Ratingagentur trägt guter Eigenkapitalausstattung und verbesserter Kreditqualität der Bank Rechnung

Standard&Poor’s hebt Volksbank-Rating auf BB+ an

Donnerstag, 02. November 2017 | 20:13 Uhr

Bozen – Die Ratingagentur Standard&Poor’s (S&P) hat am 31. Oktober das Rating der Volksbank um eine Stufe von BB auf BB+ (outlook stable) angehoben und trägt damit der guten Eigenkapitalausstattung und der verbesserten Kreditqualität der Bank Rechnung.

Mit dem Rating BB+ attestiert S&P der Volksbank, dass sie eine bessere Qualität der Aktiva gegenüber dem Durchschnitt der italienischen Banken bei einer gleichzeitig soliden Eigenkapitalbasis vorweist.

In einer Ratingüberprüfung im Rahmen der Anhebung des Länderratings von Italien hat S&P alle in Italien von ihr bewerteten Banken überprüft. Die Volksbank zählt dabei zu den elf Banken, deren Rating angehoben wurde. Dabei handelt es sich nicht um eine automatische Anhebung im Zuge der Anpassung des Länderratings, sondern um eine individuelle Bewertung der wichtigsten Kennzahlen der Bank und des Ausblicks auf die Zukunft.

„Die Heraufstufung werten wir als einen weiteren Vertrauensbeweis des Finanzmarktes in unsere Bank und bestärkt uns in der weiteren Umsetzung der strategischen Maßnahmen hinsichtlich Kreditqualität und Kapitalsierung. Die Ratingeinschätzung widerspiegelt die Anstrengungen, die die Volksbank bereits unternommen hat, um die Kreditqualität zu verbessern. Wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere Ratings zu verbessern und unser Potenzial zu nutzen“, sagte Generaldirektor Johannes Schneebacher.
Die Volksbank verfügt neben dem S&P-Rating über zwei weitere Ratings von DBRS (BBB low) und Fitch (BB+).

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz