Weitere Projekte folgen

Südtirols erste Crowdfunding-Projekte erfolgreich beendet

Freitag, 02. September 2016 | 11:24 Uhr

Bozen – Von vielen Seiten wurde die Südtiroler Crowdfunding-Plattform zunächst abwartend und vielleicht auch etwas skeptisch betrachtet. Seit gestern Abend ist klar: das bike-rolly und das Kraxl-Board Rock konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Nun sollen weitere Crowdfunding-Projekte folgen.

57 Tage standen für Georg Oberrauch und Michael Überbacher zur Verfügung, um ihre Ideen über die neue Südtiroler Crowdfunding-Plattform anzubieten und für dieselben Unterstützer zu finden. „Die Herausforderung war groß und wir haben bis zum letzten Tag für die Produkte geworben, schlussendlich hat es sich aber ausgezahlt“, freuen sich die zwei Unternehmer, die sich gemeinsam mit der Abteilung Innovation & Neue Märkte im Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister auf das Abenteuer „alternative Finanzierungsform“ eingelassen haben. Die 88 Unterstützer kommen aus Südtirol, Italien, Österreich und Deutschland und haben sich in den letzten Tagen zu einer Finanzierung der zwei Ideen entschieden.

Auf die Frage, welches die größte Herausforderung gewesen sei, sind sich Oberrauch und Überbacher einig: „Ein enormer Aufwand liegt in der Kommunikation und sie ist letztendlich der Schlüssel zum Erfolg. Man muss laufend auf verschiedenen Kanälen kommunizieren, sowohl online als auch offline. Außerdem gab es anfangs eine gewisse Skepsis gegenüber dieser Finanzierungsmethode. Man musste den Menschen erstmal klarmachen, dass ihr Geldbeitrag erst dann abgebucht werde, wenn das Produkt effektiv realisiert wird. Erklärungsbedarf gab es auch hinsichtlich der Vorteile und der Funktion der Produkte.“

Wie geht es nun weiter? Nachdem beide Projekte positiv abgeschlossen werden konnten sprich die Finanzierung gesichert ist, werden in den nächsten zwei Monaten die Unterstützer kontaktiert, die Produkte produziert und ausgeliefert. „Für uns spielte bei diesem Projekt auch die Marktanalyse eine große Rolle. Nun wissen wir, dass ein Markt für unsere Ideen besteht und wir mit den Produkten in Serienproduktion gehen können“, so die zwei Projektteilnehmer. Auch im lvh freut man sich über die gelungene Crowdfunding-Premiere. „Wir hoffen natürlich, dass sich nun zahlreiche Folgeprojekte ergeben und die Handwerker ihre marktfähigen Ideen, die sie derzeit vielleicht noch in der Schublade haben, herausholen und über die Crowdfunding-Plattform anbieten. Wie das geht, erfährt man am 20. September bei einer Crowdfunding-Infoveranstaltung im lvh “, so auch lvh-Präsident Gert Lanz.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz