hds: „Zone aufwerten und beleben“ – Neueröffnung gefeiert

Pilotprojekt zum Leerstandmanagement in der Bozner Freiheitsstraße

Freitag, 01. Dezember 2017 | 13:35 Uhr

Bozen – Leerstehende Lokale in absehbarer Zeit wieder öffnen: Das war das Ziel des neuen Pilotprojektes store again, das der hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol im Frühjahr dieses Jahres initiiert hat. In der Freiheitsstraße in Bozen/Gries sollten neue Perspektiven für leere Lokale gefunden und neue Geschäftsmodelle umgesetzt werden. Es geht darum, dieses natürliche Einkaufszentrum mit seinen rund 70 Betrieben aufzuwerten und zu beleben.

Mit der Eröffnung eines neuen Geschäftes durch zwei Jungunternehmer kommt die Aktion „store again“ in der Freiheitsstraße nun in die nächste Phase. Im Rahmen einer Pressekonferenz, die heute (Freitag, 1. Dezember 2017) im einem der bisher leeren Geschäftslokale stattgefunden hat, wurde die Eröffnung gefeiert und Bilanz gezogen. Die Vertreter des hds, die Jungunternehmer und die Vertreter der Institutionen, die die Aktion mitunterstützt haben, haben daran teilgenommen.

Unter den Grieser Lauben standen mehrere Geschäftslokale zur Auswahl. Nun wird ein Lokal an zwei Jungunternehmer – mit ihren entsprechenden Firmen „Interno 11“ und „Volverup“ – vergeben, die sich das Lokal mit dem shop sharing Geschäftsmodell teilen und ihre Geschäftsideen einen Monat lang testen können. Das Lokal wird ihnen vom 30. November bis 28. Dezember kostenlos zur Verfügung gestellt.

Der hds hat den gesamten verwaltungsrechtlichen sowie organisatorischen Beistand übernommen und garantiert die Deckung der Kosten für die verschiedenen Versorger. Bei Erfolg und bei entsprechender Einigung mit dem Immobilienbesitzer können die Newcomer ihre Tätigkeit im Lokal längerfristig weiterführen. Für das Gelingen dieses Projektes ist eine enge Zusammenarbeit in erster Linie mit den Immobilienbesitzern entscheidend.

Im neuen Geschäft in der Freiheitsstraße 2 werden vor allem Bekleidungsartikel, Modeaccessoires und besondere, aus Planen gebrauchter Lkws hergestellten Taschen angeboten. In diesem Fall werden in einem Geschäftslokal mit dem Geschäftsmodell shop sharing Synergien zwischen verschiedenen Anbietern geschaffen. Dabei können mehr Kunden angesprochen werden, und die Kosten halbieren sich.

Das Pilotprojekt in dieser wichtigen Einkaufsmeile diente dazu, erste Erfahrungen zu sammeln, um dann die Initiative auch in den anderen Einkaufsstraßen und Viertel der Stadt sowie in anderen Südtiroler Orten umzusetzen. Der hds soll mit store again zum Kompetenzzentrum in Sachen Leerstandmanagement werden und somit mehr Lebensqualität in den Orten garantieren.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz