Veranstaltungsreihe

„Weibliches Unternehmertum on tour“ in Bozen

Montag, 30. November 2020 | 17:31 Uhr

Bozen – Die zwölfte Ausgabe der italienweiten Veranstaltungsreihe „Weibliches Unternehmertum on tour“ machte heute auch in Bozen Halt. Die Veranstaltung wird von Unioncamere, den Handelskammern und den Beiräten für die Förderung des weiblichen Unternehmertums organisiert, um Themen in Verbindung mit der weiblichen Beschäftigung und dem weiblichen Unternehmertum mehr Sichtbarkeit zu verleihen. An der Initiative beteiligt sich auch die Handelskammer Bozen.

Ziel der Wanderreihe „Weibliches Unternehmertum on tour“ ist es, das weibliche Unternehmertum zu fördern und konkrete Informationen zu liefern, Ausbildungsangebote aufzuzeigen und allgemein auf die Chancengleichheit und die weibliche Beschäftigung aufmerksam zu machen. Die diesjährige zwölfte Ausgabe startete am 25. November, dem Internationalen Tag für die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, in Turin. Der zweite virtuelle Halt fand nun mit dem Online-Event „Weibliches Unternehmertum in Trentino-Südtirol: die Covid-Effekte“ in Bozen statt. Die Initiative wird von Unioncamere, der Vereinigung der italienischen Handelskammern, in Zusammenarbeit mit den Handelskammern und den Beiräten für die Förderung des weiblichen Unternehmertums organisiert.

Unterstützt wurde diese Veranstaltung auch vom Beirat zur Förderung des weiblichen Unternehmertums der Handelskammer Bozen, der im Jahr 2011 mit beratender Funktion gegründet wurde und vorwiegend die Förderung der Gründung von Unternehmen durch Frauen, die Weiterbildung von Unternehmerinnen und Frauen in Führungspositionen sowie die Stärkung der Position von Frauen in den Unternehmen anstrebt.

2019 ist die Anzahl der weiblichen Unternehmen in Südtirol um 3,6 Prozent gestiegen; diese stellen somit 18 Prozent der gesamten Südtiroler Unternehmen dar. Der Großteil der weiblichen Unternehmen ist im Gastgewerbe, in der Landwirtschaft und im Dienstleistungsbereich tätig. „Der Prozentsatz der Betriebe mit weiblicher Führung in Südtirol liegt jedoch immer noch unter dem italienischen und europäischen Durchschnitt. Daher ist die Arbeit der Handelskammern – über das Netzwerk der Ausschüsse – für die Unterstützung von Unternehmensgründungen durch Frauen unerlässlich“, betonte Tiziana Pompei, Vizegeneralsekretärin von Unioncamere.

„Die Veranstaltung ‚Weibliches Unternehmertum on tour‘ verleiht den italienischen Unternehmen, die von Frauen geleitet werden, Sichtbarkeit und möchte damit auch zum Thema Chancengleichheit sensibilisieren. Frauen sind für unsere Wirtschaft von großer Bedeutung“, erklärte Handelskammerpräsident Michl Ebner.

Marina Rubatscher Crazzolara und Claudia Gasperetti, jeweils Vorsitzende der Beiräte für die Förderung des weiblichen Unternehmertums der Handelskammern Bozen und Trient, sind sich einig: „Die Beiräte für die Förderung des weiblichen Unternehmers unterstützen solche Veranstaltungen, da es auch in diesem Notstand gilt, die Aufmerksamkeit auf das weibliche Unternehmertum zu lenken und dieses zu fördern. Mehr denn je wird jetzt deutlich, wie wichtig die Maßnahmen zugunsten der Vereinbarkeit von Familie und Beruf für die weiblichen Beschäftigten und die Unternehmerinnen sind.“

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz