"Südtirols Landwirtschaft ist Vorreiter in Sachen Pflanzenschutz"

“Offener Brief” gegen “schwarze Flagge”

Mittwoch, 26. Juni 2019 | 11:14 Uhr

Bozen – Legambiente bestraft Südtirol für seine Vorreiterrolle in Sachen Pflanzenschutz. Dieser Meinung ist Landwirtschaftslandesrat Arnold Schuler. In einem offenen Brief an den Legambiente-Präsidenten Stefano Ciafani zeigt sich Schuler erstaunt über die “schwarze Flagge”, die Legambiente vergangene Woche dem Land Südtirol verliehen hat: “Dieser Vorwurf ist ungerechtfertigt. Legambiente bestraft uns dafür, dass wir weit mehr als die anderen italienischen Regionen für den Wasserschutz tun”.

Bekanntlich verleiht Legambiente die “schwarzen Flaggen”, wenn aus ihrer Sicht Umweltsünden vorliegen. Dem Land Südtirol wirft sie vor, mit einem Beschluss vom 12. März den Einsatz potenziell gefährlicher Pflanzenschutzmittel in den Wasserschutzzonen zu erlauben – in einem Gebiet, das diesen Substanzen ohnehin schon ausgesetzt sei.

Südtirol strenger als alle anderen Regionen

In dem ausführlichen Brief stellt der Landwirtschaftslandesrat klar: “Südtirol geht mit dem Thema Pflanzenschutz sehr vorsichtig um”. Legambiente interpretiere den Beschluss der Landesregierung falsch: Dieser sieht nämlich eine Positivliste für zugelassene Pflanzenschutzmittel in Wasserschutzgebieten vor. “Damit schließen wir alle anderen Pflanzenschutzmittel aus, die laut italienischem Gesetz ebenfalls verwendet werden dürften. Es geht uns darum, Wasserschutz und landwirtschaftliche Produktion in Einklang zu bringen. Mit dem Beschluss haben wir einen weiteren Schritt in diese Richtung gesetzt”, erklärt Schuler.

Darum stellt er klar: “Keine andere Region hat eine solche Positivliste erstellt. Während also andere Regionen viel mehr Pflanzenschutzmittel erlauben, kritisiert Legambiente uns für unsere strengere, aktivere und zudem transparente Linie in Sachen Pflanzenschutz!”. Was Legambiente zudem übersieht: Auf 82 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Oberfläche in Südtirol werden überhaupt keine Pflanzenschutzmittel und Mineraldünger ausgebracht. Das bedeutet: Nur auf fünf Prozent der gesamten Landesfläche finden diese Substanzen überhaupt Anwendung. Zudem überwacht das Land die Verwendung der Pflanzenschutzmittel. Keine der aktiven Substanzen wurde jemals im Südtiroler Trinkwasser gefunden.

Seit mehr als 30 Jahren setzt die Südtiroler Obstwirtschaft auf die integrierte Produktion. Sie verzichtet nicht nur freiwillig auf Pflanzenschutzmittel, sondern achtet auf einen gesamtheitlich umweltfreundlichen Betrieb – inklusive Bodenfruchtbarkeit, Ausbringungstechnik und anderes mehr.

Das Schreiben von Landesrat Schuler im Original

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

97 Kommentare auf "“Offener Brief” gegen “schwarze Flagge”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Popeye
Popeye
Superredner
22 Tage 2 h

Das Suedtirol “strenger ist als andere Regionen” ist eine faule Ausrede. Fahre mit dem Radl, am besten in Mai, von Meran nacht Trient, und der Radler kommt halb vergiftet an. 100 Kilometer entlang Giftspruehende Bauern. Wirklich super.
Oder schau in Natz/Schabs, dort verweisen diese Bauern auf Bio- Anbau. FAKE NEWS. Die Artenvielfalt ist dramatisch zurueckgegangen.
Geld wird noch immer weit ueber Gesellschaftliche Verantwortung gestellt, und solange dieses Land von Bauern-und Touristenverbaende regiert wird , wird sich daran wenig aendern. PS. Die Verschmutzung mit Guelle stinkt in Suedtirol auch zum Himmel.

Mammy
Mammy
Tratscher
22 Tage 1 h

zur falschen zeit am falschen ort…fahren sie doch im märz oder dann wieder im oktober dann ist die weinstrasse sprüher frei und sie kommen ohne schaden und ohne ärger in trient an…😉 und nicht zu vergessen… die schadstoffbelastung ist in der nebenseison auf geringer. die turisten sind noch nicht da oder schon wider weck…

bauer-franz
bauer-franz
Neuling
22 Tage 14 Sek

@Mammy iats isch nor gach genua… jede Hausfrau will schians sauberes und schädlingsfreies Obst und Gemüsse. Um dass ma sel produzieren konn muas ma sprizn sei des in konvetionell und bio.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
21 Tage 23 h

@Mammy ….also solche kommentare sind wohl das letzte, arroganter gehts wohl nicht mehr….am besten sich zwischen märz und oktober zuhause einsperren oder??, ja hallo, gehts ihnen noch gut???

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
21 Tage 22 h

na hel stimmp wirklich! i kenn a poor Betriebe in dor poebene.. mitten in der pampa interessiert niamend wer do wos tuat… südtirol hot wirklich die strengsten regeln bzw bei ins werden sie a kontrolliert

susisorglos
susisorglos
Grünschnabel
21 Tage 22 h

@bauer-franz immer der selbe Käse was da erzählt wird. Kaufe sogar Demeter. Obst und Gemüse ist tadellos. Bitte bei der Wahrheit bleiben.

Staenkerer
21 Tage 22 h

@Mammy 😃🤣😂😆 guat gspottet!
i bin sicher das insre politiker zur zeit mit a extre longer pinocchionosn ummerlafn, denn de schönfärberei grenz schun an faustdicke ….!

susisorglos
susisorglos
Grünschnabel
21 Tage 22 h

Das Problem geht lange nach dem Spritzen noch weiter. Was man nicht sieht macht einen anscheinend dann nix mehr aus.

ich und du
ich und du
Grünschnabel
21 Tage 21 h

bleib du in dein büro wos tuaschen iberhaup in privatgrund drin di mmeisten wege sein privatgrund oder in die bauern enteignet gworten um an spot preiss

Slotty
Slotty
Grünschnabel
21 Tage 20 h

@ich und du 
Enteignet? Von wem, für wen? 

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
21 Tage 20 h

@ich und du
wieder so ein arroganter Kommentar der sich anscheinend in die Ecke getrieben fühlt…warum wohl🤔. außerdem sind Radwege vom Steuerzahler finanziert was ein Bauer nix beiträgt weil er keine Steuern zahlt

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
21 Tage 19 h

@ich und du hast du fieber, dass du so verwirrt bist????

Mammy
Mammy
Tratscher
21 Tage 18 h

leider haben sie mich total falsch verstanden😣 das war als ironie pur gedacht… lebe selbst auf einem bauernhof und zwar mit äpfeln😁…
desshalb kenne ich das thema sehr gut… ich hab mich wohl falsch ausgedrückt….🙁

Mammy
Mammy
Tratscher
21 Tage 18 h

ich meinte das auch so dass man nicht das spritzen verbieten kann nor weil manche meinen in den wiesen fahrad fahren zu müssen… ivch lebe nähmlich selbst auf einem obsthof!!! sorry😁

Freidenker
Freidenker
Grünschnabel
21 Tage 16 h

Ich bin erstaunt dass die bauern nicht alle längst schon tot sind an diesem starken gift, vieleicht ist das tragen von aluminiumhüten noch giftiger?

ich und du
ich und du
Grünschnabel
21 Tage 16 h

@Slotty fin lond für viele rücksichtlose unachtsame personen die kein privateigentum akzeptieren

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
21 Tage 15 h

@bauer-franz
bist du dir sicher?? Wir haben eine längere Zeit in London gelebt: die Äpfel die man dort zum Kaufen bekommt landen im thebestland Südtirol zur Industrie (ja, wir wissen was davon, die Frau ist Tochter eines gross-Äpfelbauer). Könnte es vielleicht sein, dass nicht jede Hausfrau super schönes Obst und Gemüse will, sondern dass die südtiroler Bauernschaft nur “das Beste” will, egal mit welche Mittel??

Gescheide
Gescheide
Tratscher
21 Tage 15 h

Hää?! Und die Spritzmittel?? Ist das jetzt Pflanzenschutz?!

Uuuups
Uuuups
Tratscher
21 Tage 15 h

@susisorglos wird bei demeter produkten nicht gespritzt??

bauer-franz
bauer-franz
Neuling
21 Tage 7 h

@susisorglos aso demeter… wosch du as bei demeter a gespritz werd.. z.b kupfer schwefel usw. sel isch di wohrheit…

bauer-franz
bauer-franz
Neuling
21 Tage 7 h

@iuhui mittel hin oder her glbsch du dass z.b obst des von schädlingen befolln isch a konsoment kaft?

Geri
Geri
Superredner
21 Tage 3 h

@falschauer.
Manchmal frage ich mich, ob es wirklich bodenlose Arroganz ist, oder (im Gegensatz) bodenlose Ignoranz (ganz nach dem Moto:” Er ist nicht dumm, er hatte nur Pech beim Denken!”)…😉

Geri
Geri
Superredner
21 Tage 3 h

@Popeye.
Das ist Fakt! Das kann niemand leugnen. Nur werden hier die (oft abenteuerlichsten) Argumentationen hergenommen, um den “Tatbestand” zu legimitieren. Zu welchem Nutzen auch immer. 😉

Mammy
Mammy
Tratscher
20 Tage 22 h

ja siehst du der iuhui würd es so gerne probieren, wenn er es blos irgendwo zu kaufen kriegen würde😂….

anonymous
anonymous
Superredner
22 Tage 55 Min

Ich kaufe seit über  einen Jahr keine Südtiroler Äpfel mehr

Ziofungo
Ziofungo
Neuling
22 Tage 39 Min

Drfir de von Chile oder, weil die sem net gspritzt werden 😂

bauer-franz
bauer-franz
Neuling
22 Tage 3 Min

Du muanschgrod mir Südtiroler sein schlimmsten Giftmischer. Sem tat i dir rotn Äpfel aus übersee oder polen za kafen sem lebsch eper gsünder. hoffendlich!!!!!!

Uuuups
Uuuups
Tratscher
21 Tage 22 h

Ja lieber importierte Äpfel, das ist für die Umwelt ja viel Gesünder…

@
@
Superredner
21 Tage 21 h

@bauer-franz
Gsünder leben tuat man net, ober billiger.

Slotty
Slotty
Grünschnabel
21 Tage 20 h

@bauer-franz 
Dass die Südtiroler Bauern die schlimmsten Giftmischer sind behauptet niemand. Aber sie sind auch nicht die Besten, wie sie immer behaupten. Die BESTEN aber die trotzdem die ÄRMSTEN, weil jeder aus sie herumhackt, vor allem der Hagel.

Sag mal
Sag mal
Kinig
21 Tage 18 h

@Ziofungo es gibt Gott sei Dank noch Was Anderes als Südtirol oder Chile.🙄

bauer-franz
bauer-franz
Neuling
21 Tage 17 h

@@ dir isch egal woher wuchtig isch billig seil sein tolle aussogn…. ober iber di heimische londwirtschoft herziachn… sel schun…denk a mol noch…

schreibt...
schreibt...
Tratscher
21 Tage 17 h

@Ziofungo Die sind wenigstens viel leistbarer als unsere!

Freidenker
Freidenker
Grünschnabel
21 Tage 16 h

Du lebst sicher länger als der bauer der dieses gift direkt einatmet, die grünen können es dir bestätigen

ich und du
ich und du
Grünschnabel
21 Tage 16 h

@Sag mal was denn bitte gespritzt wird überall aber so kontroliert wie in südtirol wird nirgents

Paul
Paul
Universalgelehrter
22 Tage 1 h

Die Etsch ist totes Gewässer. Sell konn jeder Fischer im Etschtal vor Allem zwischen Bozen und Meran bis Schlanders bestätigen
Dem Herrn Landasrat ( als Apfelbauer) isch des genau bewust

enkedu
enkedu
Kinig
22 Tage 48 Min

loss amol des untersuchn wos du in Gulli oinschwänzsch.

des hepp koan Fisch.

ober du hosch eh an eigene kläranlage im keller..

Uuuups
Uuuups
Tratscher
21 Tage 23 h

Achso, dann müssten also die Gräben die durch die Obstwiesen fließen auch ohne Fische sein oder?? Komisch nur dass sich dort sehr viele Fischreiher aufhalten, aber die sind wohl Veganer…

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
21 Tage 23 h

@enkedu …jedes dorf hot a kläronloge, außer in entlegenen berggebieten vieleicht nit

oli.
oli.
Kinig
21 Tage 20 h

@Uuuups , Kröten etc. 🤔

genau
genau
Universalgelehrter
21 Tage 18 h

@Uuuups

Da liegen andauernd tote Fische…

Freidenker
Freidenker
Grünschnabel
21 Tage 16 h

Sehr sehr komisch besonders das sich die äpfel von grün auf rot verfärben, und das nicht alle. Da sind sicher färbemittel schuld😂

Jago
Jago
Neuling
22 Tage 17 Min

dou lochn jo die HÜHNER……wennman die Augn offnholtit und sig wos in Wohrheit passiert …konnman la sogn AUßEN HUI…INNEN PFUI…..des san leido Totsochn liebo Herr Schuler

Uuuups
Uuuups
Tratscher
21 Tage 22 h

Und was siehst du wenn du die Augen offen hältst?

Jago
Jago
Neuling
21 Tage 20 h

@Uuuups
i glab sel wuasch du wohrscheinlich no bessa…wieviel setta Giftpanzn a poormol s johr zwischn die Obstonlogn untowegs san😣

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
21 Tage 20 h

@Uuuups
die Wahrheit was die ganze Politik und die Bauernlobby nicht hören und sehen wollen

Uuuups
Uuuups
Tratscher
21 Tage 20 h

@Jago nur weil du sie siehst weißt du ja nicht was die drinn haben, oder??

Jago
Jago
Neuling
21 Tage 18 h

@Uuuups
ah so….jo de fohrn sicho ausn die Äpflbame zi gießn😘

Uuuups
Uuuups
Tratscher
21 Tage 16 h

@Jago naja wenn du kupfer und schwefel zum gift zählst dann hast du recht… Dann bleibt dir aber nichts anderes über als nur obst und gemüse aus dem eigenen garten zu essen…

Andreas
Andreas
Superredner
21 Tage 15 h

@Jago in dein dialekt noch bisch a pusterer! lei zu deiner info a a biobauer spritzt sein obst.

Geri
Geri
Superredner
21 Tage 4 h

@Uuuups.
Jago hat vollkommen recht. Wer die Augen offen hält, versteht schnell, dass alle Beteuerungen von öffentlicher Seite her nur Augenauswischereien sind. Schlichtweg gelogen! Aber sowas ist man von Politikern ja gewohnt, daher nichts Neues.

Geri
Geri
Superredner
21 Tage 4 h

@Uuuups.
Das typische Verhalten von “Übeltäter” (Leute, auf deren fahrlässigen Handlung angesprochen) ist, dass man zunächst alles abstreitet, dann mit dem Finger auf andere “mögliche” Übeltäter zeigt, um die eigenen Fehler abzuschwächen, oder davon abzulenken. Für mich ein ganz klares Zeichen eines Schuldgeständnisses des Betroffenen. Also, wie stehts mit Ihnen? Gehören sie auch dazu?

Uuuups
Uuuups
Tratscher
21 Tage 44 Min
@Geri nein, ich bin kein Bauer. Es werden immer alle in den selben Topf geworfen, immer wird nach Bio geschrien. Aber das auch bei Bio gespritzt wird, wollen die meisten einfach nicht verstehen… Es gibt mittlerweile z.B. im Weinbau, Kellereien wo nur Spritzmittel zugelassen sind die auch für Bio zugelassen sind… Das meiste was gespritzt wird, im Bio als auch im Integrierten Obst/Weinbau ist Kuper und Schwefel… Wenn man gar nichst mehr Behandel darf, dann werden wir nicht mehr lange Obst/Weinbauern im Land haben, dann können wir ja das Obst und Gemüse vin überall her importieren denn das ist für… Weiterlesen »
iuhui
iuhui
Universalgelehrter
22 Tage 1 h

Integrierte Produktion: Integration von Monsanto mit Bayer! Kenne genügend “integrierte” Obstbauer die mir immer wieder bestätigen wie die südtiroler “Integration” läuft…

enkedu
enkedu
Kinig
22 Tage 51 Min

iss du weiter wos i dein eiskostn hosch. bisch super 🙈

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
22 Tage 21 Min

@enkedu
i iss wos in mein Gortn wochst! 😉😁

Ei
Ei
Grünschnabel
22 Tage 6 Min

@enkedu konnschdi ruhig mit deina Mittilan wose spritzsch selbo fogiftn… ins obo net …

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
21 Tage 15 h

@Ei
ja, ich stauen immer wieder wie die Menschen nach Gift so fast verlangen… mit der Ausrede, es sei noch niemand daran gestorben. Nur eines verstehen diese ganze sapiens nicht: nicht sterben heisst noch lange nicht, dass man gesund ist! Und chronisch krank ist bald jeder über 50!

Jago
Jago
Neuling
22 Tage 14 Min

PS…I mecht amol a Ergebnis von a Bodnprobe inmittn va a Obstonloge segn…..sem kamat amol die Wohrheit ans Licht…🤔🤔🤔🤔🤔

Ziofungo
Ziofungo
Neuling
21 Tage 22 h

Welche Wohrheit kam sem ans Licht?

Staenkerer
21 Tage 21 h

und a bodenprobe von de obstwiesen de x johre “normal” bewirtschoftet wortn sein und seit 3 johr “bio” sein … wettn sem krieg “bio” plötzlich a gonz ondre bedeutung …

Jago
Jago
Neuling
21 Tage 20 h

@Ziofungo
die Wohrheit wie stork de Bödn mit Pestizidn belostet san…😣😣

Uuuups
Uuuups
Tratscher
21 Tage 15 h

@Jago kannst ja mal bei der Laimburg anfragen ob du einblick in die proben bekommst… Es werden immer wieder bodenproben genommen…

Geri
Geri
Superredner
21 Tage 4 h
@Jago. Ich habe mal eine Bodenprobe von unserem Grundstück, das zwischen zwei fleissig spritzenden Nachbarn liegt, in unser Labor der Uni in Wien zur Analyse gebracht. Der Prof. meinte nur ganz trocken, die Werte dieser Bodenprobe sind auf keinen Fall unbedenklich. Sowas findet man locker überall dort, wo stark belasteter Industrieboden wäre. Ich wollte wissen, ob das andere auch so sehen und habe je eine Probe an die “AGROLAB Agrar & Umwelt GmbH” in Kiel, und an das Labor “AniCon Labor GmbH” in Höltinghausen geschickt mit demselben Ergebnis. Ich wusste zwar schon seit den ersten Chemiestunden, dass chemische Substanzen nie… Weiterlesen »
Geri
Geri
Superredner
21 Tage 4 h

@Uuuups.
Ist das Ihr Ernst? Die Laimburg? Unabhängiger gehts wohl nicht mehr? Jeder halbwegs vernünftig denkende Mensch wird die Verflechtung dieser Einrichtung mit der hiesigen Politik erkennen und wissen, dass solche “Proben” geschönt und je nach Bedarf veröffentlicht werden. Sei es die Luftqualität, die Bodenproben, die tierärztlichen Analysen ecc.
Unabhängig (und daher glaubwürdig) ist was anderes.

Geri
Geri
Superredner
21 Tage 4 h

@Jago.
Ich kann Ihnen versichern, von Pestiziden (Oberbegriff für alle Pflanzenschutzmittel, dazu gehören auch Herbizide, Fungizide und Insektizide) werden Sie reichlich in den (unseren) Böden finden.
Für Sie vielleicht interessante Links:
https://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/faszination-wissen/pestizide-glyphosat-pflanzenzucht-100.html
https://utopia.de/ratgeber/pestizide-wissenswertes-zu-herbiziden-fungiziden-und-insektiziden/

Geri
Geri
Superredner
21 Tage 2 h

@Ziofungo.
Welche Wohrheit?…Na, die, die die jeweilige Institution gerade für nützlich hält.

Jago
Jago
Neuling
21 Tage 1 h

@Geri
na bravo….🤔🤔😥

Ziofungo
Ziofungo
Neuling
22 Tage 34 Min

Iaz af uanmol, bol so wianig und so schonend wia nou nia gspritzt werd, muanen sie olle mir vergiften sie… Sem happets amol gsollt in die 60er 70er schaugen, sem schun hot man no Gifte gspritzt, haint ischs im vergleich jo mehr als harmlos..und es werden af net amol 5 Prozent von dor Londesfläche Pestizide ausgebrocht 🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️ außerdem, ba die marillen kerschen und erdbeeren heart man nia nix, die sem wern jo sicher net gspritzt🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️

ich und du
ich und du
Grünschnabel
21 Tage 21 h

sem hobn sie gesrn äpfl gessen weils zu wianig zu essen gebn hot ober heint wou ols in iberfluss do isch muant jeder in moralapostel zu spieln und gscheider zu sein ober zu jeder zeit ols hobn wellnn bananen avocado ananas maracujia usw isch jo ols unbehondelt und und fu IP programm redn mr gor nit ober in insere baueren af di eier gian

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
21 Tage 20 h

Ziofungo
überall wird zuviel gespritzt das ist das Problem

xXx
xXx
Superredner
21 Tage 18 h

auf wieviel Prozent der Landwirtschaftlich genutzten Fläche wird wohl gespritzt?🤔
Genau diese Zahlendreherei und Schönfärberei sagt doch schon alles über seine Glaubwürdigkeit bei diesem Thema aus.

schreibt...
schreibt...
Tratscher
21 Tage 17 h

@Ziofungo Nicht 5% der Landesfläche, sondern 5% der landwirtschaftlich genutzten Fläche! Das ist ein Unterschied, mein Freund!

Stolzz
Stolzz
Grünschnabel
21 Tage 22 h

Es ist sehr trendy, über die Bäuerinnen und Bauern herzuziehen. Wer konsequent sein will, soll Biolebensmittel kaufen, auf das Auto,  den Flugurlaub, das Handy und den ganzen Elektroschrott verzichten, sich keine Haare färben, sich nicht schminken, keine Pille nehmen, den Rasen nicht wöchentlich schneiden, sämtliche Kleider nicht nach einer Saison wegwerfen… – und schon haben wir alle Probleme gelöst! Der Haken dabei: bei sich selbst fängs sich am schwierigsten an!

Mammy
Mammy
Tratscher
21 Tage 18 h

genau👍 es ist immer der bauer schuld an allem… wenn die alle so sauber leben würden wie sie hier schimpfen gäbe es keine probleme mehr… fast zumindest….

Geri
Geri
Superredner
21 Tage 3 h
@Mammy. Es ist also Ihrer Meinung nach falsch, sich seine eigenen Gedanken zu machen, mit eigenen Augen offen durch die Gegend zu gegen und eigene Erkenntnisse zu machen? Fakt ist, es wird chemisch “nachgeholfen” und Fakt ist, dass das der Natur (und dem Menschen) nicht gut bekommt. Egal, wer wo wie was und wieviel belastet. Es nutzt nichts mit pauschalen Rundumschlägen alle Andersdenkenden (Fragende und Kritisierende) zu beleidigen, zu diskreditieren und “fertig” zu machen. Dadurch werden die Tatsachen nicht weniger oder gar eliminiert. Wenn schon, dann sollte man schon soviel Courage haben dazu zu stehen. Aus einem bestimmten Grund wird… Weiterlesen »
Geri
Geri
Superredner
21 Tage 3 h

@Mammy.

Ich zitiere mal einen Bauer als Beispiel für die obenangeführte Argumentation:

“Man muss sich schon klar sein, wenn man anfängt mit der Spritzerei, dass man das dann unter Umständen auch mehrfach machen muss, dabei bleiben muss, und das ganze Ökosystem damit beeinflusst.”

Max Kainz, Landwirt
(Quelle: https://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/faszination-wissen/pestizide-glyphosat-pflanzenzucht-100.html)…
der, im Gegensatz zu den hiesigen Bauern, seine Tätigkeit, sein Handeln, seinen Entschluß zu erklären versucht. Aber nicht sofort auf Angriff schaltet, um ja keine Fehler zugeben zu müssen, wie es hier gehandhabt wird.

peterle
peterle
Superredner
22 Tage 1 h

Schuler kann als Beispiel eigentlich nur seinen Agrarbetrieb hernehmen. Sein „Geschäftsführer“ soll Ihm den Verbrauch der Spritzmittel vorlegen und es obliegt Schuler selbst Alles online zu stellen.
Im Grunde gibt es für Südtirol nur Bauern oberhalb der 1000mt und Die darunter. Persönlich kenne ich einige Landwirte die vor über 30 Jahren die Schule in der Fürstenburg besuchten um auf Vieh oder Milchwirtschaft geschult zu werden. Von Diesen bleibt ein kleiner Nenner übrig der diese Arbeit verrichtet und von mir geschätzt wird. Die Anderen haben ihre Böden durch Pestizide verseucht.

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
22 Tage 2 Min

Also wem werde ich wohl mehr glauben.
Legambiente oder einem von der Bauernlobby getragenen Landesrat.
Sehr schwierige Entscheidung. 🤔

xXx
xXx
Superredner
21 Tage 18 h

der dazu noch selber Apfelbauer ist…

Paul
Paul
Universalgelehrter
22 Tage 33 Min

Herr Schuler, zu Ihrer Info
Im Meraner Lido musste heuer im Frühjahr bei einer geplanten neuen Liegewiese ( zuvor seit ca. 100 Jahren) war das Areal als Spielzohne (Ball Federball usw) Der Boder ca. 20 cm abgetragen werden, wegen zu hoher Pestiziedrückstände. Direckt angrenzend nördlich der Combi Sportplatz, ostlich Stadtgebiet bzw Wohngegend, südlich die Passer und Wohngegend nur Westlich kleinere Apfelanlagen.
Wie sieht es dann wohl beim Lido in Lana aus, rundum und als ehemaliger Apfelwiese?
Lassen Sie doch mal dort seriöse Bodenproben nehmen (natürlich von einem neutralen Labor)
Dann wissen Sie bescheid

Calimero
Calimero
Superredner
21 Tage 23 h

Stimmt, die braunen Felder und Wiesen riechen gut und passen auch wunderbar in die Landschaft.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
21 Tage 22 h

und versäuchen das grundwasser in keiner weise, lega ambiente glaube ich weiß bescheid, also nicht wundern übers schworze fahndl

Sommerschnee
Sommerschnee
Tratscher
21 Tage 19 h

hmm 🧐 Pflanzenschutzmittel: Pestizide, Herbizide und Fungizide? 🤔

Die Bauern im Süden des Landes spritzen nur so was das Zeug hält. Die Kontrollewerte (digitale Übertragung der verwendeten Spritzmittel) sind modifizierbar und somit fast alles komplett “fake”. Von Bauern selbst gehört!

Mammy
Mammy
Tratscher
21 Tage 16 h

dafür kannst du dir dann im herbst auch die schönsten äpfel im geschäft aussuchen…

bitte pflanz dir mal selbst einen baum und probier mal im herbst einen vernünftigen apfel zu ernten… dann wirst du schon sehen was du da auf deinem baum hängen hättest😋

lauch
lauch
Grünschnabel
21 Tage 18 h

So sind wir offiziell die Saubersten der Dreckigen.
Lächerlich unsere Monokultur zu verteidigen.

GGP
GGP
Grünschnabel
21 Tage 23 h

zählt er ba de 82 prozent landwirtschagtsfläche die almen u wälder drzue? sust wert bold ibdroll gspritzt u gedüngt, a die biobauern, düngen u spritzn.

Geri
Geri
Superredner
21 Tage 3 h

@GGP.
Stimmt! Dem ist nichts hinzuzufügen! 😉

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
21 Tage 20 h

die Artenvielfalt ist definitiv zurückgegangen. Biodiversität muss Priorität werden. Blumenwiesen anststt englischen Rasen
Alle sind gefragt und in der Pflicht, sowohl die Bauern als auch Private.
dennoch Schulers Aussage stinkt gewaltig

Ziofungo
Ziofungo
Neuling
21 Tage 17 h

Es Problem isch des, dass ba so an Thema glei Emotionen a groaße Rolle spielen und die Wissenschoft glei amol nimmer keart werd. de Rückstände, von de mir do reden, liegen net lei 10 mol untern grenzwert, sonder meistens ca 100 mol drunter. Dass ba obstkulturen a gewisse obdrift ollm do isch, isch unvermeidbor, sem miasen mir bauern holt insere orbet lossen und olls zuawochsen lossen wias in ondere orte schun dor foll isch…

Geri
Geri
Superredner
21 Tage 3 h

@Ziofung.
Bitte lassen Sie die Wissenschaft aus dem Spiel. Jeder weiss, dass Grenzwerte von bestimmten Gremien beschlossen werden. Und normalerweise sind die Mitglieder in diesen Gremien nicht selten Personen die genau aus diesem Nutzensbereich entspringen. (Bauern bei Fragen der Landwirtschaft, Energiekonzerne bei Fragen von Elektrosmog, Comunen bei Thema der Trinkwasserqualität, Feinstaub, Verkehrspolitik, Jäger beim Erstellen von jährl. Abschussplänen ecc.). Im Prinzip eine Lobbytätigkeit und daher nicht wirklich ernstzunehmen als allgemeiner Richtwert der Unbedenklichkeit.

Ziofungo
Ziofungo
Neuling
21 Tage 17 h
… Do hot eben iaz jeder es gefühl mir vergiften olle, obwohl sel uanfoch lei Panikmoche isch. Sicher, wenn untern epflbam drin hucksch bol mir spritzen wert net guat sein. Weist es ober amol noch, dass mir bauern ungsünder sein/leben als ondere, weil mir jo de sunstanzen direkt okriagen und oft drmit in kontakt sein.. I sog die menge mochts, wenn i 10 stund in tog ban handy zui bin oder 20 bier trink werts mor a net guat tian, so ischs ba die spritzmittel a, de minimalen rückstände de sou kluan sein dass man sie net mol gscheid nochweisen… Weiterlesen »
Geri
Geri
Superredner
21 Tage 3 h
@Ziofungo. Genau diese Einstellung ist zu kritisieren. Nur weil Sie so denken, müssen es andere nicht genauso machen. Ein Übel zu bagatelisieren macht es nicht geringer. Die Insekten können ein Lied davon singen (wenn sie’s könnten 😉) …und fehlen die Insekten, fehlen bald die Vögel, fehlen die Vögel, dann fehlen bald …ecc.! Von Biodiversität haben Sie wohl noch nie was gehört? Vielleicht können Sie sich vorstellen, dass der Mensch nicht direkt wegen den “paarmal” Spritzungen tot umfällt, aber mittelfristig bis längerfristig sich selbst den Ast absägt, auf dem er gerade sitzt, um sich die tollen Kirschen zu schnappen, die vor… Weiterlesen »
Panther
Panther
Neuling
21 Tage 18 h
Wer ein bisschen in Italien herumgekommen ist und vorallem wer dort die Landwirtschaft kennt,der weiß dass Schuler recht hat.Wer es nicht glaubt,der kann auch nur die einfache Logik walten lassen: weiter südlich hat man von ein und demselben Schädling aufgrunf der längeren Wachstumsperiode mehrereZyklen und weiter nördlich,weil das Klima feuchter ist,mehr Pilzprobleme.Zudem sind der Großteil der Betriebe in Südtirol nach wie vor Familienbetriebe und können mit den überwiegenden Betriebsgrößen südlich und nördlich nicht mithalten.Was den Boden in einer Äpfelwiese betrifft,(auch wenn sie nicht bio ist) betrifft ,kann ich anhand von Bodenanlysen (müssen alle 5 Jahre gemacht werden) über einen längeren… Weiterlesen »
Geri
Geri
Superredner
21 Tage 3 h

@Panther.
Es ist nicht so, dass die angesprochene Problematik automatisch verschwindet, bzw. geringer wird, nur weil man auf andere “Übeltäter” verweist. Und dann möchte ein Laie (wie ich) gerne wissen, was für Sie die Definition einer Verbesserung der Bodenqualität bedeutet. Was ist für Sie überhaupt ein guter Boden? Wer bestimmt das? Und warum kommt so ein Boden nicht in der “unbehandelten” Natur vor? Oder kommt da wiedermal (ganz versteckt) das typische Profitdenken zum Vorschein? Es ist doch hinlänglich bekannt, dass Monokulturen (in chemischer Belastung) meist bedenklicher sind, als naturbelassene Böden, dafür aber ertragreicher.

Mammy
Mammy
Tratscher
20 Tage 23 h
@geri genau solche wie sie haben es leider nicht verstanden… der konsument entscheidet! kritisch sein finde ich sehr wichtig ABER selber muss man auch was tun. ich kann nicht immer schimpfen und dann im laden stehen und bemängeln dass alles entweder nicht schön genug oder zu teuer ist…. dann muss man seine einstellung überdenken….wir alle wollen saubere luft!! glauben sie wirklich dass der bauer nichts besseres zu tun weiß als mit dem sprüher stundenlang rumzufahren? glauben sie der macht das aus spass? glauben sie die ganzen spritzmittel gibts umsonst? haben sie überhaupt eine ahnung welche übertriebenen anforderungen ein konsument heute… Weiterlesen »
brixna
brixna
Tratscher
20 Tage 19 h

Also ganz nichts gesundes verwenden unsere bauer sich nicht

wpDiscuz