Region liegt unter nationalem Durchschnitt

Trotz Einschränkungen: Diesel-Fahrzeuge noch immer im Umlauf

Mittwoch, 14. November 2018 | 11:45 Uhr

Bozen – Obwohl der Verkehr von Diesel-Fahrzeugen der Klasse Euro 3 und darunter italienweit immer stärker eingeschränkt wird, sind im Trentino-Südtirol immer noch 71.162 solcher Pkw gemeldet. Dies entspricht einem Anteil von 11,5 Prozent der gesamten privaten Fahrzeuge in der Region.

Dieser Wert geht aus einer Analyse von facile.it hervor. Das Portal bezieht sich dabei auf die offiziellen Daten des Verkehrsministeriums vom Oktober 2017, die neu ausgewertet wurden.

Schaut man auf die einzelnen Provinzen, hat Trient mit 36.739 Fahrzeugen leicht die Nase vorn. Im Vergleich zur Gesamtheit aller privaten Autos macht dort der Anteil von Diesel-Fahrzeugen der Klasse Euro 3 und darunter 11,3 Prozent aus.

Obwohl in Südtirol nur 34.423 solcher Pkw im Umlauf sind, ist der Anteil im Vergleich zu allen Privatfahrzeugen höher und liegt bei 11,8 Prozent.

Insgesamt befindet sich unsere Region allerdings noch unter dem nationalen Durchschnitt. In Italien kursieren demnach immer noch 4.911.447 Diesel-Fahrzeuge der besagten Euronorm. Dies entspricht einem Anteil von 12,9 Prozent.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "Trotz Einschränkungen: Diesel-Fahrzeuge noch immer im Umlauf"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
a sou
a sou
Superredner
25 Tage 19 h

Warum auch nicht? Die Steuern dafür werden ja auch fleissig eingetrieben… und dass sich die 11,8% vielleicht keinen Fahrzeugwechsel leisten können, aber trotzdem auf ein KFZ angewiesen sind, daran denkt niemand…

Mastermind
Mastermind
Superredner
25 Tage 7 h

Ist doch sowieso ein Witz, die meisten Wissenschaftler sagen bereits jetzt schon, dass der Klimawandel nicht aufhaltbar ist. Die Europäer werden gezwungen auf die Natur zu achten, was auch gut ist, aber wenn man existenziell Bürger bedroht hört der Spaß auf. Viele haben selbst im reichen Südtirol das Land der Staatsangestellten nicht das Geld für ein neues Auto. Die BRIC Staaten und die U.S.A scheißen sich nicht drum und die EU alleine ist ein Tropf auf dem heißen Stein.

forzafcs
forzafcs
Superredner
25 Tage 18 h

Tja würde man den Leuten nicht jeden Cent versuchen aus der Tasche zu ziehen hätten sie mehr Geld und würden neuere Wagen fahren. 

IchSageWasIchDenke
25 Tage 19 h

Und die Trakter und Flugzeuge und u d und?

nala
nala
Grünschnabel
25 Tage 7 h

Ich sage was ich denke
Gebe dir vollkommen recht , und weihnachten kristkindl markt , de ganzen busse camper ?
Zem isch es kein problem .. de solln endlich aufhören zu eiern uffa ..
und den blödsinn mit elektro auto !! Erstens die Herstellung von batterien , entsorgen nacher , und der strom ? Der leider wert nit mit luft gemacht ? Na also isch des dann nit schlimmer ?? Hirn bitte , und amol logisch denken ! Uffa

krawatte
krawatte
Neuling
25 Tage 18 h

Ja ja die Dieselfahrzeuge,also kauft uns alke ein neues Auto dann wechsle ich auch….blablabla und danach kommt der Elektrosmog hahaha

joseph
joseph
Grünschnabel
25 Tage 18 h

warum darf eigentlich der Landesstrassendienst mit Euro 0,1,2 und 3 Lieferwagen und LKWs noch seinen täglichen Dienst ausüben?

joe02
joe02
Tratscher
25 Tage 14 h

Des tat mi a interessiern…. Und von vielen Gemeinde – Autos und loschter redn ma gor et….

StreetBob
StreetBob
Tratscher
25 Tage 13 h

Und die Orangen Busse???? Boll die semm startn; zemm ruassts a genua….

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
25 Tage 18 h

Es wurde erst die Glühbirne verboten, wiel sie zu viel Strom brauchte, aber alle sollen Elektro-Autos kaufen🤔

noergler
noergler
Tratscher
25 Tage 10 h

@cooler Typ

Und das ist auch gut so. Glühbirnen haben einen Wirkungsgrad von 5%, sprich .. in Wahrheit sind Glühbirnen Elektroheizungen, die ein bisschen leuchten.

Habe schon vor einigen Jahren alles auf LED umgestellt und die Kosten haben sich auf der Stromrechnung schon lange amortisiert. Manchmal muss man die Leute halt zu ihrem Glück zwingen..

TF1
TF1
Tratscher
25 Tage 18 h

Und das ist gut so! Alle lassen sich eben nicht verarschen.

Dublin
Dublin
Kinig
25 Tage 19 h

…die werden jetzt alle enteignet…
😭

mithirnundherz
mithirnundherz
Grünschnabel
25 Tage 18 h

alles lug und trug nur gwld macherei…

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
25 Tage 12 h

Sorry, habe mich vertan. Richtig wäre, die Grenzwerte wurden überschritten obwohl kein Auto fuhr. Komisch oder??  Da kann man sich auch ausrechnen was die 11% Diesel ausmachen. Rein gar nix, überhaupt nix. Aber rechnen und denken war noch nie was für Politiker!

noergler
noergler
Tratscher
25 Tage 10 h

@der echte Aaron:

Das sagt überhaupt nichts aus. Kann auch an der Wetterlage oder 100 anderen Gründen gelegen haben.

ghostbiker
ghostbiker
Grünschnabel
25 Tage 13 h

lieber an Euro 3 Diesel…deß blöde Gerede mit Euro 6 Schummeldiesel geat mit afn Wecker.sein die gleichn Abgase

IchSageWasIchDenke
25 Tage 12 h

Ausserdem wundert es mich noch immer warum Traktoren, Anhänger usw nicht auch zu Kontrollen müssen, sprich zur Jahrrshauptuntersuchung oder Kollaudo?? (oder wie auch immer man es bezeichnen will)

IchSageWasIchDenke
25 Tage 12 h

Die Pkw Steuern müsste man für die Fahrzeuge, welche eingeschränkt werden, drastisch senken, immerhin zahlt man ja dafür daß man das öffentliche Verkehrsnetz nutzen darf und wenn einem das untersagt wird, braucht man ja auch nicht dafür zahlen

Storch24
Storch24
Superredner
25 Tage 11 h
Artikel übernommen …Abgasgifte: Vom (Diesel-)Regen in die (Benzin-)Traufe Hanspeter Guggenbühl / 11. Nov 2018 – Benziner erzeugen viel mehr krebserregende Partikel als Dieselautos. Die Abgasnormen hinken dem Stand der Technik hinterher. Die Empa-Forscherin Maria Munoz erhält den “Swiss Aerosol Award”. Das meldete diese Woche die Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa). Relevanter als dieser von der Lungenliga gestiftete Preis von 5000 Franken sind die Resultate über den Partikelausstoss und das krebsauslösende Potential von Benzinautos mit Direkteinspritzung, welche die Empa mit ihrem Forschungsprojekt namens GasOMEP ans Licht brachte, und für das Maria Munoz als Erstautorin jetzt den Preis entgegen nehmen konnte: Bis… Weiterlesen »
Sag mal
Sag mal
Kinig
25 Tage 11 h

Am Ende zahlt Ihr mit Eurer Gesundheit.

noergler
noergler
Tratscher
25 Tage 10 h

Jeder Südtiroler jemals: “Mimimi, wieso olm i und net di ondern??”

Die Obgase hobm viel mehr Leit aufm Gewissen als Autounfälle und wer sell net sig hot vielleicht schun an Schodn.

I hon selber erst vor kurzem an Diesel gekaft, obo jeder mit a bissl Verstond sollat checken, dass die Maßnahmen sinnvoll sein. Wos der Bauer net kennt frißt er net konn man do übersetzen in “Wos der Bauer net sig glab er net”

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
25 Tage 12 h

Angeblich war in einer deutschen Innenstadt die gemessen Schadstoffe am höchsten als die Innenstadt Autofrei war, weil ein Marathon abgehalten wurde. Kann mir das mal ein Politiker erklären, der gegen die Autos ist?

wpDiscuz