon seit jahren seeeehr zu wünschen übrig. es hat an niveau verloren anstatt gewonnen. verglichen mit den 1980r und 1990r jahren. dass jetzt lehrpersonen gezwungen werden halte ich für einen witz. leider wird in den medien alles aber auch alles angeschwärzt, was man eigentl. bei den Medien auch einführen sollte. Dass diese Aktion unter Druck entstanden ist, scheint mehr als offentlich. das grlßte Problem dass der zuständige Politiker nicht mit den Direktoren der Schulsprengel in Kontakt, die sind schliwßlich Vorort unabhängig ob diese fähig oder unfähig sind. Man kann dies nicht einfach vom weitentfernten Bürositz aus… Weiterlesen »
jochgeier
jochgeier
Tratscher
17 Tage 1 h

am ruf arbeiten sie gerade selbst und nicht gerade am guten.

elvira
elvira
Universalgelehrter
16 Tage 23 h

dai dai die gesundheit der lehrer und kinder ist bedroht???? so a schmorrn, wos tatn nor de de iaz wieder orbeitn oder de dauernd georbeitet hobn…

Pepe
Pepe
Grünschnabel
16 Tage 12 h

Eben, meine Meinung👍voll derfür dass olls wieder auftut endlich, Ober hobs es mol an die Friseure, Zahnärtzte oder Kellner gedenkt? De hobn jeden Tog engen Kontakt mit viele verschiedene Leit und net lei mit 4 Kinder/2 Betreuer pro Tog…..

Boulderdash
Boulderdash
Grünschnabel
17 Tage 8 Min

So ein Irrsinn. Die ganze Diskussion und die ganzen Sicherheitsauflagen? Warum? Wovor haben wir Angst? Wenn man das so liest, dann muss man eigentlich nur noch lachen, obwohl es zu tiefst besorgniserregend und traurig ist. Die Politik und wie es scheint der Großteil der Menschen ist in einer Spirale von Massenpanik und Hysterie gefangen und die allgemeine Verblödung steigt ins unermessliche. Soll das unsere Zukunft sein?

c2or9on1a
c2or9on1a
Neuling
16 Tage 22 h

Was nun? :
wovor habt ihr Angst?
wenn man das so liest muss man nur lachen obwohl es besorgniserregend traurig ist?

Was eigentlich?

Pepe
Pepe
Grünschnabel
16 Tage 12 h

Diee Hysterie und Massenpanik isch besorgniserregend und traurig, wor iatz schun uanfoch zu verstian😅

jagerander
jagerander
Tratscher
17 Tage 4 h

Jo und um die Kinder im Kindergarten und den Kindergärterinnen isch es nit schod oder wos.olm lei die Lehrer…….

Nougatkneidl
Nougatkneidl
Grünschnabel
17 Tage 40 Min
A sele Witz wos sie sich do geleistet hobm S gonze Johr konsch/solsch die Kinder um holbe 8 ogebm Jetzt af uannol erst ob 8????? Sel tianse woll lei deswegn dass sich wianig meldn weil wer werd um holbe 9 onfongen zi orbitn und um12 fertig hobm dasser s Kind um holbe 1 wieder ohouln konn ?? A wenne Teilzeit orbetsch isches meistens mear wia lei 3 1/2 Stund. Obr eppes ordentliches konn do nit auserkemmen ba der Hauruckaktion.Gscheider war wenn die Gemeinden offiziell Babysitter u Kindermadler suachn tatn Sou viele Schüler Studentn de Zeit hattn und sich eppes verdienrn… Weiterlesen »
c2or9on1a
c2or9on1a
Neuling
16 Tage 22 h

Kindermädchen erst nach dem Fernunterricht, d.h
ab 17.06. Oberschüler und Studenten haben ganz schön zu lernen.

Sonnenstrahl2020
17 Tage 20 Min

Entweder oder aber beides geht nicht. Erstens sind das keine Kindermädchen, zweitens sind alle für die eigene Kinder verantwortlich. Jetzt werden die online Hausaufgaben von die Volksschüler im unser Dorf nicht beurteilt. Kein Zeit, Home Office für die Lehrer(innen)mit eigene Kinder vielleicht die herum rennen wird auch nicht einfach sein aber zusätzlich Notdienst? Nein das wird nicht funktionieren.

Mr.X
Mr.X
Grünschnabel
17 Tage 48 Min

Ünborokratisch gibs in Südtirol net, geschweige denn in Italien. I hon holt no nicht drleb wos oanfoch einwondfrei funktioniert hot und wo olles klor wor. Olm leimer es gleiche Offentheater.

Krotile
Krotile
Tratscher
16 Tage 15 h

Liebe Gewerkschaften!  Lehrpersonen sind nicht aus Zucker! wenigstens die Hälfte vom Jahr für ihr Geld zu arbeiten, das dürfte ihnen doch zuzumuten sein! Wie lächerlich klingen diese Forderungen wenn man weiß, was Ärzte, Pfleger und das gesamte Personal von Krankenhäusern und Altersheimen in letzter Zeit geleistet haben! Da kann man nur mehr den Kopf schütteln!

Gscheida
Gscheida
Tratscher
16 Tage 14 h
Ich bin auf diesen Notdienst angewiesen, bin seit Wochen im Dauerstress! Für mich und vor allem für meine Kinder wird das eine sehr große Erleichterung sein! Was ich aber nicht verstehe, ist: Warum schimpfen hier alle darüber, dass es nicht richtig ist, dass die Lehrer “gezwungen” werden?! Verdammt noch mal, das ist ihre Arbeit! Lehrer und vor allem Kindergartentanten (gut, das ist mir ein Rätsel) verdienen seit Beginn der Corona-Krise den vollen Gehalt bei bedeutend weniger Stunden! Und ja, ich weiß, es gibt Ausnahmen! Aber unsere Lehrer hört man 1 Mal in der Woche, wenn sie uns die Aufgaben (kopierte… Weiterlesen »
Pepe
Pepe
Grünschnabel
16 Tage 13 h

I tat Kindergortnbetreuer einsetzen, i glab die sem hobn iatz net grod viel zu tian, mit fernunterricht und so🤔

Gscheida
Gscheida
Tratscher
16 Tage 12 h

@PEPE
Ohoh, redn Sie amol mit ando Kindogortntante! Sogor die sebm jammorn, vor lauter Stress!!! Missn jo Basteltips einmal wöchentlich in die Elton schicken! Sehr schlimm!

Pepe
Pepe
Grünschnabel
16 Tage 7 h

O mein Gott 😳😳, setta Stress😢…. Ober beim basteln helfen werden epper die Eltern miassn

elvira
elvira
Universalgelehrter
14 Tage 7 h

@Gscheida hot sel zu dir uane gsog?

inQuarantaene
inQuarantaene
Grünschnabel
15 Tage 6 h

Ich finde diesen Notdienst als billiges Feigenblatt des L.R. P.A.😳😅

ghostbiker1
ghostbiker1
Tratscher
15 Tage 2 h

zuerst mega Panik mochn u.iatz so a Casino.Sofort olle zrugtretn…koan Verstond olle

wpDiscuz