ASTAT aktualisiert Schätzung wegen Corona

Südtirol: BIP für 2020 mit Minus von über sieben Prozent

Donnerstag, 21. Mai 2020 | 16:47 Uhr

Bozen – Ausgehend von der gegenwärtigen Lage veröffentlicht das Landesinstitut für Statistik ASTAT die aktualisierten Schätzungen der möglichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf das Südtiroler Bruttoinlandsprodukt für das Gesamtjahr 2020 und für 2021.

Hier geht’s zum PDF-Link

Für 2021 wurde die Veränderung des Südtiroler BIP anhand der durch das Eurostat für Österreich und Italien geschätzten BIP-Wachstumsraten berechnet. Jene BIP-Prognosen beruhen wiederum auf allgemeinen Schätzungen und berücksichtigen somit auch die Auswirkung auf die Dienstleistungen sowie auf die Industrieproduktion insgesamt.

Auf der Grundlage aktueller Berechnungen schätzt das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) eine reale Veränderung des BIP in Südtirol von -7,3 Prozent für 2020 und von +5,1 Prozent für 2021.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Südtirol: BIP für 2020 mit Minus von über sieben Prozent"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Calimero
Calimero
Universalgelehrter
9 Tage 2 h

Für alle die es noch nicht wissen, nicht der Virus sondern die überzogenen Maßnahmen im Kampf gegen das Virus sind Schuld an solchen Zahlen.

meinungs.freiheit
9 Tage 2 h

Stimmt genau, der Staat hat uns dieses relativ hohe Minus eingebrockt

Rumpelstielzchen
Rumpelstielzchen
Grünschnabel
8 Tage 12 h

Der LockDown in dierem Ausmaß war eine total überzogene Maßname. Die Folgeschäden für die Bürger sind schlimmer als das Virus. Mir fällt immer der Vergleich vom Bienenstock ein. Wenn da 100 Bienen an Spritzmittel sterben, bleiben die anderen auch nicht im Stock, warten und verhungern. Das Volk muss überleben. Jetzt sind Menschen keine Bienen, aber mit solchen Maßnamen eine ganze Gesellschaft zu gefährden geht auch nicht.

Lorietta12345678
Lorietta12345678
Grünschnabel
9 Tage 3 h

Für Alle, die dich mit Witrschaftszahlen nicht auskennen, BIP über 7 Prozent ist eine Katastrophe!!!

Lachhannes
Lachhannes
Tratscher
9 Tage 2 h

Wieso beginnt “die Katastrophe” bei genau sieben Prozent?

genau
genau
Kinig
9 Tage 1 h

@Lachhannes

Weil Lotteria das gerade für dramatisierte Darstellung braucht.😀😄

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
8 Tage 23 h

@Lorietta..kannst du mir bitte erklären, was BIP ist ? In meinem, jetzt von meinen Kindern geführten Betrieb, sind die Umsatzrückgänge bei knapp 50 %. Mit 7 % wären wir alle glücklich und zufrieden

sarnarle
sarnarle
Superredner
8 Tage 22 h

@Lachhannes weil 7 eine magische Zahl ist

moler
moler
Superredner
9 Tage 1 h

Über die 7% in meinem Betrieb würde ich lachen.
Warscheinliches minus von über 70%.
Und für mich als Angestellten ein minus von ca 30 – 40%

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
8 Tage 23 h

@Mole…es geht um das B rutto I nlands P rodukt, also den Gesamtwert aller Güter (Waren und Dienstleistungen), die innerhalb eines Jahres innerhalb eines Landes als Endprodukt hergestellt werden.

moler
moler
Superredner
8 Tage 22 h

@Guenni ja genau
Und die einen machen mehr und die anderen weniger…..
Mein Betrieb macht halt wesentlich weniger

MarkusKoell
MarkusKoell
Grünschnabel
9 Tage 2 h

Ja habt Ihr geglaubt das geht bei uns einfach so vorbei alle haben Probleme.

Mac
Mac
Grünschnabel
9 Tage 1 h

Wenn wir mit minus 7 davonkommen können wir noch sehr zufrieden sein wird ehr minus 10 würd ich mal sagen

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
9 Tage 1 h

Das wird bei weitem unterschätzt.
Grossteils werden Betriebe 50% des Umsatzes der Vorjahre erzielen. Viele wahrscheinlich 80% weniger.
Die Besten kommen mit 30% weniger durch. Ganzganz wenige Handverlesene plus 10%.
Eine Katastrophe, die Arbeitsplätze werden fliegen.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
9 Tage 1 h

Schätzen kann bekanntlich auch Fehlen. Da die Auswirkungen vollkommen unbekannt sind, erst einmal abwarten. Das sind zwar sehr schlechte Prognosen, aber jetzt machen sie zunächst keinen Sinn und nur Angst. Ersetzen die jetzt die Zahlen der Coronaopfer. Bürger*innen können es eh nicht beeinflussen. Mehr wie arbeiten, sofern er/sie darf, kann niemand. Der Konsum sinkt sicher, aber alles nur geschätzt.

elvira
elvira
Universalgelehrter
8 Tage 21 h

jo nor lots die lait mol normal orbeitn. so a theater… wos welltn es mit de beschissenen regeln bewirken?? es gib soviele kronkheitn af dar welt und es lebn geat decht weiter.

raunzer
raunzer
Superredner
8 Tage 22 h

Ist man beim ASTAT auch in Kurzarbeit?

genau
genau
Kinig
8 Tage 20 h

🤣🤣😄

tim rossi
tim rossi
Tratscher
9 Tage 1 Min

-7٪? itz fongs escht on!

Lorietta12345678
Lorietta12345678
Grünschnabel
8 Tage 15 h

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) misst die Produktion von Waren und Dienstleistungen im Inland nach Abzug aller Vorleistungen. Es ist in erster Linie ein Produktionsmaß. Das Bruttoinlandsprodukt errechnet sich als Summe der Bruttowertschöpfung aller Wirtschaftsbereiche zuzüglich des Saldos von Gütersteuern und Gütersubventionen. Verständlich jetzt dass jeglicher Wert, der höher als 5 ist, katastrophal ist. Man kann das BIP nicht mit Umsätzen von Betrieben vergleichen.

Werdschunsein
Werdschunsein
Grünschnabel
8 Tage 10 h

Schian kopiert😂😂😂

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
8 Tage 9 h

@Lorietta12345678….vielen Dank, ich glaube und hoffe, dass es so wie ich, auch alle Anderen verstanden haben. 😂

ghostbiker
ghostbiker
Tratscher
8 Tage 13 h

Und bei der nächsten Grippe nou mehr Theater…tat frisch a Taxi zum Mond sem einführen😝

Spamblocker
Spamblocker
Superredner
8 Tage 12 h

endlich 🤣🤣🤣🤣

wpDiscuz